Ukraine Aktuell Nr. 700 (24.1.24/12Uhr)

  • Ukraine Aktuell Nummer 700
  • Greift Russland militärische Ziele an?
  • Möglicherweise 65 Gefangene getötet
  • Unruhen in Moldawien geschürt

ROLLE VON «UKRAINE AKTUELL»

Ukraine Aktuell entwickelt sich in den letzten 2 Jahren hier auf Facebook, im Newsletter, aus Instagram und auf www.aldrovandi.net zu einem zunehmend beachteten Seismografen des Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine mit wertvollen Links aus wenig beachteten Quellen, exklusiven Informationen und einem umfassenden Archiv.

Ausserdem, und das ist ebenfalls sehr erfreulich, entwickelt sich hier auf Facebook oft eine Diskussion mit Niveau, in der Leute mit Ahnung Zusatzinformationen beisteuern.

Damit diese die verdiente Beachtung finden, werde ich in Zukunft, auf die eine oder andere Frage oder Anmerkung hier antworten. (Siehe «Die Erfolge Russlands»)

«Ukraine Aktuell» selbst wird sich nicht grundsätzlich ändern. Solange es mir möglich ist, werde ich den Newsletter zusammen mit Helfenden täglich erstellen und dabei wird weiterhin kein Geld fliessen, weder für die Arbeit noch in Werbung. Ich bleibe solidarisch mit dem ukrainischen Volk, bewundere seine Tapferkeit und Entschlossenheit, bedanke mich dafür und werde meinen Beitrag dazu leisten, dass das derzeit faschistische Russland in die Knie gezwungen wird. Dabei wende ich die gelernten journalistischen Arbeitsmethoden und Standards an.

DIE ERFOLGE RUSSLANDS

Stefan Zacharias fragt: «Warum gibt es fast nie Berichte über russische Luftangriffe auf ukrainische militärische Ziele? Findet Russland keine militärischen Ziele in der Ukraine, sind die militärischen Ziele zu gut mit ukrainischer Luftabwehr geschützt oder versteckt die Ukraine militärische Ziele wie die Hamas in einer zivilen Umgebung? Auch gibt es diesen Winter anders als im letzten Winter kaum Berichte über russische Angriffe auf ukrainische Energieinfrastruktur. Ist da die Luftabwehr besser geworden? Es ist ein wenig unlogisch, nach Ereignissen zu fragen, die nicht stattfinden, aber wenn diese ausbleibenden Ereignisse erwartungsgemäss sind, macht das doch Sinn. Ich finde dazu keine Info, weiss jemand mehr?»

Die Antworten mit meinem Kenntnisstand. Die Vermutung, dass die Ukraine militärisches Material in ziviler Umgebung versteckt und die Russen deshalb diese, allenfalls mit Erfolg, angreifen, kann abgewiesen werden. Es gibt viele Videos, welche die brutalen Einschläge von russischen Raketen oder Marschflugkörpern in Wohnhäuser zeigen, aber auf keinem sieht man Folgeexplosionen. Diese gäbe es, wenn an jenen Orten Waffen und Munition gebunkert würden.

Es gibt einzelne Meldungen über Angriffe Russlands auf militärische Infrastruktur, insbesondere Lagerorte von Waffen aus dem Westen und Munition. Diese gab es im Westen der Ukraine, in der Umgebung von Lemberg.

Das Problem mit der Information ist hier ein Fundamentales: Während die Erfolgsmeldungen der Ukraine der Wahrheit entsprechen und oft nach einer Verneinung von Moskaus bestätigt werden müssen, lügt der Sprecher der russischen Armee, dass sich die Balken biegen. Igor Konaschenkow – auch «Ali von Moskau» genannt – hat schon mehr zerstörte ukrainische Panzer gemeldet, als die Ukraine je besass, Mit Erfolgen geblufft, wo die Raketen schon vor dem Ziel abgeschossen worden waren und Niederlagen als «Gesten des guten Willens» oder «taktische Umgruppierungen» bezeichnet. Der Wert seiner Aussagen ist Null. Dabei geht unter, wenn er mal ein militärischer Schlag Russlands gegen eine militärische Anlage gelungen ist.

Zu den Energieanlagen: Erstens gibt es weiterhin Angriffe und Zerstörungen, was sich daran zeigt, dass die Ukraine, welche früher Strom exportierte, auch diesen Winter Stromabschaltungen durchführen muss. Die Zahl der beschädigten Anlagen ist jedoch kleiner. Das hat mit passiven Schutzmassnahmen wie Gitter über den Anlagen zu tun und mit einer verbesserten Luftabwehr.

Der Fokus der russischen Angriffe liegt allerdings eindeutig im Bereich Terrorangriffe auf die Zivilbevölkerung. Ähnlich wie bei Hitlers Kampf gegen London und den Bombardements der Alliierten gegen deutsche Städte, wird hier versucht, das Volk auf diese Weise in die Knie zu zwingen. Im Gegensatz dazu fokussiert sich die ukrainische Armee, mit wenigen Ausnahmen, auf militärische Ziele.

Die Diskussion mit Zusatzinformationen ist erwünscht.

MILITÄRMASCHINE ABGESTÜRZT

Eine russische Iljuschin Il-76 sei in der Nähe von Belgorod beim Dorf  Dorf Jablonovo auf russisches Territorium abgestützt. Das melden russische Medien. Nach Angaben der russischen Propagandaagentur RIA befanden sich 65 ukrainische Kriegsgefangene und weitere 9 Personen an Bord. Die Maschine habe sich auf dem Weg zu einem Gefangenenaustausch in der Region Belgorod befunden, meldete das russische Verteidigungsministerium.

Nach Angaben des pensionierten russischen Generals Andrei Kartapolov, der auch Mitglied der Putin Partei «Einiges Russland» ist, haben drei Raketen den Absturz provoziert. Seinen Angaben zufolge flog ein anderes Flugzeug mit 80 Gefangenen an Bord hinter der abgestürzten Il-76 her; es gelang ihnen, sie umzudrehen. https://t.me/rian_ru/228813

Bekannt sind bisher Bilder des Absturzes. Wer sich an Bord befunden hat und warum die Maschine abstürzte, ist derzeit nicht klar.

AGGITATION IN MOLDAWIEN

Die sogenannte «Republik Transnistrien» wurde von Marionetten des Kremls gegründet. 2’000 Soldaten der russischen Armee sind dort stationiert und werden zynisch «Friedenstruppen» genannt. Insbesondere im letzten Jahr wurden in Moldawien aktiv Unruhen geschürt. https://aldrovandi.net/2023/11/03/ukraine-aktuell-nr-618-3-11-23-20uhr/ (Leute holen Geld in Moskau), https://aldrovandi.net/2023/03/12/ukraine-aktuell-nr-383-13-3-23-22uhr/ (Pro Putin Demo in Moldawien)

Der von Russland eingesetzte «Präsident Transnistriens», Vadim Krasnoselsky, sagte in einer Radioansprache: «Das Ministerium für Staatssicherheit und das Verteidigungsministerium sind angewiesen, regelmäßig Übungen abzuhalten und die Sicherheit an den Staatsgrenzen mit modernen technischen Mitteln zu erhöhen.» Die Verteidigungs- und Geheimdienstinstitutionen wurden aufgefordert, «zunehmend proaktiv» militärisch vorbereitet zu sein. https://twitter.com/glasnostgone/status/1749781299710116082

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »
Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.