UKRAINE AKTUELL, Nr. 730 (23.2.24/21Uhr)

  • Frei zugänglich: Horror Doks des ZDF
  • Putin verliert weiteres Grossflugzeug
  • Kraft, Milka & Co bleiben in Russland
  • Die grosse Lüge vor dem Krieg

DOK-FILME: RUSSEN PACKEN AUS

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) hat zum ersten Mal frei zugängliche Dokfilme produziert, die einen Blick in das Innere der russischen Armee erlauben. In Zusammenarbeit mit der Rechercheplattform «CORRECTIV» und internationalen Partnern gelingt es erstmals, mithilfe von Insidern eine Dokumentation über das System innerhalb von Putins Streitkräften zu produzieren.

Das ZDF zeigt die Bekenntnisse von Offizieren und Veteranen, die an verschiedenen Kriegen unmittelbar beteiligt waren, auch beim Überfall auf die Ukraine. Einige werden vor dem Internationalen Strafgerichtshof aussagen. Mit Aussagen weltweit renommierter Experten und den Berichten der russischen Überläufer entsteht so ein investigativer, hoch emotionaler In-depth-Report über «Putins Krieger», wie er bislang weltweit einzigartig is. Einige werden vor dem Internationalen Strafgerichtshof aussagen. Mit weltweit renommierten Experten und vor allem den Berichten der russischen Überläufer entsteht so ein investigativer, hoch emotionaler In-depth-Report über «Putins Krieger», wie er bislang weltweit einzigartig ist. https://twitter.com/putinism24/status/1761074576216179160

FILM1: (6 min) IGOR war Soldat und Söldner. Er hat in vielen Kriegen und Konflikten gekämpft und will jetzt über Kriegsverbrechen der russischen Armee aussagen.
https://zdf.de/dokumentation/putins-krieger/putins-krieger-102.html

FILM2: (29 min) WITALIJ war bei der Sondereinheit „Taifun“ und hat selbst gefoltert. Irgendwann „hat es klick gemacht“ und er beschloss überzulaufen und auszusagen.
https://zdf.de/dokumentation/putins-krieger/putins-krieger-104.html

FILM3: (30 min) NIKOLAJ war Luftwaffenoffizier. Er berichtet über Putins Krieg in Syrien und vereitelt einen russischen Angriff mit einer Hyperschall-Rakete auf Kiew.
https://zdf.de/dokumentation/putins-krieger/putins-krieger-100.html

FILM4: (30 min) ANDREJ erlebt Gewalt und Schikanen in der russischen Armee und entkommt der Hölle des Krieges in einer dramatischen Flucht.
https://zdf.de/dokumentation/putins-krieger/putins-krieger-106.html

EIN GROSSFLUGZEUG WENIGER

Die russischen Truppen haben ein weiteres grosses Überwachungsflugzeug verloren. Nach Angaben russischer Blogger handelt es sich um eine «Berijew A-50 Schmel», ein zentrales Kommandoflugzeug mit einem auffälligen flachen und grossen Radar auf der Oberseite.

Bereits am 15.Januar konnte die ukrainische Armee denselben Flugzeugtyp – Kostenpunkt 350 Millionen US-Dollar – zum Absturz bringen. https://aldrovandi.net/2024/01/15/ukraine-aktuell-nr-691-15-1-24-21uhr/

Russische Militärblogger zeigten, wie ein Flugzeug von einer Rakete getroffen wird und brennend abstürzt https://twitter.com/i/status/1761086281893687500. Auf einem anderen Video ist das brennende Wrack am Boden zu sehen https://twitter.com/i/status/1761088147868307876

Der russische Militärbloggers «Romanov92» hatte über den Absturz im russischen Bezirk Kanevsky, Region Krasnodar berichtet, allerdings gesagt, dass die eigenen Truppen das teure Kommandoflugzeug abgeschossen hätten. https://t.me/romanov_92/44431

Heute Abend meldete sich die ukrainische Militärführung: Das wertvolle und modernisierte A-50U-Flugzeug sei in einer gemeinsamen Operation von militärischem Geheimdienst (GUR) und der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen worden. Der ukrainische Generalstabschef Oleksandr Syrskyj schrieb: «Minus A50U – hervorragende Arbeit der Luftwaffe und der GUR. Die Zerstörung von russischen Flugzeugen und Feinden ist eine große Ehre.» https://www.unian.net/war/a-50-gur-podtverdilo-sbitie-vrazheskogo-samoleta-12552879.html  

Der ukrainische Geheimdienst veröffentlichte die letzte Flugkarte. Erstaunlich ist, wie weit weg von der ukrainischen Grenze das Flugzeug getroffen wurde.

ERFOLG DER RUSSEN

Die Invasoren eroberten das Dorf Stepove westlich von Avdiivka. Die russischen Streitkräfte versuchen seit Oktober, Stepove einzunehmen, um Avdiivka von Norden her einzuschließen. Trotz grossem Materialeinsatz und schweren Verlusten an Soldaten gelang ihnen das vier Monate lang nicht. Bereits im Dezember hatten sich die ukrainischen Streitkräfte nach Berdychi zurück, hielten das Gebiet zwischen Stepov und dem Bahndamm jedoch weiterhin unter Feuerkontrolle.

Selbst wenn russische Eliteeinheiten in den Ort eindrangen, wurden sie von dort zurückgewiesen. Doch nun gelang es den Russen, im zerstörten Dorf dauerhaft Fuss zu fassen. https://t.me/c/1269013410/63481

KRAFT, MILKA & CO BLEIBEN

Die Mondelez Corporation wird sich nicht aus dem russischen Markt zurückziehen, so der CEO des Unternehmens, Dirk Van de Put. Er sagte, dass die Investoren den Schokoladenhersteller nicht unter Druck setzen, das Land nach der Invasion in der Ukraine zu verlassen. «Ich glaube nicht, dass die Investoren moralische Bedenken haben», sagte er.

Van de Put ist der Ansicht, dass er durch die Fortführung seiner Geschäfte in Russland den Nutzen, den Russland aus einem Rückzug des Unternehmens ziehen könnte, schmälert: «Ich frage mich, was mit den verkauften Unternehmen passiert ist, wer sie bekommen hat und was sie mit dem Geld machen, das diese Unternehmen erwirtschaften? Sie sind alle an Putins Freunde gegangen.» https://twitter.com/nexta_tv/status/1760728321468383668

INDOKTRINATION IN RUSSLAND

Russische Schulkinder werden Putins Interview mit dem amerikanischen Journalisten Tucker Carlson im Rahmen des Geschichts-, Literatur-, Geographie-, Fremdsprachen- und Informatikunterrichts studieren. Lehrer werden ermutigt, Debatten und außerschulische Stunden für Schüler zu organisieren und Schüler in Forschungsprojekte einzubeziehen, die sich auf die Interviewthemen beziehen. https://t.me/uniannet/126438   

PUTINS LÜGE

Morgen jährt sich der Einmarsch Russlands in die Ukraine zum zweiten Mal. Damals sprach ein finster dreinblickender Wladimir Putin in einer nationalen Ansprache diese Worte https://twitter.com/i/status/1760736864498274744 : «Unsere Pläne beinhalten nicht die Besetzung ukrainischer Gebiete. Wir haben nicht die Absicht, irgendjemandem etwas mit Gewalt aufzuzwingen». https://twitter.com/KevinRothrock/status/1760736864498274744

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.