Ukraine Aktuell Nr. 650 (5.12.23/23Uhr)

RUSSLANDS GROSSE PLÄNE

Anton Gerashchenko, Berater des ukrainischen Innenministeriums, nennt heute drei tagesaktuelle Beispiele für die Absichten, welche Russland hat und die Vertreter dieses Staates auch offen nennen.

Beispiel 1: «Dies ist ein globaler Krieg für die neue Weltordnung», sagte der russische Journalist Kiselev am  «5. World Media-Summit» in China. Russland ist unverblümt, es ist nicht ein Krieg mit der Ukraine und es wird nicht in der Ukraine stoppen. Es gibt ein neues Ziel – die Veränderung der Weltordnung. Russland ist bereit, «den ganzen Weg zu gehen». https://twitter.com/Gerashchenko_en/status/1732028427639587039

Beispiel 2: Der russische Propagandist Solowjow – von der Schweizer «Weltwoche» bewundert – sagte in seiner Tagesshow: «Die einzige Garantie ist es, den Atlantik zu erreichen. Erst dann wird es sicher sein». https://twitter.com/i/status/1732041019930145153

Beispiel 3: Die Länder Ungarn, Slowakei, Serbien und Österreich könnten zu einer ungarisch-österreichischen, neutralen Zone unter Aufsicht von Russland zusammengefasst werden. Das sagte einer der russischen Propagandisten im ersten Kanal des russischen Fernsehens. https://twitter.com/i/status/1731690445233590540

RUSSEN IN MARINKA DOMINANT

Im Rahmen ihrer Herbstoffensive hat die russische Armee bei der ehemaligen Stadt Marinka Fortschritte gemacht und kontrolliert den grössten Teil der aus Ruinen bestehenden Fläche. Die ukrainischen Verteidiger sind nur noch am westlichen Rand der Stadt präsent. Das schreibt der britische Verteidigungsministerium in ihrem täglichen Bulletin. Marinka befindet sich seit 2014 an der Frontlinie. Die Stadt mit ihren 9’000 Einwohnern aus der Vorkriegszeit ist völlig zerstört. Russlands erneute Bemühungen gegen Marinka sind Teil des Versuchs Russlands die Kontrolle über die verbleibenden Teile der Oblast Donezk auszuweiten. «Höchstwahrscheinlich immer noch eines der zentralen Kriegsziele des Kremls», schreiben die Briten. https://twitter.com/DefenceHQ/status/1731962926460715381

KRIM-BRÜCKE NACH STURM GESCHWÄCHT

Nach dem heftigen Herbststurm der letzten Woche werde es zwei Wochen dauern, bis die weggespülten Verteidigungsanlagen bei der Krim-Brücke wieder hergestellt sind. Auch die Verteidigungsanlagen rund um Sevastopol auf der von Russen besetzten Halbinsel Krim seien nicht mehr intakt. Das erklärte Andrij Jusow, Sprecher des ukrainischen Verteidigungsnachrichtendienstes. Die Ukraine werde nicht zögern, diese Zeit auszunutzen, um den Verkehr über die Brücke zu blockieren. https://english.nv.ua/nation/expert-for-ukraine-to-avoid-2025-war-freeze-military-must-cut-land-bridge-to-crimea-in-2024-50373135.html

In der letzten Nacht griff die Ukraine die russischen Besatzer auf der Halbinsel Krim an. Dabei wurden mehrere moderne Radaranlagen zerstört, sowie ein Helikopter-Parkplatz und ein Ölterminal bei Feodosia. Anwohner meldeten 16 Explosionen in der Nähe von Kertsch und vier bei Feodosia.  https://twitter.com/ukraine_map/status/1732066043391099349

ZU WENIG AMERIKANISCHE WAFFEN

Julian Röpke, Reporter bei der deutschen Bild, schreibt: «Die USA haben mehr als 6’000 MS-Abrams Panzer und von diesen sind 2’600 bereits heute einsatzbereit. Bisher übergab die USA der Ukrainer aber nur 31 Abrams-Panzer und in den letzten zehn Monaten keinen einzigen weiteren zugesagt. Wie kann die Ukraine einen Krieg gegen Russland gewinnen bei so geringen Lieferungen?» und weiter: «Nur 20 von mehr als 3.000 ATACMS wurden ausgeliefert, um nur ein weiteres Beispiel dafür zu geben, dass die Taten der USA mehr sagen als ihre Worte.» https://twitter.com/JulianRoepcke/status/1731978431749935210

RISIKO DEN KRIEG ZU VERLIEREN

Es besteht ein grosses Risiko, den Krieg ohne die Hilfe der USA zu verlieren. Das sagte Andrij Jermak, Leiter des Präsidialamts der Ukraine. «Wenn die Unterstützung, die im Kongress diskutiert wird, einfach verschoben wird, besteht ein großes Risiko, dass wir in der gleichen Position bleiben wie jetzt. Es wird unmöglich, voranzukommen, und es besteht ein grosses Risiko, dabei zu verlieren. (…) Die Streitkräfte der Ukraine sind zwar motivierter, wären aber gezwungen, in die Defensive zu gehen.»

Unterdessen schreiben amerikanische Medien, dass Biden bereits privat versuche, Kongressabgeordnete davon zu überzeugen, einem Antrag auf zusätzliche Hilfe für die Ukraine stattzugeben. https://t.me/insiderUKR/65807

Andrij Jermak, der Sprecher des Parlaments Ruslan Stefantschuk und der Verteidigungsminister der Ukraine Rustem Umerow trafen zu einem offiziellen Besuch in den USA ein. Das teilt das ukrainische Präsidialamt mit. Gleichzeitig wurde bekannt, dass der ukrainische Präsident Zelenskyj eine geplante Rede vor dem US-Kongress kurzfristig abgesagt hat. https://t.me/c/1394092619/58450

FÜHRUNGSPROBLEME DEMENTIERT

Gestern wurde an dieser Stelle unter Berufung auf zwei ukrainische Quellen berichtet, dass es angeblich Streit zwischen dem ukrainischen Präsidenten Zelenskyj und seinem Generalstabschef Zaluzhnyj gibt. https://aldrovandi.net/2023/12/04/ukraine-aktuell-nr-649-4-12-23-13uhr/

Zum Bericht, dass Zelenskyj unter Umgehung von Zaluzhnyj direkt mit Kommandanten rede, schrieb eine andere ukrainische Zeitung: «Informationen über Selenskyjs Kommunikation auf dem Umweg mit Zaluzhny wurden von Journalisten geschrieben, die überhaupt nichts von der Armeestruktur und der Organisation der Prozesse in der Armee verstehen. Der Präsident kommuniziert und hat immer direkt mit Zaluzhny und anderen Kommandeuren und Vorgesetzten kommuniziert. Dies geschieht bei Sitzungen, Reisen des Präsidenten usw. Dies ist notwendig, damit der Präsident zuverlässigere Informationen über das Geschehen erhält. Aber Journalisten brauchen eine gute Schlagzeile. https://t.me/insiderUKR/65721

Ich erhielt zudem verschiedene Nachrichten von Abonnenten, die daran erinnerte, dass Russland zurzeit eine grosse Desinformationskampagne mit dem Namen «Maidan-3» am Laufen hat, mit dem Ziel eine innere Spaltung in der Ukraine zu provozieren. https://aldrovandi.net/2023/11/28/ukraine-aktuell-nr-643-28-11-23-21uhr/ («1.75 Milliarden Dollar für Desinformation»)

BELGIEN LIEFERT F16 im 2025

Belgien hat seine Absicht bestätigt, der Ukraine im Jahr 2025 F-16-Kampfjets zur Verfügung zu stellen. Der ukrainische Verteidigungsminister Rustem Umerov besprach mit seinem belgischen Amtskollegen die Übergabe von Flugzeugen und der erforderlichen Ausrüstung sowie die Pilotenausbildung. Der Verteidigungsminister betonte, dass «es jetzt notwendig ist, den Prozess der Einrichtung von Lieferketten für Munition, Ersatzteile und technische Ausrüstung für die F-16 zu beginnen.» Belgien hat die Anzahl der Flugzeuge, die es bereit ist zu übergeben, nicht offiziell bekannt gegeben. Es gab jedoch Aussagen über mehrere Flugzeuge. Im Allgemeinen besteht die Aufgabe Belgiens darin, Piloten auszubilden und alle F-16 der Koalition, die an die Ukraine übergeben werden, zu warten. https://twitter.com/Lyla_lilas/status/1732005133989343419

BELEGE FÜR RUSSISCHE VEBRECHEN

Der ukrainische Geheimdienst SBU hörte Telefongespräche russischer Soldaten ab und identifizierte Personen, die in der Region Donezk Gräueltaten begingen, Frauen vergewaltigten und Gefangene folterten. Insbesondere wurden Telefongespräche von Besatzern der 7. Kompanie, 36. Regiment der 25. Armee der Russischen Föderation, Militäreinheit 12274 abgehört. Zu erfahren war, dass es vier Vergewaltiger gab und dass die russische Führung bei solchen Gewaltfällen die Augen verschliesst. Im Weiteren wurden Details bekannt, wie baschkirischer Soldaten Kriegsgefangene foltern und vergewaltigen. https://t.me/operativnoZSU/126152

NEUER KALENDER IN KRAFT

In diesem Jahr feiert die Ukraine zum ersten Mal den Nikolaustag am 6. Dezember gemeinsam mit Christen des westlichen Ritus nach dem gregorianischen Kalender. In der vorübergehend besetzten Region Starobilsk in der Region Luhansk sagten die Besatzer jedoch die Feier des Nikolaustags in Bildungseinrichtungen ab, da sie diese als rein ukrainischen Feiertag betrachteten. https://suspilne.media/culture/631894-pokrovitel-i-cudotvorec-hto-takij-svatij-mikolaj-ta-aka-tradicia-svata

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »
Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.