UKRAINE AKTUELL Nr. 773 (6.4.24/22Uhr)

  • Russlands Terror ohne Pause
  • Schwierige Lage bei Chasiv Yar
  • Die Ukraine hilft dem Westen
  • Brisante Aussagen von Zelensykj
  • Ukraine erhält endlich Granaten

14 TOTE IN 24 STUNDEN

Russen haben gestern Nacht Kharkiv mit Drohnen angegriffen. Bis heute Morgen gebe es bereits sechs Tote und zehn Verletzte, sagte der Bürgermeister. Mindestens neun Hochhäuser, drei Wohnheime und mehrere Verwaltungsgebäude wurden beschädigt.

Bei einem anderen Raketenangriff auf Saporischja starben 4 Menschen und 25 wurden verletzt. Nach Angaben von Ivan Fedorov, dem Chef der Militärverwaltung von Saporischja, feuerten russische Truppen mindestens fünf Raketen auf die Stadt ab. https://t.me/voynareal/87176

Am Nachmittag griff die russische Armee mit Raketen die Kleinstädte Kurachiwka und Krasnohoriwk im Donezkgebiet an. Dabei starben mindestens 4 Menschen. Unter den Opfern ist eine Mutter und ihre 16-jährige Tochter. https://suspilne.media/722020-za-den-u-marinskij-gromadi-troe-ludej-zaginuli-vid-rosijskih-obstriliv-oda/

Gleichzeitig meldete die ukrainische Luftverteidigung, dass in den letzten 24 Stunden 3 von 6 Raketen und 28 von 32 iranische Shahed-Drohnen abgeschossen wurden.

SCHWIERIGE LAGE BEI CHASIV YAR

Zurzeit weisen die Informationen über die Lage bei der ostukrainischen Ruinen-Stadt Chasiv Yar (FOTO) auf eine schwierige Lage für die Ukrainer hin, widerlegen aber die Behauptung des Kremls, dass die Stadt bereits gefallen sei.

Gemäss Meldungen ukrainischer Medien wurden in der Nacht auf heute 20 Angreifer vernichtet, denen es gelungen war, in den Randbezirk der Stadt einzudringen und in Privathäuser einzudringen. https://t.me/voynareal/87207

Die Plattform «Ukraine jetzt» schreibt: «In der Stadt Chasiv Yar in der Region Donezk ist die Situation schwierig. Der Feind aktivierte alle seine Reserven, um die Stadt einzunehmen. Den Streitkräften der Russischen Föderation gelang es, sich der Stadt zu nähern und sich an den ersten Häusern festzuhalten. Dies kann aber nicht mit dem Ende von Bakhmut und Avdiivka gleichgesetzt werden. https://t.me/c/1269013410/65250

«Unian-Net» meldet: «In russischen Videos ist zu sehen, wie die Russen Streugranaten in einen Mikrobezirk am Stadteingang verteilen. Dem Video nach zu urteilen, sind (Generalstabschef) Syrskyjs Worte, dass es in der Nähe von Chasiv Yar heftige Kämpfe gebe, die Versuche der Eindringlinge, in die Stadt einzudringen, jedoch gescheitert seien, derzeit bestätigt. Gleichzeitig muss man sich darüber im Klaren sein, dass es dort bald zu Strassenkämpfen kommen kann. https://t.me/uniannet/130424

Der Kreml-Blogger «Lord of war» schreibt: «Die russischen Streitkräfte haben am 6. April um 20:10 Uhr mit gepanzerten Fahrzeugen direkten Feuerkontakt mit dem Feind aufgenommen. Es wird berichtet, dass «Chasiv Yar derzeit unter der Feuerkontrolle unserer Artillerie und Luftfahrt ist.» https://t.me/llordofwar/319523

GROSSE LEISTUNG DER UKRAINE

«Die Ukraine hat mehr getan, um die Grenzen der NATO und ihre Souveränität zu schützen als jedes andere Land in der letzten Zeit. Und ich denke, es ist wirklich wichtig, dies (die Frage des Beitritts der Ukraine zur NATO) politisch zu lösen.» Dies sagte John Herbst, ehemaliger Botschafter der USA in der Ukraine.

Im Weiteren sagte Herbst, die Angriffe auf russische Ölraffinerien sollte nicht eingeschränkt werden. Stattdessen sollten die USA und die Welt die Erfolge ukrainischer Drohnen begrüssen.

Zu Wort meldete sich auch Debra Kagan, eine leitende Beraterin beim Atlantic Council: «„Wir haben einen Teil des Problems selbst verursacht, indem wir der Ukraine nicht das gegeben haben, was sie braucht, um Russland zu besiegen.» Die Expertin stellte fest, dass die Zusicherung, dass die Vereinigten Staaten niemals ihr Militär in die Ukraine schicken würden, nur zum grösseren Mut des Angreifers beitrug. https://www.unian.net/war/voyna-v-ukraine-ssha-dolzhny-radovatsya-uspeham-ukrainskih-dronov-a-ne-ogranichivat-ataki-na-rf-12596352.html

DROHNEN-ANGRIFFE AUF RUSSLAND

Das amerikanische «Institut for the study of war» (ISW) schreibt: «Der ukrainische Sicherheitsdienst (SBU) und die ukrainischen Streitkräfte haben Berichten zufolge in der Nacht vom 4. auf den 5. April eine der grössten Serien von Drohnenangriffen auf militärische Einrichtungen in Russland durchgeführt und dabei mindestens vier russische Luftwaffenstützpunkte ins Visier genommen.

Die ukrainischen Angriffe richteten sich in der Regel nur gegen einzelne Luftwaffenstützpunkte in Russland. Die Fähigkeit der Ukraine, vier verschiedene Luftwaffenstützpunkte in einer Angriffsserie anzugreifen, stellt eine bemerkenswerte Wende in den Fähigkeiten dar, die die ukrainischen Streitkräfte in ihrer Kampagne gegen kritische Ziele in Russland einsetzen.

Der ISW geht weiterhin davon aus, dass ukrainische Angriffe auf Ziele in Russland ein notwendiger Bestandteil der ukrainischen Kampagne zur Schwächung von Industrien sind, die die russischen Kriegsanstrengungen unterstützen, sowie von militärischen Fähigkeiten, die im russischen Hinterland mit asymmetrischen Mitteln eingesetzt werden.

Anhaltende ukrainische Angriffe auf russische Flugplätze innerhalb Russlands werden die Fähigkeit der russischen Luft- und Raumfahrtkräfte (VKS) beeinträchtigen, Raketen- und Luftangriffe in der gesamten Ukraine durchzuführen. https://twitter.com/TheStudyofWar/status/1776428392792875225

INTERVIEW MIT ZELENSKYJ

In einem Gespräch mit zwei ukrainischen Journalisten bezog der ukrainische Präsident Stellung zu aktuellen Themen. Hier die Kernpunkte: Zu Macrons Idee für die Entsendung von NATO-Truppen: Ich glaube, dass die Truppen, die unsere Leute ausbilden, viel schneller sind, als Brigaden hierhin zu schicken;

Zur Vermittlung der Türkei: Die Türkei allein reiche uns als Vermittler nicht aus. Bei allem Respekt vor den türkischen Partnern. Sie haben viel für uns getan, aber sie haben auch enge Beziehungen zu Russland und eigene wirtschaftliche Interessen;

Bedrohung aus Weissrussland: Wir sehen noch keine Bedrohungen aus Weissrussland, aber der Feind muss wissen, dass es Widerstand geben wird;

Die Ukraine entwickelt eigene Waffen aus feindlichen Panzerabwehrraketen; Wir haben keine (Artillerie-) Projektile für Gegenangriffe, aber wir haben sie für die Verteidigung des Staates;

Wir haben immer noch nicht genug Flugzeuge – dieses Jahr werden wir 10 % der Menge an Kampfflugzeugen bekommen, die wir brauchen; Um die Ukraine vollständig zu sichern, benötigen wir 25 Patriot-Systeme mit jeweils 6-8 Batterien oder ähnlichem; In den heissen Gebieten der Front ist der Bau der Verteidigungslinien zu 92–98 % abgeschlossen;

Es ist von entscheidender Bedeutung, vor der russischen Gegenoffensive Hilfe von den USA zu erhalten. Das Thema des Krieges in der Ukraine ist zur Geisel der Politik in den USA geworden, ich verstehe einen so unausgereiften Ansatz nicht. Wenn uns heute (die USA) eine Kreditunterstützung anbieten würde, würden wir sofort zustimmen; Wir haben Bürger anderer Länder, die kommen, um für die Ukraine zu kämpfen. Wir werden niemals gegen jemanden sein, der uns helfen will. https://t.me/operativnoZSU/142238 & https://t.me/insiderUKR/72696

WEITERE GRANATEN VERFÜGBAR

Estland hat eine weitere Million Granaten für die Ukraine gefunden. Das ist Hälfte der Artilleriemunition, die die Streitkräfte bis Ende des Jahres benötigen. Das schreibt «Forbes» unter Berufung auf den Verteidigungsminister des Landes Hanno Pevkur. Im Allgemeinen können die Europäer seiner Meinung nach bis Dezember 2024 realistischerweise etwa 2,5 Millionen Granaten liefern. Diese kommen aus dem «estnischen Fund», der «tschechischen Initiative» und der «British Option». Der Verteidigungsminister sagte: «Zum ersten Mal seit einem Jahr konnten die Ukrainer so viele Granaten und Raketen abfeuern wie die Russen.» https://www.forbes.com/sites/davidaxe/2024/04/06/estonia-just-found-another-million-shells-for-ukraine/

24 F-16 SIND BALD BEREIT

«Insgesamt werden wir 24 F-16-Kampfflugzeuge übergeben. Sie werden an die Ukraine übergeben, sobald alles bereit ist. Dieser Zeitpunkt hängt natürlich von der Ausbildung der ukrainischen Piloten und des technischen Personals ab und von der Infrastruktur. Das sagte die niederländische Verteidigungsministerin Kaisa Ollongren. Ihr zufolge handelt es sich bei der Überführung der Flugzeuge um eine gemeinsame Anstrengung mit Dänemark, den USA und anderen Ländern. https://t.me/c/1269013410/65262

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 813 (16.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.