UKRAINE AKTUELL Nr. 766 (30.3.24/22Uhr)

  • Russische Kirche deklariert «heiligen Krieg»
  • Orthodoxe beten für Russlands Sieg
  • Skeptische Stimmen in der Ukraine
  • Abwehrriegel rund um Kyiv wächst

BETEN FÜR RUSSLANDS SIEG

Die Priester der russisch-orthodoxen Kirche wurden von ihrer Führung offiziell verpflichtet, für den Sieg Russlands im Krieg mit der Ukraine zu beten. Die Russisch-Orthodoxe Kirche sandte am 29. März einen Brief an russische Priester mit der Anweisung, während der Fastenzeit tägliche Gebete «für das Heilige Russland» zu lesen. Im Gebet wird Russland der Sieg im Krieg mit der Ukraine gewünscht. Das Originalgebet lautet so: «Gott unseres Heils, blicke barmherzig auf Deine demütigen Diener, erhöre und erbarme Dich unserer: Siehe, diejenigen, die kämpfen wollen, haben die Waffen gegen das heilige Rus ergriffen, begierig darauf, sein einziges Volk zu spalten und zu vernichten. Erhebe Dich, o Gott, um Deinem Volk zu helfen und uns den Sieg durch Deine Macht zu schenken.»

Bei Nichtbeachtung von Anweisungen werden Priester ihres Amtes enthoben. Es ist das erste offizielle Dokument, in dem die russisch-orthodoxe Kirche den Krieg gegen die Ukraine offiziell unterstützt. https://www.unian.net/russianworld/v-rossii-rpc-mp-skazala-molitsya-o-voyne-v-velikiy-post-foto-12588897.html

An der Spitze der russische-orthodoxen Kirche steht Wladimir Gundjajew. In den 70-er Jahren war es als Agent des KGB in Genf tätig. Aus dieser Zeit stammt auch seine Verbundenheit mit dem ebenfalls ehemaligen KGB Agenten Putin.

Als Chef der Kirche trägt Gundjajew den Namen «Kyrill I». Sein Privatvermögen wird auf 4 Milliarden US-Dollar geschätzt. https://de.wikipedia.org/wiki/Kyrill_I.

HEILIGER KRIEG GEGEN UKRAINE

Das amerikanische «Institut fort he study of war» (ISW) schreibt: «Die Russisch-Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats (ROC MP), eine vom Kreml kontrollierte Organisation und ein bekanntes Instrument der russischen hybriden Kriegsführung, hielt am 27. und 28. März in Moskau den Weltrat des russischen Volkes ab. Er verabschiedete ein ideologisches und politisches Dokument, das mehrere ideologische Narrative des Kremls miteinander verknüpft, um offensichtlich eine umfassendere nationalistische Ideologie rund um den Krieg in der Ukraine und Russlands expansionistische Zukunft zu schaffen. Das ROC-Parlament verschärfte die Rhetorik des Kremls über Russlands Krieg in der Ukraine und bezeichnete ihn als einen existentiellen und zivilisatorischen «heiligen Krieg» – eine bedeutende Wendung für die russischen Behörden, die es bisher sorgfältig vermieden haben, Russlands Einmarsch in die Ukraine offiziell als irgendeine Art von «Krieg» zu bezeichnen.» https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-orthodox-church-declares-%E2%80%9Choly-war%E2%80%9D-against-ukraine-and-articulates-tenets

MOBILISIERUNG IM DONBASS

Russische Truppen besetzen Gebiete im Donbass und nun werden die dort lebenden Menschen gezwungen, für die russische Armee zu kämpfen. Die Zwangsmobilisierung wurde für die Region Luhansk ab jetzt bis Juli angekündigt. Alle Männer, die zwischen 1994 und 2006 geboren wurden, sind davon betroffen. Seit zwei Jahren sammeln die Besatzer personenbezogene Daten, sodass diejenigen, die letztes oder dieses Jahr 18 Jahre alt wurden, schnell gefunden werden. Das sagte Artem Lysogor, der von Russland eingesetzte Gauleiter für Luhansk.

Das Innenministerium der sogenannten «Republik Donezk» erhielt von den Russen den Auftrag, alle notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um den Aufenthaltsort von Bürgern zu ermitteln, die die Militärregistrierungs- und Einberufungsämter ignorieren. https://t.me/c/1269013410/64939

WAFFENGESCHÄFT REDUZIERT

Die Waffenexporte Russlands sind um 53 Prozent eingebrochen. Demgegenüber haben Frankreich die Exporte um 47% und die USA um 17% gesteigert. Die Daten stammen vom SIPRI, dem «Stockholm International Peace Research Institute». Der britische Geheimdienst veröffentlicht diese Zahlen und schreibt zu Russlands Export-Einbruch: «Der Rückgang ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass Russland der Ausrüstung für die Operationen in der Ukraine Priorität einräumt und die Kundennachfrage aufgrund der enttäuschenden Leistungen auf dem Schlachtfeld zurückgeht.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1774074588239905120

SPÄTE GENUGTUUNG FÜR UNGARN

1956 nahm der Panzer Nr 320 der Roten Armee an der Niederschlagung des Volksaufstands in Ungarn teil. Damals war der T-55 Panzer ein modernes Gerät.

Die Reise als Waffe endete fast 70 Jahre später für den Panzer 320 im letzten Jahr in der Ukraine. Das zeigt ein heute veröffentlichtes Bild des weitgehend kaputten, museumsreifen Schrotts. https://t.me/operativnoZSU/141494

ENTMYSTIFIZIERUNG RUSSLANDS

Roman Sheremeta, amerikanisch-ukrainischer Wirtschaftsprofessor an der Case Western Reserve University in Ohio, schreibt: «Es gibt immer noch Menschen, die die «grosse russische Kultur» bewundern. Die meisten von ihnen sind gehirngewaschen und moralisch bankrott, wie z. B. Papst Franziskus. Sie glauben, dass Putin auf wundersame Weise vom wahren russischen Erbe abgewichen ist und ein böser Tyrann wurde. Diese Überzeugungen könnten nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Putin ist ein Symptom für eine viel grössere Krankheit. Die Krankheit des Imperialismus und der Überlegenheit, die aus der russischen Kultur stammt.

Der koloniale Imperialismus wäre ohne den Glauben an das von ihm geförderte System nicht aufrechtzuerhalten gewesen. Die russische Kultur hat Wladimir Putin geschaffen.

In den russischen und sowjetischen Medien wurde die Sprache der unterdrückten Länder als dumm dargestellt, während Russisch als intelligent, als Sprache der Wissenschaft und der Bildung dargestellt wurde.

In ähnlicher Weise wurden die Kleidung, die Rituale und die Literatur der kolonisierten Völker lächerlich gemacht.

Selbst der geliebte Dostojewski drückte in seinem «Tagebuch eines Schriftstellers» seine Hoffnung aus, dass die Menschen «bis nach Indien» von der «Unbesiegbarkeit des weißen Zaren» überzeugt werden. Ähnlich, Puschkin lobt in seinem Gedicht «Der Gefangene des Kaukasus» die gewaltsame Unterwerfung des kaukasischen Volkes und erklärt stolz, dass «alles dem russischen Schwert unterworfen ist.»

Praktisch alle berühmten russischen Schriftsteller, Lermontow, Gogol, Dostojewski, haben die imperialistische Politik Russlands gerechtfertigt, den russischen Exzeptionalismus gefördert, den Westen verteufelt und die Stimmen der unterdrückten Völker ausgeschlossen. Die russische Kultur hat Wladimir Putin geschaffen. Er ist ein Symptom für eine viel größere Krankheit. https://twitter.com/rshereme/status/1772227273782857816

SKEPTISCHE UKRAINE STIMMEN

Gemäss aktuellen Umfragen unterstützen 61,2% der Befragten, dass die Ukraine bis zum vollständigen Sieg kämpfen sollte und die beinhaltet die Wiederherstellung der Grenzen von 1991 und Beitritt zur EU und NATO. Einen bilateralen Waffenstillstand und Verhandlungen mit der Russischen Föderation befürworten 38,8 % der Befragten.

Die Ablehnung des bisher bekannten Mobilisierungsgesetzes ist gross: 77,6 % unterstützen den Gesetzesvorschlag des Parlaments nicht. Zudem finden 75 % der Befragten, dass sich die Dinge im Land in die falsche Richtung entwickeln und die Hauptgründe Korruption sind, dürftig Bereitstellung der Armee und gescheiterte Kriegsvorbereitungen. https://t.me/uniannet/129768

SCHWIERIGE ENERGIE-LAGE

In sechs ukrainischen Regionen gelten Sondermassnahmen wegen drohendem Strommangel. Notabschaltpläne gibt es für die Regionen Dnepropetrowsk, Donezk, Saporoschje, Kirowograd, Poltawa und Sumy. In der Region Kharkiv kommt es weiterhin zu stündlichen Stromausfällen. Dort sind nach den russischen Angriffen 18’300 Haushalte in 62 Siedlungen weiterhin ohne Strom. Auch in Kharkiv bleibt die Situation schwierig, die Reparaturarbeiten gehen dort weiter. https://t.me/uniannet/129766

ABWEHRRIEGEL WÄCHST

In der Region Kyiv wurden in den letzten Monaten mehr als 42 km Panzergräben wurden ausgehoben und 11’000 „Drachenzähne“ installiert. (Drachenzähne sind Dreikantige Beton-Klötze, um die Durchfahrt von Panzern zu verhindern). Die Gräben werden mit Unterständen und Schiesständen ausgerüstet, welche aus armiertem Beton hergestellt sind. https://t.me/operativnoZSU/141509

SYMBOLISCH FLAGGE GEHISST

In der Region Kharkiv, nahe der Grenze zu Russland, liegen die drei Siedlungen Shabelne, Pischane und Degtyarne. Die Häuser sind nach ständigem Beschuss durch die russische Artillerie zerstört und menschenleer. Dennoch gingen dort heute ukrainische Grenzschutzbeamte der Brigade «Stahlgrenze» vorbei und hissten auf einigen Dächern die blaugelbe Fahne der Ukraine. Die Armee schreibt: «Mit dieser Geste haben unsere Kämpfer einmal mehr gezeigt, wer dieses Gebiet wirklich kontrolliert.» https://t.me/voynareal/86760

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.