UKRAINE AKTUELL Nr. 721 (14.2.24/21Uhr)

  • Ein Putin-Kriegsschiff weniger
  • Avdiivka-Kessel verengt sich weiter
  • China auf Russlands Seite
  • Umfassendes Kreml-Web-Netzwerk

KRIEGSSCHIFF AUF TAUCHSTATION

Den ukrainischen Streitkräften ist es gelungen, heute Morgen ein weiteres Kriegsschiff der russischen Schwarzmeerflotte zu versenken. Es handelt sich um das Amphibien-Schiff «Caesar Kurnikow», welches in der Nähe von Alupka getroffen wurde.

Das Schiff ist gesunken, weil es nach dem Angriff zu Folgeexplosionen der auf dem Schiff gelagerten Munition kam.

Die Normalbesatzung der «Caesar Kurnikow» betrug 87 Mann.  Andriy Yusov vom militärischen Geheimdienst der Ukraine sagte: «Es gibt noch keine konkreten Zahlen, aber nach den vorliegenden Informationen sind die meisten Besatzungsmitglieder gestorben.» https://t.me/uniannet/125649

Ein Video zeigt die Zerstörung des russischen Schiffes durch den militärischen Geheimdienst der Ukraine (HUR). Die erfolgreiche Operation wurde von den Spezialeinheiten der «Gruppe 13» der HUR unter Leitung von Kyrylo Budanov durchgeführt. Beteiligt gewesen seien mehrere Überwasser-Drohnen vom Typ «Magura V5», also ferngesteuerte, schlanke und schnelle Boote mit Sprengstoff an Bord. https://t.me/c/1269013410/63093

Der Kreml hat sich zu diesem weiteren Verlust eines Kriegsschiffes bisher nicht gemeldet. Am Ort des Untergangs waren später russische Helikopter zu sehen. Gemäss einem abgehörten Funkgespräch zwischen zwei russischen Helikopterpiloten sagte einer: «Ich sehe Trümmer und einen öligen Fleck».

Grant Shaps, der britische Verteidigungsminister schrieb auf Twitter: «Dabei wird die Versenkung eines weiteren Kriegsschiffs Putins eine eindringliche Erinnerung daran sein, wie die Ukraine diesen Krieg mit unseren Mitteln gewinnen kann. Jede Nation muss helfen, die Frontlinie der Freiheit zu verteidigen.» https://twitter.com/grantshapps/status/1757743864226459715

AVDIIVKA-KESSEL WIRD ENGER

Die russischen Truppen versuchen im Süden von Avdiivka einen kleinen Kessel beim Punkt «Zenit» zu bilden und die darin befindlichen ukrainischen Verteidiger einzuschliessen (auf der KARTE unten). Das berichtet das ukrainische Analysten-Netzwerks «Deep State».

Gleichzeitig versuchen die Russen im Norden weiter voranzukommen und in den bereits besetzten Häusern der Stadt werden die Stellungen ausgebaut.

«Deep State» schreibt: «Durch den unaufhörlichen Beschuss mit Drohnen und Raketen verschlechtert sich die Situation weiter». https://t.me/DeepStateUA/18842

WIEDER VIER TOTE

Vier weitere Menschen starben heute durch russischen Beschuss in der Region Donezk. Das berichtet die ukrainische Militärverwaltung von Donezk.

Bei den Opfern handelte es sich um zwei ältere Frauen in Avdiivka und zwei Männer in Bagatyr aus der Gemeinde Velikonovosilkiv.

Darüber hinaus wurden in Bagatyr zwei Menschen verletzt. Im Dorf wurden sieben Privathäuser, eine Apotheke und ein Geschäft beschädigt. https://t.me/operativnoZSU/136424

ANALYSE: FRIEDRICH UND PUTIN

Die von mir erstellte Analyse zum YouTube Beitrag von Marc Friedrich zum «Putin-Carlson Gespräch» wurde den Abonnenten von «Ukraine Aktuell» vor zwei Tagen zugestellt. Nun ist der Text auch auf der Webseite www.aldrovandi.net frei verfügbar.

Auf dem YouTube Kanal von Marc Friedrich https://www.youtube.com/watch?v=PabQvvig7PI&ab_channel=MarcFriedrich wird jeder Hinweis auf diese Analyse umgehend gelöscht.

HOLLAND IN «DROHNEN-KOALITION»

Die Niederlande sind der militärischen «Drohnenkoalition für die Ukraine» beigetreten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Die Verteidigungsministerin Kaisa Ollongren habe zugesagt, dass das Land die Ukraine mit fortschrittlichen Drohnen-Technologien versorgen und die Offensivfähigkeiten im Krieg gegen die Russische Föderation stärken werde.

Die Ministerin sagte: «Wir wissen natürlich, dass Drohnen in diesem Krieg sehr wichtig sind. Deshalb schliessen wir uns der Drohnenkoalition an, die die Ukraine zusammen mit Lettland und anderen Ländern ins Leben gerufen hat, um sicherzustellen, dass wir genau das tun: Die Produktion erhöhen, die neueste Technologie einsetzen und genau das bereitstellen, was die Ukraine braucht.» https://www.reuters.com/world/europe/netherlands-joins-coalition-supply-ukraine-with-advanced-drones-2024-02-14/

NEUES «RAMSTEIN»-TREFFEN

Das 19. Treffen im «Rammstein-Format» hat am Nachmittag begonnen. Bei diesem Treffen kommen Vertreter der Armeen, welche die Ukraine unterstützen, real und virtuell zusammen.

Bei seiner Online-Rede sagte der US-Verteidigungsminister Lloyd Austin: «Heute werden wir gemeinsam an den kurzfristigen Bedürfnissen der Ukraine arbeiten, einschliesslich ihres dringenden Bedarfs an mehr Artillerie, Munition und Flugabwehrraketen.» https://t.me/c/1269013410/63117

CHINA AN RUSSLANDS SEITE

In den Vereinten Nationen hat sich die chinesische Volksrepublik eine Forderung von Russland zu eigen gemacht. Chinas Botschafter bei den Vereinten Nationen, Zhang Jun, sagte, die USA sollten die Waffenlieferungen an die Ukraine einstellen, damit die diplomatischen Bemühungen funktionieren.

Gemäss dem Magazin «Newsweek» sagte Zhang Jun: «Bestimmte Länder sollten sofort aufhören, Öl ins Feuer zu giessen und die diplomatischen Bemühungen der internationalen Gemeinschaft zu untergraben». Dieselbe Forderung hat der Kreml bereits mehrfach erhoben, ohne seine eigenen Aggressionen einzustellen. China fordert zudem die Umsetzung des «Minsker Abkommens» von 2014. https://www.newsweek.com/china-russia-ukraine-mink-agreement-weapons-1869726

Das Minsk-Abkommen von 2014, auch als «Minsk 2» bekannt, bezieht sich auf die von Russen und ihren Marionetten besetzten Gebiete im Donbass. Es sah die Einfrierung des Konflikts vor, den Abzug von schweren Waffen und eine von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überwachten 400 Kilometer langen «Sicherheitszone».

Die Vereinbarung war von Russland, Ukraine, Frankreich und Deutschland unterzeichnet, aber nie eingehalten worden.

NEUE RAKETE IM PUTIN-ARSENAL

Der britische Geheimdienst beschreibt heute, was über die russische Hyperschall-Rakete «Zyrkon/Tsirkon» bekannt ist. Die «Tsirkon» fliegt angeblich mit einer Geschwindigkeit von Mach 9 und hat eine effektive Reichweite von 1’000 km.

Entwickelt wurde sie ursprünglich für den Einsatz bei der russischen Marine.

Gemäss dem Kyiver «Institut für forensische Untersuchungen» setzte Russland am 7. Februar erstmals seine Hyperschallrakete «Zirkon» bei einem Angriff auf die Ukraine ein.

Die Briten schreiben: «Sollte sich der Einsatz dieses Systems bestätigen, würde es aufgrund seiner Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit eine erhebliche Herausforderung für die ukrainische Luftabwehr darstellen». https://twitter.com/DefenceHQ/status/1757694021844009192/photo/1

UMFASSENDE KREML-NETZWERK

Gestern wurde die Existenz von «Portal Combat» bekannt, ein Netzwerk von mindestens 193 Webseiten, die russische Propaganda in westlichen Ländern verbreiten.

Die französische Regierungsbehörde «Viginum» ist zuständig für den «Schutz vor ausländischen digitalen Einmischungen» und diese Behörde entdeckte ein «strukturiertes und koordiniertes» russisches Netzwerk mit Webseiten in Frankreich, Deutschland, Polen, Spanien, Grossbritannien und den USA. https://twitter.com/Viginum_Gouv/status/1757090496827011351

Einige dieser Websites verwenden das Wort «Pravda» in ihren Domainnamen, mit unterschiedlichen Erweiterungen je nach Sprache.

Eine einfache Suchmaschinenanfrage mit dem Wort «Pravda» bringt eine Vielfalt von Webseiten zum Vorschein. Die Websites wurden im Juni 2023 gestartet. Zwischen dem 23. Juni und dem 19. September 2023 wurden auf diesen Sites mehr als 150’000 Berichte und Beiträge veröffentlicht, meist Reposts von Inhalten russischer und prorussischer Medien.

Das Netzwerk «Portal Kombat» produziert keine Inhalte, sondern sendet andere «Quellen» weiter, insbesondere im automatischen Modus, um sein Publikum und seinen Einfluss zu vergrössern.

«Viginum» warnt vor einer möglichen Strategie der Übersättigung westlicher Netzwerke mit zweifelhaften Inhalten und Propaganda, was zu Schwierigkeiten bei der Bewertung und Überprüfung von Informationen durch faktenprüfende Journalisten führen könne. https://twitter.com/vic_010100/status/1757426138832408598

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.