UKRAINE AKTUELL Nr. 712 (5.2.24/21Uhr)

  • «Bäckerei-Angriff» tötete Kollaborateure
  • Hinweise auf grossen Armee-Umbau
  • Russen planen Grossangriff in der Ostukraine
  • Waren Buffets Sohn als Ukraine-Wohltäter

NEWS ZUM «BÄCKEREI-ANGRIFF»

Russische Medien berichteten gestern, dass die Ukraine am Samstag mit einer HIMARS Rakete eine Bäckerei und ein Restaurant in der besetzten Stadt Lysychansk getroffen hätten. Dabei seien 10 Zivilisten umgekommen und 10 hätten lebend unter den Trümmern geborgen werden können. https://aldrovandi.net/2024/02/04/ukraine-aktuell-nr-711-4-2-24-21uhr/

Heute Morgen stellt Pjotr Andrjuschtschenko, klar, dass es sich hierbei um eine weitere Fälschung von Russland handelt. Der Angriff sei nicht auf Zivilisten erfolgt, sondern er habe einem Restaurant gegolten, wo ein Treffen hochrangiger Kollaborateure stattfand. Die Bäckerei sei unversehrt geblieben

Gemäss Andrjuschtschenko, Berater des Bürgermeisters von Mariupol, haben sich im Restaurant verschiedene führende Beamte der Besatzerverwaltung getroffen, um den Geburtstag eines Putin-Helfers zu feiern. https://www.unian.net/war/udar-po-restoranu-v-donecke-prishili-ministra-chs-lnr-12533751.html

Unterdessen gab die russische Nachrichtenagentur RIA-Novosti bekannt, dass beim Anschlag unter anderem Oleksij Poteleschtschenko der Minister für Notsituationen der sogenannten «Luhansk Republik getötet worden sei, sowie die beiden lokalen Politiker Artem Trostyansky und Ivan Zhushma. Die Russische Föderation habe für Morgen eine dringende Sitzung des UN-Sicherheitsrates im Zusammenhang mit dem Angriff der Streitkräfte der Ukraine auf Lyssychasnk beantragt. https://t.me/rian_ru/230228

HINWEISE FÜR ARMEE-UMBAU

Der ukrainische Staatschef Volodymyr Zelenskyj sagte am Sonntagabend gegenüber dem italienischen Sender RAI1: «Die Frage der Ersetzung von Zaluzhnyi ist eine Frage der Menschen, die das Land führen werden. Ich habe vor, einige Führer des Landes zu ersetzen, nicht nur in der Armee. Ich denke über diese Ersetzung nach, das stimmt. (…) Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir alle in dieselbe Richtung gehen, überzeugt vom Sieg.»», sagte Zelenskyj.  https://t.me/c/1524130538/329611

Mitte Woche würde die Entlassung des ukrainischen Armeechefs Valerii Zaluzhnyj bekannt gegeben. Das schreibt das ukrainische Medium Uniannet und beruft sich dabei auf eine namentlich nicht genannte Quelle in der Armeeführung. Neben Zaluzhnyj werde auch der Chef des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine, Sergej Schaptala gehen müssen.

Uniannet verweist auch auf ein Foto, welches Zaluzhnyj auf Facebook veröffentlicht hatte, um Shaptala zu seinem heutigen Geburtstag zu gratulieren. Auf diesem Foto sind beide gutgelaunt in einem Selfie zu sehen. Im Text dazu schreibt Zaluzhnyj: «Es wird für uns immer noch sehr schwierig sein, aber wir werden uns auf keinen Fall schämen. Ich freue mich, dass Sie in diesem Leben und während des Krieges an meiner Seite waren.»  Uniannet bezeichnet dies als «Abschiedsgrüsse». https://t.me/uniannet/124764

Heute Abend gab Julia Laputina, die Ministerin für Veteranenangelegenheiten ihren Rücktritt bekannt. In seiner Abendansprache sagte Zelenskyj dazu: «Wir brauchen Schritte eines Neustarts und nicht nur in diesem Bereich. Bei allem Respekt für Frau Ministerin, das ist eine reine Managementfrage. Die Ukraine braucht Kraft, frische Energie und ausreichend Führung in allen Bereichen.» https://t.me/V_Zelenskiy_official/9365

Der Bürgermeister von Kiew, Vitaliy Klitschko, warnte die oberste Führung des Landes vor den negativen Folgen nach dem möglichen Rücktritt des Chefs der Streitkräfte. In seinem Telegram-Kanal schrieb er: «In vielerlei Hinsicht ist es Zaluzhnyi zu verdanken, dass die Ukrainer wirklich an unsere Streitkräfte geglaubt haben, die heute das größte Vertrauen geniessen.» und «Ich hoffe, dass die Regierung die Ernsthaftigkeit der Schritte, die sie jetzt unternimmt, und das ganze Ausmaß ihrer Verantwortung begreift.» https://t.me/vitaliy_klitschko/2797

GROSSANGRIFF GEPLANT

Die russische Armee hat 500 Panzer, 600 Kampffahrzeuge, Hunderte Artilleriegeschütze und 40’000 Soldaten zusammengezogen. Sie sollen für die Offensive gegen Kupjansk im Osten der Ukraine eingesetzt werden. Das berichtet das Magazin «Forbes». Mit der Eroberung von Kupjansk beabsichtigen die Russen einen weiteren Teil der Oblast Kharkiv zu erobern.

Die ukrainischen Streitkräfte klagen über den Mangel an Granaten. Sie verstärken nun den Einsatz von Drohnen. https://t.me/tv11ua/71182

BLANKO-CHECK FÜR BELARUS

Militärangehörige von Belarus/Weissrussland haben neu das Recht Waffen gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen. Darüber hinaus haftet der Soldat nicht für Schäden (Verletzung/Tod), die durch den Gebrauch der Waffe verursacht werden. Mit seinem Dekret nahm der belarussische Diktator Lukaschenko Änderungen am «Statut des Inneren Dienstes der Streitkräfte von Belarus» vor.

Wie die Oppositionsgruppe «Belarusian Gayun» hervorhebt, haben Lukaschenkas Sicherheitskräfte und das Militär in den letzten Jahren immer wieder Waffen gegen Weissrussen eingesetzt, was zu schweren Verletzungen und teilweise sogar zum Tod geführt hat. https://t.me/voynareal/83162

VORWÜRFE GEGEN PUTIN-KONKURRENT

Boris Nadezhdin musste als Kandidat für das russische Präsidentschaftsamt mehrere zehntausend Unterschriften vorlegen, von Bürgern, die seine Kandidatur unterstützen. Das tat Nadezhdin und sein Unterstützungskomitee «Zivilinitiative».

Nun wirft ihm «die zentrale Wahlkommission» vor, dass es bei den Unterlagen 15% ungültige Unterschriften gehabt habe. Zulässig sei aber maximal eine «Fehlerquote» von 5%. Die «zentrale Wahlkommission» wird spätestens am 10. Februar über die Registrierung oder Ablehnung entscheiden. Über die angeblichen Fälschungen berichtet die russische Propaganda-Agentur RIA-Novosti. https://t.me/rian_ru/230210

WAREN BUFFETS SOHN ALS WOHLTÄTER

Howard Buffett, der Sohn des Milliardärs Warren Buffett, hat der Ukraine im Jahr 2022 150 Millionen US-Dollar seines persönlichen Geldes geschenkt.

Im Jahr 2023 gab er für die Ukraine insgesamt 360 Millionen Dollar aus. Auf eigene Kosten baute er Küchenfabriken in Bucha und Lozovaya, Polizeistationen in Borodyanka und Izyum und ein Hundetrainingszentrum in Bucha.

Buffett bringt Mähdrescher, Traktoren und Saatgut in die Ukraine und gibt sie kostenlos an Landwirte ab. Buffett kauft und bringt Minenräumfahrzeuge in die Ukraine: In einigen Gebieten ist die Minenräumung die wichtigste landwirtschaftliche Arbeit.

Buffett unterstützt die ukrainische Polizei, brachte Dutzende von DNA-Spürgeräten, kaufte Diensthunde der höchsten Ausbildungsstufe in den Niederlanden und brachte sie in die Ukraine. Er finanzierte die Gründung und den Betrieb des Superhumans Center, eines offenen Prothetikzentrums in der Nähe von Lviv. Ich habe 2.400 Hochleistungsgeneratoren gekauft und mitgebracht.

Im September 2023 schufen Buffett und Ukrzaliznytsia den weltweit ersten Küchenzug, der bei Stromausfällen 5-7 Tage lang offline betrieben werden kann und in der Woche 70 Tausend Portionen Essen produziert.

Wie viel Geld hat Howard Buffett? Das ist schwer zu sagen, denn er gibt es ständig aus, er hat bereits eine halbe Milliarde für die Ukraine ausgegeben.Er hat sich in die Ukraine verliebt, war während des Krieges zehnmal dort und verbringt gefühlt mehr Zeit in der Ukraine als zu Hause in den Vereinigten Staaten.

Er ist das mittlere Kind des milliardenschweren Investors Warren Buffett. Er wurde nach Howard Buffett, seinem Grossvater, und Benjamin Graham, Warren Buffetts Lieblingsprofessor, benannt. Als CEO und Vorsitzender der Howard G. Buffett Foundation (HGBF) hat Buffett mehr als 130 Länder bereist, um die Herausforderungen zu dokumentieren, die mit der Erhaltung der Artenvielfalt und der Bereitstellung ausreichender Ressourcen zur Befriedigung der Bedürfnisse der Menschen verbunden sind. 

P.S. Laut dem Forbes-Magazin lag Warren Buffett im April 2023 mit einem Privatvermögen von 106 Mrd. auf Platz 5 der reichsten Milliardäre der Welt.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »
Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.