UKRAINE AKTUELL Nr. 707 (31.1.24/19Uhr)

• Versöhnung oder Entlassung – die militärisch zivile Krise in der Ukraine

DAS SPANNUNGSFELD ZELENSKYJ – ZALUZHNYJ

Mick Ryan (https://twitter.com/WarintheFuture ), ist ein australischer Ex-General und internationaler Militäranalyst. Er kennt die Situation in der Ukraine und in der militärischen Führung. Anders als journalistische Fernschreiber aus Belgrad oder New York ist er mit den entscheidenden Personen der Ukraine bestens vernetzt und hat aufgrund seiner langen Militärkarriere ein fundamentales militärisch-politisches Verständnis.

Hier seine Analyse zu den viel und bereits mehrfach berichteten Spannungen zwischen dem obersten ukrainischen Armee-Chef General Valerii Zalushnyj und seinem politischen Vorgesetzten, Präsident Volodymyr Zelenskyj.

In den letzten 48 Stunden wurde viel darüber spekuliert, dass Präsident Zelenskyj beschlossen hat, General Zaluzhnyj von seinem Amt als Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte zu entheben. Natürlich ist dies keine neue Geschichte. Aber welche Auswirkungen könnte das haben?

Die Spannungen in dieser Beziehung sind schon seit einiger Zeit offensichtlich. Während meines ersten Besuchs 2023 in der Ukraine Anfang letzten Jahres wurde ich darüber informiert, dass es Zaluzhnyi verboten wurde, ohne Genehmigung des Präsidenten mit der Presse zu sprechen.

Der ausbleibende Erfolg der Gegenoffensive 2023, das Interview von General Zaluzhnyj in «TheEconomist» Ende 2023 und die Wahrnehmungen über seine Präsidentschaftsambitionen scheinen in den letzten Tagen einen Höhepunkt erreicht zu haben.

SPANNUNGEN SIND NORMAL

Es sollte von vornherein festgestellt werden, dass es in Frieden und Krieg immer Spannungen in den zivil-militärischen Beziehungen gibt. Es gibt genügend moderne wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Thema, die dies belegen. Aber in Demokratien ist es ein ungleicher Dialog. Der zivile Führer hat das Primat.

Wenn Zaluzhnyj abgesetzt wird (auch dies ist nicht bestätigt), werden viele Untersuchungen der Trümmer nötig sein, um zu verstehen, wie es zu diesem Punkt kam. Das ist hier nicht meine Absicht. Stattdessen konzentriere ich mich auf die wichtigsten Auswirkungen einer möglichen Entlassung von Zaluzhnyj. Ich definiere sieben Auswirkungen.

DER KOMPETENTE ZALUZHNYJ

Auswirkung 1: Kommando der AFU – vereinigten ukrainischen Streitkräfte.
Zaluzhnyj ist ein charismatischer und populärer Anführer, der in den Wochen vor der russischen Grossinvasion Vorbereitungen traf. Er ist auch ein intellektueller Führer, der zwei einflussreiche Artikel über den Verlauf des Krieges und die Strategie der Ukraine verfasst hat.

Ausserdem liegt ihm das Leben seiner Truppen sehr am Herzen, und er ist kein offenkundig politischer General. Das ist keine übliche Kombination. Es ist das, was Zaluzhnyj von seinen Kollegen unterscheidet.

Diese Mischung aus fachlicher Kompetenz, Delegation, Zivilcourage, intellektueller Bescheidenheit und Neugierde sind wichtige strategische Führungseigenschaften, die nur schwer zu ersetzen sein werden.

PERSONALROTATIONEN BIS TIEF UNTEN

Auswirkung 2. Aufeinanderfolgende Änderungen in der Kette.
Eine Absetzung von Zaluzhnyj würde voraussetzen, dass ein geeigneter Ersatz gefunden wird. Aber bei jeder Ernennung auf hoher Ebene gibt es sukzessive Personalverschiebungen bis weit nach unten in der Befehlskette.

Das wird ein wenig störend sein, aber dafür sind militärische Organisationen ja auch da. Jeder Wechsel des Oberbefehlshabers wird auch das Schicksal vieler anderer hochrangiger militärischer Führungskräfte verändern. Einige werden aufsteigen und andere, die zuvor auf dem Vormarsch waren, werden stagnieren.

EINARBEITUNGSZEIT FÜR EINEN NEUEN

Auswirkungen 3. Beratung des Präsidenten.
Eine Schlüsselrolle des Generalstabschefs ist die militärische Beratung des Präsidenten. Dies wird sich mit einem neuen Generalstabschef natürlich ändern. In Anbetracht von Zaluzhnyjs Erfahrung als Oberbefehlshaber in diesem Krieg und der oben beschriebenen Qualitäten wird es einige Zeit dauern, bis sich der neue Oberbefehlshaber eingearbeitet hat.

BEZIEHUNGEN NACH AUSSEN

Auswirkungen 4. Beziehungen zu Verbündeten und Sicherheitspartnern.

Der Verteidigungsminister ist zwar der Hauptgesprächspartner für militärische Hilfe mit dem Ausland, doch richtet sich dies nach den Prioritäten von Zaluzhnyj. Der Generalstabschef unterhält enge Beziehungen zu den Militärchefs der USA und der NATO.

Diese müssten wiederhergestellt werden, wenn ein neuer Generalstabschef das Kommando übernimmt. Dies würde Zeit brauchen. Aber sie würde durch den enormen guten Willen gegenüber der Ukraine unter den militärischen Institutionen und Führungskräften der NATO erleichtert werden.

STABILITÄT DER REGIERUNG

Auswirkung 5. Die Wahrnehmung der Instabilität der Regierung.

Dies ist ein Gefahrenbereich für Zelenskyj. Es könnte einige geben, insbesondere im US-Kongress, die einen Wechsel des Oberbefehlshabers und die anschliessenden öffentlichen Auswirkungen als zusätzlichen Beweis dafür nutzen könnten, warum sie die Ukraine nicht unterstützen sollten.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Erzähl- und Informationsstrategie der Regierung nach der Absetzung des Generaldirektors richtig ist.

HÄNDEREIBEN RUSSLANDS

Auswirkung 6.  Russische Info-Operationen.

Der russische Präsident tut so, als befände er sich auf dem Weg zum Sieg. Dies ist eine bewusste Strategie, um Mitglieder des US-Kongresses und andere Politiker auf der ganzen Welt zu beeinflussen, dass der russische Sieg unvermeidlich und die Unterstützung für die Ukraine vergeblich ist.

Jede Absetzung von Zaluzhnyj würde in diese russische Strategie hineinspielen. Auch wenn die Absetzung des Oberbefehlshabers in jeder Demokratie das Vorrecht eines zivilen Führers ist, wird sie dennoch mit politischen und informationsstrategischen Kosten verbunden sein.

ZALUZHNYJS ZUKUNFT

Auswirkung 7. Die Zukunft von Zaluzhnyj. Der derzeitige Befehlshaber wird nicht verschwinden, wenn er von Zelenskyj entlassen wird. Es wurde zwar berichtet, dass ihm alternative Posten im Bereich der nationalen Sicherheit angeboten wurden, doch wird es schwierig sein, den richtigen Posten für Zaluzhnyj zu finden.

Er verfügt über Erfahrung, Ansehen, Netzwerke und Führungsqualitäten, die sich nur schwer mit der Ernennung von Mitarbeitern vereinbaren lassen. Ich habe jedoch das Gefühl, dass Zaluzhnyj zwar nicht gehen will, aber in erster Linie ein Soldat und Diener seines Landes ist.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Zaluzhnyj die Kriegsanstrengungen für sein Land nicht durch eine Verschleppung erschweren will.

Ich werde hier nicht auf Präsidentschaftsambitionen eingehen. Solche Bestrebungen ohne Beweise auf Zaluzhnyj zu projizieren, ist ihm gegenüber unfair.

ZEIT DER ENTSCHEIDUNG

Die zivil-militärische Beziehung zwischen dem Präsidenten und dem Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist eindeutig an einem Punkt angelangt, an dem nur eine von zwei Dingen passieren kann:

1. Eine signifikante Versöhnung; oder
2. jemand muss gehen. In Demokratien ist dieser «Jemand» immer die ranghöchste militärische Person.

Die nächsten Stunden und Tage in dieser zivil-militärischen Krise in der Ukraine sind sehr unklar. Wie viele andere bin auch ich ein großer Bewunderer von General Zaluzhnyj und der hervorragenden Führung, die er dem ukrainischen Militär gegeben hat.

Aber wenn diese Spekulationen weitergehen, könnte er leider bald einen Punkt erreichen, an dem es kein Zurück mehr in seiner Beziehung zum Präsidenten gibt. Das ist eine Tragödie für die Ukraine. Aber solche Krisen sind auch die Natur der zivil-militärischen Beziehungen in Demokratien im Frieden und im Krieg.

https://mickryan.substack.com/p/what-if-zelenskyy-fires-zaluzhnyi

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »
Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.