Ukraine Aktuell Nr. 677 (1.1.24/21Uhr)

  • AI-generierte Fake- Rede Putins
  • Vorwürfe gegen New York Times
  • Museum in der Ukraine zerstört
  • Kreml destabilisiert Moldawien

Berichte mit Bildern gibt es auf Instagram: https://www.instagram.com/ukraineaktuell/

FALSCHE PUTIN SILVESTER-REDE

Hacker, die vermutlich mit dem ukrainischen Geheimdienst SBU in Verbindung stehen, haben den grossen russischen Internetprovider Siberian Bear gehackt. Den Nutzern wurde nicht das Original der Neujahresansprache von Putin gezeigt; Vielmehr trat eine Person auf, die Putin glich. Diese Figur sprach von grossen Verlusten und verrückten Kriegsausgaben, von Migrationspolitik und anderen Themen. Diese «Neujahrsansprache» sahen die Internetznutzer in sieben Regionen der russischen Föderation von Saratow bis Nowosibirsk. Der Reaktion der Russen nach zu urteilen, waren sie von Putins Offenheit etwas überrascht.

Die Hacker schreiben: «Wir haben dem Volk die Wahrheit gezeigt, damit jeder weiss, wofür seine Kinder und Ehemänner sterben, wofür die Steuern der einfachen Arbeiter ausgegeben werden und welche Skrupel der Präsident von ganz Russland hat! Viel Spass beim Zuschauen!» https://t.me/l_blackjack_l/70

Die Figur «Putin» war «AI-generated», also durch «künstliche Intelligenz» hergestellt, zeigt eine Detailaufnahme. https://twitter.com/golub/status/1741719170222313962

VORWÜRFE GEGEN «NEW YORK TIMES»

Die Redaktion der renommierten New York Times sei von russischen Agenten unterwandert. Dies schreiben verschiedene ukrainische Kanäle. Anlass für ihre Kritik sind einige Artikel der letzten Wochen in der «New York Time», welche ein desaströses Bild der ukrainischen Armee zeichneten. Viele der Informationen konnten in den Folgetagen widerlegt werden Hinzu kam diese Woche ein Artikel, der den Holodomor, der Hungerkrieg Stalins in den 30-er Jahren gegen die Ukraine, verharmloste. https://twitter.com/anders_aslund/status/1740801706655617319 Und gestern gab es diese Fehlleistung: Ein New York Times Artikel zu den Angriffen auf die russische Stadt Belgorod wurde mit einem Foto illustriert, welches verletzte Zivilisten in in der ukrainischen Stadt Saporischja nach einem russischen Angriff zeigte. https://twitter.com/stepantxt/status/1741194109690184049

Im Zentrum der kritischen Fragen stehen die beiden in Russland geborenen und ausgebildeten Journalisten Ivan Nechepurenko und Constant Méheut, die einige der kritisierten Artikel geschrieben hatten. https://twitter.com/TonyaMaliei/status/1741212892811194865/photo/1

SKEPTISCH ARTIKEL DER «TIMES»

Die Ukraine wird 2024 nicht gewinnen können, weil es weder Arbeitskräfte noch Waffen gibt, um durchbrechen zu können. Das schreibt die englische «The Times» unter Berufung auf den britischen Geheimdienst. Die Zeitung schreibt, dass Grossbritannien und andere EU-Länder an einem Mechanismus arbeiten, der die Möglichkeit gewährleistet, der Ukraine zu helfen, den Krieg ohne die Hilfe der Vereinigten Staaten zu gewinnen. Britische Minister bemühen sich darum, die Produktionskapazitäten auf dem gesamten Kontinent zu erhöhen, um Waffen in die Ukraine zu liefern und Russland für mindestens ein weiteres Jahr abzuschrecken. https://www.thetimes.co.uk/article/russia-ukraine-war-weapons-europe-trump-2024-2fv5ddgk9  

RUSSEN ZERSTÖREN MUSEUM

Bei einem Drohnenangriff in der Nacht zerstörten die Truppen Russlands das Schuchewytsch-Museum in Lviv/Lemberg. Das Gebäude wurde komplett zerstört und weitere 5 Häuser in unmittelbarer Nähe des Museums wurden beschädigt oder begannen zu brennen.

Rund 600 Exponate des Museums wurden seit Beginn des Krieges zur sicheren Aufbewahrung in einen anderen Ort gebracht, fügte der Gebietsleiter Maksym Kosyzkyj hinzu. https://www.ukrinform.de/rubric-ato/3807582-angriff-auf-lwiw-schuchewytschmuseum-komplett-zerstort.html

Wie Kosyzkyj auf Facebook schreibt, wurden die Gebäude der Fakultät für Landwirtschaft und Tourismus der Universität beschädigt. https://www.facebook.com/kozytskyy.maksym.official?ref=embed_post

9 VON 10 DROHNEN ABGESCHOSSEN

Am Neujahrstag griffen um 14Uhr zehn iranische Kamikaze-Drohnen vom Typ «Shahed 136/131» aus dem Norden die Ukraine an. 9 dieser Drohnen wurden von der ukrainischen Luftverteidigung abgeschossen. Hinzu kam die rechtzeitige Zerstörung einer Luft-Boden-Rakete vom Typ Kh-59, welche in östlicher Richtung flog. Die Rakete hat eine Reichweite von 115 Kilometern. https://t.me/operativnoZSU/130054

Bereits gestern Abend wurde im Oblast Mykolajiw 14 Shahed-Drohnen zerstört. Eine Drohne, welche das Ziel erreichte, konnte eine «Infrastruktureinrichtung» in Brand setzen. Das Feuer sei schnell gelöscht worden und Verletzte habe es keine gegeben, schreibt die Militärverwaltung. https://t.me/c/1301254715/32736

WAHLKAMPF EINES PUTINISTEN

Der Gouverneur von Chabarowsk, Michail Degtjarew, hat seine Familie in Putin-T-Shirts gesteckt und sie in einem Video auftreten lassen, in dem sie für den Präsidenten und seine Wiederwahlkampagne wirbt. https://twitter.com/KevinRothrock/status/1741447306468024619

Michail Chodorkowski, ein in London lebender oppositioneller Russe, beschreibt, wie die sogenannten Wahlen in Russland funktionieren: https://aldrovandi.net/2023/12/30/ukraine-aktuell-nr-675-30-12-23-20uhr/

KREML DESTABILISIERT MOLDAWIEN

Die russischen Informationskanäle und die Behörden verbreiten weiterhin Informationen, die behaupten, dass die russischsprachigen Menschen in Moldawien bedroht werden und dass Russland deren Beschützer sei. «Russland setzt weiterhin Informationsbedingungen, die darauf abzielen, die Republik Moldawien zu destabilisieren.» Das schreiben die Analysten vom amerikanischen «Institut for the study of war» (ISW).

So behaupten Agenturen wie TASS, dass die russische Sprache in Moldawien bedroht sei, weil sie nicht den Status einer staatlichen Sprache erhalte. Das ISW schreibt: «Die Behauptung, die Partei der Aktion und Solidarität bedrohe russischsprachige Menschen in Moldawien, ermöglicht es Russland, jede potenzielle russische Unterstützung für kremlnahe Akteure in Moldawien als humanitären Versuch zum Schutz russischsprachiger Menschen darzustellen. (…) Der Kreml nutzte genau diese Argumentation als eine der Grundlagen für seine Invasion in der Ukraine im Jahr 2022.» https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-december-30-2023

Bereits seit 1992 halten russische Truppen die Region Transnistrien in Moldawien besetzt und gründeten die «Republik Transnistrien», was sie 22 Jahre später nach dem gleichen Muster im ukrainischen Donezk machten.

STARKER CHINA EXPORT

Chinas Exporte von Transportmitteln nach Russland – also alles von Eisenbahnwaggons über Autos und Lastwagen bis hin zu Flugzeugen und Schiffen – sind seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine um 800% gestiegen. «Es gibt keinen größeren Lieferanten für Russlands Kriegswirtschaft als China».

Das schreibt Robin Brooks und veröffentlicht die dazu passende Grafik. Brooks ist Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF) und war früher Strategiechef von GoldmannSachs. https://twitter.com/RobinBrooksIIF/status/1740758733364617336/photo/1

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 734 (27.2.24/21Uhr)

***************Abonniere den GRATIS-Newsletter «Ukraine Aktuell» wenn Du nichts verpassen willst:  https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung*************** BORIS NEMZOWS VORHERSAGE Heute vor 9 Jahren wurde Boris Nemzow mit Schüssen vor dem

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.