Ukraine Aktuell Nr. 676 (31.12.23/21Uhr)

  • Riesenverluste in Avdiivka
  • Patriots schiessen Dolche ab
  • Patt im Krieg gegen die Ukraine
  • Angriffe auf und aus Belgorod
  • Russischer UN-Vertreter am Pranger

Berichte mit Bildern gibt es auf Instagram: https://www.instagram.com/ukraineaktuell/

RUSSEN BLUTEN IN AVDIIVKA

General Ben Hodges, ehemaliger Kommandant der US-Truppen in Europa gab dem Magazin «Forbes» Auskunft https://twitter.com/general_ben/status/1741500202781913595 und dieses fasst zusammen, was beim Kampf Russlands zur Eroberung von Avdiivka vor sich geht:

«Der Kampf um Avdiivka ist für Russland eine Katastrophe. Es ist genau die Art von Kampf, die sich der Kreml nicht leisten kann, wenn sein Ziel darin besteht, die militärische Stärke der Ukraine zu schwächen. Rund um Avdiivka sind es die Russen, die aufgerieben werden. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die russischen Feldarmeen haben mindestens 411 Panzer, Kampffahrzeuge und Artilleriegeschütze verloren, als sie versuchten, Avdiivka einzunehmen, und dabei scheiterten. Die ukrainischen Brigaden, die in Avdiivka stationiert sind – darunter die 110., 57. und 47. mechanisierte Brigade sowie die erste Panzerbrigade – haben nur 30 Stück schweres Gerät verloren. Die russischen Verluste – Tote und Verstümmelte – belaufen sich auf über 13’000 in nur diesem einen Sektor. Die ukrainischen Verluste sind wahrscheinlich viel geringer. Vielleicht ein paar Tausend. Die ukrainische 47. Brigade tötete mit ihrer Mischung aus M-2 Bradley-Kampffahrzeugen aus amerikanischer Produktion und Leopard-2-Panzern aus deutscher Fertigung die Russen reihenweise. Nach übereinstimmenden Berichten von Analysten haben die Russen bisher rund je einen Kilometer auf den beiden Seiten des Avdiivka-Kessels gewonnen. https://www.forbes.com/sites/davidaxe/2023/12/30/killing-russians-by-the-truckload-around-avdiivka-ukraines-m-2-fighting-vehicles-are-showing-how-russia-loses-and-ukraine-wins/

PATRIOTS GEGEN DOLCHE

Putins «Wunderwaffe» KH-47 «Kinzhal» (Russisch für «Dolch») welche mit Mach 5 fliegt, wurde am 5.Mai zum ersten Mal gegen die Ukraine eingesetzt und von einem Patriot-System abgeschossen.

Die Wirksamkeit der «Patriots» gegen die Kinzhal-Hyperschallraketen hat sich seither bestätigt. Die von den USA und Deutschland gelieferten Luftverteidigungssysteme haben bisher insgesamt15 aeroballistische Raketen vom Typ «Kinzhal» abgeschossen. Das berichtet der Sprecher der ukrainischen Streitkräfte Yuriy Ignat. https://t.me/operativnoZSU/129887

PATT IM JAHR 2023

Eine Gesamtsicht der Kampfergebnisse des Jahres zeigt: Die ukrainischen Streitkräfte haben 523 km² befreit. Dagegen wurde es etwas mehr Terrain verloren und zwar 587 Quadratkilometer.

Auf der Karte zeigen die gelben Flecken, welche Gebiete befreit werden konnten und die blauen Flecken, welche Gebiete die Armee Russlands neu besetzt hat. https://t.me/insiderUKR/67264

ANGRIFFE AN SILVESTER

Heute Abend ist die gesamte Ukraine unmittelbar von Raketen und iranischen Shahed-Drohnen bedroht. Unter anderem wird über den Start mehrere MIG-31-Kampfjets berichtet, welche Raketen an Bord haben. https://t.me/nvua_official/70544

Die Luftverteidigung der Ukraine hat bereits einige Drohnen abgeschossen, bevor diese ihr Ziel erreichten. Dies trifft zu auf die Bezirke Sinelnykivskyi, Novomoskovskiy und Kamianskyi im Oblast Dnipropetrovsk. https://t.me/operativnoZSU/129899

ANGRIFFE AUF BELGOROD

Nach dem Terrorangriff auf die Ukraine vom Donnerstag durch die Armee Russlands schlugen am Freitag in der russischen Stadt Belgorod verschiedene Fluggeräte ein. Nach Angaben der lokalen Behörden vom Abend starben 18 Russen und 111 Personen wurden verletzt. https://twitter.com/the_ins_ru/status/1741185786265878839

Beim Angriff wurde eines der grössten Munitionsdepots der Russen in Grenznäher zur Ukraine getroffen und in Brand gesetzt. https://twitter.com/MilitaerNews/status/1741409855972274373

Unklar ist, welcher Art die Waffen waren. In einer ersten Verlautbarung sagten die russischen Behörden, dass es sich um Trümmer abgeschossener ukrainischer Drohnen handle, welche die Schäden verursacht haben. https://twitter.com/IntelCrab/status/1741179259404644621

Als das grosse Ausmass der Schäden (brennende Autos, Lastwagen, Gasleitung, Fabriken) offensichtlich wurde, änderten die Behörden ihre Darstellung und behauptete, die Ukrainer hätten die Stadt mit Raketen beschossen.https://twitter.com/Liveuamap/status/1741115467144499373

Alexander Kovalenko, Militäranalyst der Fachgruppe «Information Resistance», hat die Bilder und Daten analysiert und stellt fest, dass es nirgends Einschusskrater gibt. Unzweifelhaft aber sei Belgorod beschossen worden und diese Geschosse hätten von der russischen Luftabwehr nicht zerstört werden können. Russland müsse sich demnach darauf einstellen, dass es weitere Fälle wie jene von Belgorod geben werde. https://twitter.com/zloy_odessit/status/1741409506175697407

Die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Marija Sacharowa, beschuldigt Grossbritannien, hinter der Ukraine bei einem Angriff in Belgorod zu stehen, und fordert eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates.

ANGRIFFE AUS BELGOROD

Beim Angriff auf Belgorod wurden offenbar nicht alle Abschussanlagen für russische Raketen zerstört. Denn bereits gestern Abend wurden S-300 Raketen aus Belgorod gegen die ukrainische Stadt Kherson abgeschossen. https://t.me/Pravda_Gerashchenko/85558

Dabei wurde in der Stadt das «Kharkiv Palace Hotel» getroffen, indem unter anderem ein Team des Zweiten Deutschen Fernsehens – ZDF – war und von denen ein Mitarbeiter verletzt wurde. https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/charkiw-hotel-zdf-team-ukraine-krieg-russland-100.html

Das russische Kriegs-/Verteidigungsministerium behauptete, dass sie mit dem Angriff auf das Hotel ein Hauptquartier der ukrainischen Verteidigung angegriffen habe. «Über 200 ukrainische Soldaten seien getötet worden», sagte der Sprecher des Ministeriums, der für seine zurechtgebogenen Informationen bekannt ist.

Dagegen sagte Andrej Jusow von der Hauptnachrichtendirektion, dass kein einziger Mitarbeiter seines Dienstes und kein einziger Soldat der Spezialeinheit der Hauptnachrichtendirektion des Verteidigungsministeriums «Kraken» zu Schaden gekommen sei. https://twitter.com/anno1540/status/1741451377287561536

Bei den Angriffen auf Kharkiv wurde gestern 28 Menschen verletzt. Heute gingen die Angriffe weiter und dabei kam ein 11-jähriger Junge ums Leben. https://t.me/nvua_official/70537 Die Angriffe aus Belgorod auf die Stadt Kharkiv gehen am Sonntagabend mit hoher Intensität weiter.

«PUTIN IST VERANTWORTLICH»

In der UNO sprach der ständige russische Vertreter und legte die Kreml-Sicht der Dinge dar. Dies kam nicht gut an.

Der japanische Vertreter sagte: «Es ist ein weiterer Versuch Russlands, die Ukraine und den Westen zu diffamieren und unsere Aufmerksamkeit von den Geschehnissen in der Ukraine abzulenken. Wir sind es leid, dass Russland so viele Ratssitzungen einberuft. Trotz Russlands Bemühungen wird keine vernünftige Person seine Erzählung glauben.» https://twitter.com/visegrad24/status/1741415481070821587

Der britische UNO-Vertreter Thomas Phipps sagte: «In der heutigen Sitzung des UN-Sicherheitrats hat Russland erneut versucht, alle anderen für die Auswirkungen seines eigenen Angriffskrieges auf die Ukraine verantwortlich zu machen. Allein Putin ist schuld am Tod von Tausenden von Ukrainern und Russen. Putin könnte seinen Krieg heute beenden. (…) Wenn Russland jemanden für den Tod von Russen in diesem Krieg verantwortlich machen will, dann sollte es bei Präsident Putin anfangen. Präsident Putin ist dafür verantwortlich, dass viele Tausend russische Soldaten und Soldatinnen unnötig in den Tod geschickt wurden.» https://twitter.com/thomasphipps/status/1741232586691596759

Und Sergiy Kyslytsya, UN-Vertreter der Ukraine sagte: «Ich habe dem russischen Vertreter hier in diesem Raum nichts zu sagen. Wie seine Moskauer Vorgesetzten ist er ein Mann mit amputiertem Gewissen und entmannter Würde.» https://twitter.com/SergiyKyslytsya/status/1740908826889715805

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.