Ukraine Aktuell Nr. 672 (27.12.23/21Uhr)

  • Russen desertieren gruppenweise
  • Gauleiter des Donezk verurteilt
  • Mehrheit der Ukrainer optimistisch
  • Russen erschossen drei Gefangene
  • Der grosse Hass einer Sanitäterin

Der GRATIS Newsletter «Ukraine Aktuell» kann abonniert werden: https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung

GRUPPENWEISE DESERTIERT

«In den letzten Tagen» hat sich eine zweite Gruppe Soldaten aus dem 71. Regiment der russischen Streitkräfte im Sektor Saporischschja ergeben. Dies schreiben die ukrainischen Streitkräfte des südlichen Sektors heute. Die Deserteure sprachen von einer «unmenschlichen Haltung» des russischen Kommandos und schweren Verlusten. Ihr Kommando habe jeden Tag Gruppen von neu mobilisierten und unausgebildeten Soldaten zu Angriffen geschickt.

Sie seien vom Kommandeur des 71. Regiments belogen worden, der ihnen sagte, dass sie weit von der Front eingesetzt würden und sie ohne Munition und Lebensmittel losgeschickt habe. Bevor sie in die Schlacht gebracht wurden, mussten sie Neujahrsgrüsse für ihre Verwandten aufnehmen, um ihre Verluste in der Ukraine vor den Russen zu verbergen. https://nv.ua/ukr/ukraine/events/rosiyani-na-zaporizkomu-napryamku-masovo-zdayutsya-v-polon-ok-zahid-50379710.html

GAULEITER DER RUSSEN VERURTEILT

Denis Puschilin ist ein Ukrainer, der im Auftrag der Russen die besetzte Region Donezk (sogenannte «Volksrepublik Donezk») verwaltet. Heute wurde er von einem ukrainischen Gericht in Abwesenheit zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Ausserdem darf er 15 Jahre lang keine Funktionen im staatlichen Dienst der Ukraine ausüben und alle seine Vermögengüter werden beschlagnahmt. Verurteilt wurde er wegen Eingriffs in die territoriale Integrität der Ukraine und kollaborativer Aktivitäte. Die Dauer der Verbüssung der Strafe wird ab dem Zeitpunkt seiner tatsächlichen Inhaftierung berechnet. https://t.me/operativnoZSU/129105

OPTIMISTISCHE UKRAINER

88% der befragten Ukrainer glauben, dass die Ukraine als Sieger aus dem Krieg hervorgehen wird, während 5 % der Befragten bezweifeln, dass ein Sieg möglich ist. Dies ist das Ergebnis der Befragung von 2.019 Personen über 18 Jahren in der gesamten Ukraine, ohne die besetzten Gebiete, durch die «Ilko-Kucheriv-Stiftung für demokratische Initiativen». Gefragt wurde auch, in welchem Zeitrahmen ein Sieg gegen die Russen als möglich erachtet wird: 6 % sind der Meinung, dass die Ukraine in den nächsten Monaten gewinnen wird, 21 % glauben, dass die Ukraine bis zum Sommer 2024 gewinnen wird, und 31 % glauben, dass ein ukrainischer Sieg ein bis zwei Jahre dauern wird. Die restlichen Befragtem meinen, dass es für einen Sieg mehr als zwei Jahren brauchen wird.

55% der Ukrainer sehen ihre eigene Zukunft optimistisch und 61% sehen eine positive Zukunft für die Ukraine als Land. https://kyivindependent.com/poll-58-of-win-in-short-term/

NEUE ART VON DROHNENANGRIFFEN

Die russische Armee hat ihre Taktik für den Einsatz von Shahed-Drohnen geändert: Sie werden durch Wohngebiete geschickt. «Bei einem neuen Angriff wurden nachts Drohnenbewegungen direkt zwischen Wohngebieten aufgezeichnet. Dort können stationäre Luftverteidigungssysteme grundsätzlich nicht eingesetzt werden. Sie versuchen wirklich, komplexe Flugbahnen von Drohnen zu planen, um das Luftverteidigungssystem zu schwächen, insbesondere unsere Arbeit zu erschweren und maximalen Schaden anzurichten.» Das sagte ein Sprecher des Operationskommandos Süd. https://t.me/c/1421125476/38746

RUSSEN ERSCHOSSEN GEFANGENE

Die Russen erschossen ukrainische Kriegsgefangene in der Nähe von Robotyna im Süden der Ukraine. Ein von einer ukrainischen Drohne aufgenommene Video zeigt, wie drei ukrainische Fallschirmjäger in die Knie gezwungen und aus weniger Metern Entfernung erschossen werden. Die Hinrichtung der Gefangenen wird von einer Person in Uniform beobachtet, die hinter ihnen steht, wahrscheinlich ein russischer Soldat, der die Hinrichtung befehligt. https://twitter.com/i/status/1740088157364699423

Die ukrainische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen, auch im Hinblick auf einen internationalen Strafgerichtshof. https://nv.ua/ukr/ukraine/events/bilya-robotinogo-rosiya-stratila-viyskovopolonenih-ukrajinciv-ofis-genprokurora-novini-ukrajini-50379672.html

SCHIFF KOMPLETT VERSENKT

Der Kreml anerkannte gestern den Angriff der Ukraine auf das Schiff «Novocherkask» im Hafen von  Feodosia auf der derzeit besetzten Halbinsel Krim. Das Schiff sei «beschädigt» worden, hiess es in der Mitteilung. Dass dies ein sehr weiter Begriff ist, belegen Bildes des Satelliten MAXAR. Gezeigt wird das Schiff in der Hafenanlagen am 5.Dezember und was davon übrig bleibt am 26.Dezember (Bilder im abonnierten Newsletter).

Zum Inhalt des Schiffes fasst Anton Gerashchenko russische Meldungen zusammen: «Nach vorläufigen Informationen könnte das Landungsschiff Nowotscherkask 4’400 Artilleriegranaten und 280 Grad-Raketen an Bord gehabt haben. Es ist unklar, ob es, wie zuvor berichtet, iranische Shahed-Drohnen an Bord hatte. Es befanden sich 62 Besatzungsmitglieder an Bord, aber das russische Verteidigungsministerium meldete bisher einen Toten bei dem Angriff.» https://twitter.com/Gerashchenko_en/status/1739763952916078696

Nach neusten Berichten befanden sich 77 Personen an Bord. 19 Personen wurden verletzt, 33 würden vermisst, schreiben russische Medien. Über den Verbleib der restlichen 25 Personen ist nichts bekannt.

NATO BEITRITT NUR BEI 100% UKRAINE

«Der NATO-Beitritt ohne die besetzten Gebiete ist eine völlig wirkungslose Konstruktion.» Das sagte heute

Oleksij Danilov, Sekretär des Nationalen Verteidigungsrates der Ukraine. «Wir sind ein einziger Organismus. Wir können nicht einen Körperteil verlagern und den anderen dort irgendwo vergessen. Das ist eine völlig unbrauchbare Struktur. Ich weiß nicht, in wessen Kopf solche nicht ganz richtigen Gedanken auftauchen. Es ist einfach unmöglich.», betonte Danilov. https://t.me/Tsaplienko/45144

DER GROSSE HASS

Die Sanitäterin Nadia Stanislavna Bila veröffentlichte ein Foto, welches von ihr als total erschöpfte Person gemacht wurde, nachdem sie einen schwerverletzten ukrainischen Soldaten stabilisiert hatte. Während sie dasass, wurde der evakuierte Patient und die Hilfsgruppe durch einen gezielten Anschlag der Russen getötet. Die ukrainische Sanitäterin schreibt: «Diese Bastarde haben auf sie gewartet… Alle starben… Als ich der Armee beitrat, fragten mich viele Leute: «Willst du deinen Mann rächen? Willst du Blut sehen?», und ich sagte immer: «Ich werde nicht töten, ich werde retten. Und auf die Frage, ob ich Gefangene medizinisch versorgen würde, habe ich immer geantwortet: Ja, das ist meine Pflicht.

Aber jetzt will ich nicht mehr retten, ich will töten. Und es ist begehrenswert, zu sehen, wie sie sterben, und auch zu sehen, wie ihre Mütter und Frauen auf ihren Gräbern quieken. Und ich werde keinem Gefangenen Hilfe leisten. Und ich schere mich einen Dreck um eure Menschlichkeit, um die Regeln des Krieges und um alle möglichen Konventionen. Verdammt seid ihr Russen! Ihr, eure Kinder und eure Enkelkinder, für all das Leid, das ihr über unser Land gebracht habt.» (Foto und Quelle im Newsletter). https://twitter.com/MykhailoRohoza/status/1739858426170159447/photo/1 //

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 734 (27.2.24/21Uhr)

***************Abonniere den GRATIS-Newsletter «Ukraine Aktuell» wenn Du nichts verpassen willst:  https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung*************** BORIS NEMZOWS VORHERSAGE Heute vor 9 Jahren wurde Boris Nemzow mit Schüssen vor dem

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.