Ukraine Aktuell Nr. 602 (18.10.23/22Uhr)

KAMPF UM DIE BUNKER

Russische Soldaten haben sich rund um die ostukrainische Stadt Bakhmut in einem Bunker- und Grabensystem eingenistet. Dieses besteht aus einem Verbund von unterirdischen Tunnels, welche an verschiedenen Stellen Ausgänge haben. Ein Video der «3. Separate Angriffsbrigade» der AFU (Vereinte Streitkräfte der Ukraine) zeigt, wie dieses System von den Ukrainern angegriffen und zerstört wird. Wie im Video, aufgenommen von einer Drohne, zu sehen ist, rennen einzelne Soldaten direkt zu den Tunnel-Porten und werfen Explosivstoffe in das unterirdische System, worauf diese bersten. Das Foto zeigt einen rennenden Soldaten, der kurz zuvor eine Granate in einen Tunnel geworfen hat, worauf diese nach wenigen Sekunden und nur wenig entfernt vom Soldaten explodiert.  https://t.me/operativnoZSU/119570

Die «3. Separate Angriffsbrigade» hat sich bei der Verteidigung gegen russische Truppen einen heroischen Ruf erworben. Sie war an der Verteidigung von Kyiv im Februar/März 2022 beteiligt, befreite die Region Kherson im letzten November und ist nun bei der Vertreibung der Russen aus Bakhmut engagiert. Über die Angriffsbrigade wird aktuell ein Kinofilm gedreht mit dem Titel «Mi Buli Recruits» https://www.instagram.com/reel/CyihAOztAm1  

KAMPF UM DEN CYBER-RAUM

Die Russen haben in der besetzten Region und in Russland System aufgebaut, welche die Ukraine permanent überwachen oder die Kommunikation der ukrainischen Armee mit Satelliten stören.

Die erstgenannten Systeme heissen «Murom» und «Pergam». Sie dienen unter anderem zur Identifikation von Standorten von ukrainischen Armee-Einheiten, die danach von der russischen Artillerie angegriffen werden. Der ukrainische Geheimdienst hat in einer Schwerpunktaktion vier Murom- und einen Pergam-Komplex mit Drohnen angegriffen und zerstört.

Ebenfalls ausser Betrieb gesetzt wurde der radioelektronische Kriegsführungskomplex «Pole-21», mit welchem die Russen die Satellitenkommunikation gestört haben. https://t.me/operativnoZSU/119562

ANGRIFF AUF MILITÄRBASIS

In der Nacht auf heute griffen 18 Drohnen des militärischen Geheimdienstes einen Flughafen und eine Kaserne der russischen Armee beim Dorf Postoyalye Dvory in der russischen Region Kursk an. Zum Zeitpunkt der Explosionen waren 3’000 Soldaten und «80 Einheiten militärischer Ausrüstung» beim Flughafen «Khalino» stationiert.

Der Schaden ist vermutlich gross. In den sozialen Netzwerken unterhielten sich Menschen aus der Region während der ganzen Nacht über die Explosionen. Die russische Armee sagte allerdings, dass alle Drohnen abgeschossen wurden und es «keine Verluste gab».  https://t.me/c/1394092619/56439

EXPLOSIONEN AUF DER KRIM

In Jewpatoria und im Dorf Romashkine auf der von Russen besetzten Krim-Halbinsel kam es zu mehreren Explosionen. Letzterer ist nach vorläufigen Angaben die Heimat der russischen Luftverteidigung. Explosionsgeräusche waren auch im Gebiet des besetzten Sevastopols zu hören. https://t.me/c/1394092619/56422

Die Explosion in der Nähe von Sevastopol sei «gewaltig» gewesen, schreiben lokale Telegram-Kanäle und veröffentlichen dazu ein Video. In der Nähe des Dorfes Sacharnaja Golowka, wo die Explosion stattfand, befinden sich russische Militärdepots, berichtet Radio Swoboda. https://t.me/UkraineNow/41210

TERROR GEGEN ZIVILISTEN

In der Nacht auf heute griff die russische Armee mit Raketen oder sogenannten intelligenten Bomben gezielt zivile Gebäude an. In DNJPRO wurde eine Frau getötet und vier Personen verletzt. Die 31-jährige Mutter von 2 Kleinkindern war zum Zeitpunkt der Explosion in ihrer Wohnung. https://t.me/c/1394092619/56441

In SAPORISCHJA traf eine Bombe ein Wohn-Hochhaus, in dem Menschen schliefen: Fünf Menschen wurden getötet, fünf sind verletzt und mehrere Personen gelten als vermisst. Bei zwei der Getöteten handelt es sich um einen 23-jährigen Mann und seine gleichaltrige Frau, die bei den Eltern des Mannes lebten. https://t.me/c/1394092619/56437

Auf das Dorf NOWOBERYSLAW in der Region Kherson wurden 6 gelenkte Bomben abgefeuert: Ein Mann starb, eine Frau wurde schwer verletzt.

Am Morgen schrieb Zelenskyj auf Telegram: «Der böse Staat setzt seine Kriegstaktik gegen die Zivilbevölkerung und seinen Terror fort. Ich danke allen, die nicht gleichgültig bleiben und uns helfen, es zu überwinden. Wir werden alles dafür tun, dass der Terrorstaat gerechte Verantwortung trägt. Der russische Terror muss verlieren.»  https://t.me/V_Zelenskiy_official/8244  

GETREIDEKORRIDOR FUNKTIONIERT

Im vergangenen Monat fuhren 32 Schiffe über den neuen temporären Korridor in drei ukrainische Seehäfen ein. Sie konnten etwa 1,4 Millionen Tonnen Fracht befördern, berichtet Bloomberg auf Grundlage der Ergebnisse der Analyse von Seeverkehrsdaten.

Das Exportvolumen in diesem Zeitraum ähnelt der Getreidemenge, die im ersten Monat des Betriebs des Getreidekorridors mit Unterstützung der Vereinten Nationen und der Türkei aus der Ukraine exportiert wurde. https://www.bloomberg.com/news/articles/2023-10-18/ukraine-s-risky-bet-pays-off-with-ships-streaming-to-its-ports

PUTIN UND DIE ATACMS

Bei seinem Staatsbesuch in China gab Putin ein Statement vor einem mit roten Laternen beleuchteten Pavillon ab. Zuerst sagte er, dass die neu gelieferten ATACMS-Langstreckenwaffen eine «zusätzliche Bedrohung» für die russischen Streitkräfte darstellen. Allerdings sei die Lieferung von ATACMS an Kiew ein Fehler, da sie nur dazu führe, «die Qualen» der Ukrainer zu verlängern. Der Kremlchef zeigte sich zuversichtlich, dass das russische Militär in der Lage sei, ATACMS-Angriffe abzuwehren, und dass die Langstreckenraketen «grundsätzlich nicht in der Lage sind, die Lage» an der Front zu verändern. Warum dies bei den Angriffen auf den Militärflughafen von Berdjansk nicht gelang, sagte Putin nicht. https://kyivindependent.com/putin-calls-atacms-supply-for-ukraine-mistake-confident-russian-forces-can-counter-them/

RUSSLAND SETZT AUF DELFINE

Russland hat spezielle trainierte Delfine, sogenannte «Kampf-Delfine» zum Marinestützpunkt in Novoozerny auf der Halbinsel Krim verlegt. Sie sollen dort gegen ukrainische Spezialeinheiten eingesetzt werden. Die Präsenz der «Kampf-Delfine» belegen Satellitenbilder (abgebildet im Newsletter). Bei Novoozerny kam es in den letzten Wochen mehrfach zu Kommando-Aktionen von ukrainischen Agenten, denen es gelang, die Krim zu betreten und Militäranlagen anzugriefen oder stillgelegte Gas-Plattformen zu besetzen. Abgerichtete Delfine gelten als wirksam gegen militärische Taucher. Kein Mensch, egal wie athletisch oder gut trainiert, kann sie überlisten.

Russland hatte bereits im letzten Frühling die spezialisierten Delfine im Hafen von Sevastopol eingesetzt. Diese konnten allerdings die Angriffe und die grossen Schäden an der russischen Schwarzmeerflotte nicht verhindern. https://www.navalnews.com/naval-news/2023/10/russian-navys-trained-dolphins-moved-closer-to-fighting-in-ukraine-war

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 813 (16.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 811 (14.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.