Ukraine Aktuell Nr. 575 (21.9.23/21Uhr)

WIEDER ANGRIFFE AUF ENERGIE-ANLAGEN

In der Nacht auf heute und am Morgen wurden einige Stromanlagen im Zentrum und im Westen der Ukraine durch Raketenangriffe beschädigt. Dies war der erste russische Angriff auf das Stromnetz in den letzten sechs Monaten.

Betroffen war die Stromversorgung in den Oblasten Dnipropetrowska, Kyivska, Kharkivska sowie im Kyiver Bezirk Darnytskyi und zu längeren Stromausfällen kam es in den Regionen Rivne und Zhytomyr.

Volodymyr Kudrytskyi, Firmenchef des Energieunternehmens von Ukrenergo, sagte: «Es ist unmöglich zu sagen, ob dies der Beginn einer neuen massiven terroristischen Welle von gezielten Angriffen auf das Stromnetz ist. Aber wir machen uns keine Illusionen. Wir wissen, dass der Feind zynisch und grausam ist und längst alle moralischen und rechtlichen Grenzen überschritten hat. Deshalb bereiten wir uns auf jedes mögliche Szenario vor.» https://www.epravda.com.ua/news/2023/09/21/704581/

Beim Angriff hatten 10 Tu-95MS-Flugzeuge der strategischen russischen Luftfahrt X-101/555/55-Marschflugkörper abgefeuert. Die ukrainische Luftverteidigungskräfte und -mittel zerstörten mehr als 20 feindliche Ziele, aber nicht alle. https://t.me/nvua_official/62425

MINDESTENS 5 TOTE

Mindestens 5 Menschen wurden über Nacht durch russische Bomben in der Region Kherson getötet. Alexander Prokudin, Leiter der Regionalverwaltung von Kherson schrieb, 10 weitere Menschen seien durch Bombardierungen und Einschläge verschiedener Waffenarten verletzt worden.

Unter anderem seien vier gelenkte Luftbomben auf das Dorf Lvovo und zwei weitere auf das Dorf Tyaginka gefallen. In den vergangenen 24 Stunden hat die russische Armee laut Prokudin die Region Cherson 126 Mal beschossen, 604 Granaten wurden aus Mörsern, Artillerie, Grad MLRS und anderen Waffen abgefeuert. https://t.me/olexandrprokudin/1367

USA LIEFERN KEINE ATACMS-RAKETEN

US-Präsident Joe Biden hat beschlossen, keine ATACMS-Langstrecken-Raketen in ein neues Militärhilfepaket für die Ukraine aufzunehmen. Das berichtet der nationale Sicherheitsberater des Weissen Hauses, Jake Sullivan heute Abend.

Sullivan stellte fest, dass dieses Thema nicht von einer zukünftigen Tagesordnung entfernt werde und ergänzte, dass das neue Militärhilfepaket Luftabwehrsysteme und andere Waffen umfassen und Kiew vor dem Winter helfen werde.

Heute noch wird Volodymyr Zelenskyj zu einem Besuch bei Joe Biden im Weissen Haus eintreffen. https://t.me/nvua_official/62487

BEWAFFNETE AKTION IN MELITOPOL

Der ukrainische Geheimdienst und ukrainische Soldaten haben «vor ein paar Tagen» einen russischen Stützpunkt in der von Russen besetzten Stadt Melitopol überfallen. Der Stützpunkt sei in einem Motorenwerk versteckt gewesen.

Bei der bewaffneten Aktion seien der Kommandeur der 58. Armee der Russischen Föderation, die im Sektor Saporischschja kämpft, sowie ihr Stabschef verwundet worden. Ausserdem seien mehrere dutzend russische Militärangehörige, vorwiegend Offiziere, verletzt worden, von denen vermutlich 10 starben.

Über die Aktion berichtet die Plattform «Ukrajinska Pravda» und beruft sich auf Quellen im ukrainischen Geheimdienst. https://www.pravda.com.ua/news/2023/09/21/7420824/

DETAILS ZUM KRIM-ANRGIFF

Der gestrige Angriff auf einen Kommandopunkt der Schwarzmeerflotte Russland bei Sevastopol auf der Halbinsel Krim sei erfolgreich gewesen. Das schreibt die ukrainische Armee.

Die Plattform «Insider Ukraine» liefert Zusatzinformationen und beruft sich auf Quellen im ukrainischen Geheimdienst SBU. Die Militärbasis sei zerstört worden, weil die Raketen das Ziel exakt getroffen hätten.

Insider-Ukraine schreibt: «Der Angriff wurde durchgeführt, nachdem der Sicherheitsdienst die Daten verifiziert hatte, dass die Militäreinheit tatsächlich Kommandanten der feindlichen Flotte beherbergt. Es wurden nicht nur die lebenden Truppen des Feindes getroffen, sondern auch die teuren militärischen Systeme, die sich in diesem Stützpunkt befanden.» https://t.me/insiderUKR/62165

11% MEHR BEHINDERTE

In der Ukraine ist die Zahl der körperlich Behinderten innerhalb eines Jahres von 270’000 auf 300’000 gestiegen. Dies teilte die Ministerin für Sozialpolitik Oksana Zholnovych bei der Eröffnung der erneuerten staatlichen Rehabilitationseinrichtung «Allukrainisches Zentrum für komplexe Rehabilitation für Menschen mit Behinderungen» mit.

Zu Beginn des Krieges waren die Hauptursachen für Amputationen Wunden, die bei Artillerie- und Raketenbeschuss entstanden. Jetzt werden viele Menschen durch Minen verletzt, die entlang der Frontlinie gelegt wurden.

Die Ministerin betonte, dass angesichts der Tatsache, dass die Ukraine heute viel Geld für die Verteidigung ausgibt, leider keine Mittel für Sozialausgaben und insbesondere für die Reparatur von Rehabilitationszentren übrigbleiben. «Daher ist die Unterstützung und Hilfe internationaler Partner, insbesondere internationaler Organisationen, jetzt sehr wichtig», sagte Oksana Zholnovych. https://news.online.ua/posledstviya-voyny-chislo-lyudey…/

LITAUEN SCHALTET SICH EIN

Der litauische Präsident Gitanas Nauseda hat auf Berichte reagiert, wonach Polen die Waffenlieferungen an die Ukraine einstellt. Er sagte den Führern beider Länder, dass die Differenzen zwischen ihnen so schnell wie möglich beigelegt werden sollten. Nauseda traf sich mit Volodymyr Zelenskyj und Andrzej Duda in New York am Rande der UN-Generalversammlung.

«Im Interesse des gemeinsamen, entscheidenden Ziels, Europa vor der aggressiven Expansionspolitik Russlands zu schützen, sollten die Differenzen zwischen der Ukraine und Polen so schnell wie möglich ausgeräumt werden. Polen spielt bei der Unterstützung eine herausragende Rolle. Es müssen Lösungen gefunden werden, denn eine weitere Verschärfung der Krise wäre unverantwortlich», sagte der litauische Staatschef.

Nauseda betonte, dass es nicht um die Sicherheit einzelner Länder gehe, sondern um die der gesamten Region und sogar des Kontinents. https://t.me/bbcrussian/52714

LAWROWS UNO-AUSSAGEN

Der russische Aussenminister Lawrow fehlte bei der Rede von Volodymyr Zelenskyj vor dem UNO-Sicherheitsrat. Der russische Versuch, die Rede von Zelenskyj zu verhindern, scheiterten an den Worten des derzeitigen Ratsvorsitzenden. Er antwortete dem russischen Gesandten, Zelenskyjs Rede sei «keine besondere Aktion, sondern die Fortsetzung einer guten Tradition und Praxis», da Zelenskyj im vergangenen Jahr als erster das Wort ergriffen habe. Er fügte hinzu: «Lassen Sie uns den Krieg beenden, und Herr Zelenskyj wird nicht sprechen.» https://t.me/suspilnedonbas/16310

Lawrow kam später dazu und sagte in seiner Rede or dem Gremium, dass die Ukraine als Ziel habe, das russische Volk zu vernichten. Aus der Rede von Lawrow: Die westlichen Länder haben Angst vor einer konstruktiven Diskussion; Der Westen beruft sich auf die Grundsätze der UN-Charta nur gemäss seinen egoistischen geopolitischen Bedürfnissen; Kiew macht keinen Hehl aus seiner Haltung zur Ausrottung der Russen und die westlichen Länder unterstützen sie; Russland weigert sich nicht, zu verhandeln. https://t.me/Pravda_Gerashchenko/79719

DIE KONTROLLE DER GELDER

Der amerikanische Aussenminister Anthony Blinken wurde zur CBS-Morningshow eingeladen. Eine der Fragen betraf die Verwendung der Gelder, welche die Ukraine von den USA erhalten.

Blinken sagte dazu: «Wir haben in der Ukraine Teams vor Ort, ebenso wie andere Länder, die dasselbe tun, um zu überprüfen, ob das Geld für die Zwecke ausgegeben wird, für die wir es in die Ukraine schicken. Ich habe mit Mitgliedern des Kongresses gesprochen, die in die Ukraine gereist sind, und sie haben gesehen, was wir tun, um sicherzustellen, dass die Gelder ordnungsgemäß verbucht werden. Sie kamen sehr beeindruckt von diesen Kontrollen und Massnahmen zurück und sagten uns, dass sie in der Vergangenheit an anderen Orten, an denen wir Länder unterstützten, die Opfer von Aggressionen wurden, nichts so Effektives gesehen haben.» https://www.state.gov/secretary-antony-j-blinken-with…/

KADYROW ANGEBLICH WOHLAUF

Der selbsternannte tschetschenische Staatschef Ramzan Kadyrow veröffentlichte ein Video, welches ihn bei einem Spitalbesuch in Moskau zeigen soll. Er habe seinem Onkel, der in einem Bett liegt, Beistand geleistet.

Im Begleittext steht, dass es Kadyrow gut gehe.

Eigenartigerweise ist kein Datum des Videos bekannt und auch Kadyrow, der sonst mit Worten nicht spart, redet auf dem Video nicht. Es ist also nicht klar, wann dieses Video gedreht wurde. https://t.me/insiderUKR/62154

INFANTINO BEUGT SICH TIEF

Eine Teilnahme der russischen Nationalmannschaft an der nächsten Fussballweltmeisterschaft sei nicht ausgeschlossen. Das sagte der Schweizer Giani Infantino, Chef des in Zürich beheimaten Internationalen Fussballverbands FIFA, gegenüber mehreren russischen Medien.

Russland wurde 2022 von den internationalen Fußballwettbewerben ausgeschlossen. Die Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2026 werden im Herbst 2024 beginnen. https://t.me/insiderUKR/62212

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 787 (20.4.24/21Uhr)

USA SAGT JA ZUR UKRAINE Das US-Repräsentantenhaus hat mit 311:112 Stimmen das Gesetz über zusätzliche Mittel für die Sicherheit der Ukraine verabschiedet. 61 Milliarden Dollar

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.