Ukraine Aktuell Nr. 556 (2.9.93/21Uhr)

TERROR GEGEN ZIVILISTEN

In Kramatorsk schlug eine Rakete in einem Friedhof ein. Eine andere landete ein paar dutzend Meter von Wohnblöcken entfernt, blieb in einer Strasse stecken und explodierte nicht. https://t.me/insiderUKR/61217

Teile dieser zweiten Rakete trafen jedoch ein Wohnhaus, durchschlugen die Decke und schnitten das Haus von der Stromversorgung ab. Der Mehrfachbeschuss der Stadt, der kurz vor 17 Uhr begann, forderte keine menschlichen Opfer, sagte Pavlo Kyrylenko, Leiter der regionalen Militärverwaltung von Donezk. https://t.me/suspilnedonbas/15909

Bereits gestern griffen die russischen Truppen 14 Siedlungen in der Region Donezk an. Sie warfen eine Bombe auf Velyka Novosilka und zerstörten ein Haus. In Avdiivka wurden durch Beschuss zwei Gebäude des örtlichen Krankenhauses zerstört. https://t.me/suspilnedonbas/15902

Heute griffen russische Truppen mit gelenkten Bomben ein Wohngebiet im Dorf Odradokamianka in der südlichen Oblast Kherson an. Dabei wurde ein Einwohner getötet. Ein zweiter befindet sich im kritischen Zustand in Spitalpflege. https://t.me/KyivIndependent_official/23041

Ebenfalls heute wurde ein 32-jähriger Polizeibeamter in der Grenzstadt Seredyna-Buda in der Region Sumy durch Artilleriebeschuss getötet. Zum Zeitpunkt seines Todes war er dabei, die Folgen eines früheren Angriffs zu protokollieren. Der Mann hinterlässt eine Frau und zwei elf- und zwölfjährige Töchter. https://t.me/nvua_official/61002

WIE DIE UKRAINER KÄMPFEN

Die treibende Kraft hinter der ukrainischen Gegenoffensive sind Hunderte von kleinen Angriffsgruppen, die oft nur 8 – 10 Soldaten bestehen. Die schreibt die New York Times https://www.nytimes.com/…/ukraine-russia…

Jede dieser Gruppen hat sehr enge Ziele – sie sollen einen einzelnen Graben, einen Streifen Bäume oder ein Haus angreifen. «Es ist eine schwierige Art, Krieg zu führen – Dorf für Dorf, Haus für Haus – ohne Garantie auf Erfolg. Sobald jedoch die russischen Befestigungen eingenommen und erobert sind, dienen sie den Ukrainern als Basis für die Planung ihrer nächsten Schritte», so die Publikation.

PUTINS RESERVE-ARMEE

Die russische Armee hat eine «Reservearmee» aufgestellt und benennt sie als 25. Combined Arms Army. Diese 25.CAA wird nun in den Donbass verlegt. Damit sollen dort Kräfte freiwerden, die nach Süden verlegt und dort gegen die erfolgreiche ukrainische Gegenoffensive kämpfen sollen. Das berichtet Kyrylo Budanov, der Chef des ukrainischen Armee-Geheimdienstes. https://suspilne.media/563677-na-kupanskomu-napramku-rf…/

Nach Angaben des amerikanischen «Institut for the study of war» (ISW) handelt es sich bei der Reservearmee um «eine qualitativ minderwertige oder zu schwache» Einheit ohne Kampferfahrung. Sie sei bereits in Kämpfe um die Region Luhansk verwickelt.

Die Verlegung von Armeeeinheiten überrascht das ISW nicht. Das Institut schreibt: «Das ISW hatte zuvor eingeschätzt, dass der Mangel an operativen Reserven das russische Kommando dazu zwingen würde, weitere seitliche Verlegungen vorzunehmen und schwierige Entscheidungen darüber zu treffen, welchen Frontabschnitten Priorität eingeräumt werden sollte.» https://www.understandingwar.org/…/russian-offensive…

GERÜCHTE ÜBER REZNIKOV

Nächste Woche könnte im ukrainischen Parlament, der Rada, ein Nachfolger für den derzeitigen Verteidigungsminister Oleksij Reznikov vorgeschlagen werden. Das berichtet die ukrainische Publikation Ukrayinska Pravda und beruft sich auf namentlich nicht genannte Gesprächspartner im Parlament. https://www.pravda.com.ua/…/2023/09/2/7418127/index.amp

Anzumerken ist, dass es derzeit einen heftigen Streit zwischen der Ukrayinska Pravda und dem Verteidigungsminister Reznikov gibt. Die Publikation hatte berichtet, dass der Minister Sommer- statt Winterjacken zu überhöhten Preisen gekauft habe, was Reznikov als Falschmeldung bezeichnet. (Siehe «Wette über die Wahrheit) https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-nr-548-25-8…/

PROFESSOR ENTLASSEN

Valery Garbuzov, Direktor des «Instituts für die USA und Kanada der Russischen Akademie der Wissenschaften» wurde entlassen. Zuvor hatte er als Historiker und Politwissenschaftler einen kritischen Artikel über die Rolle Russlands in der Welt verfasst. Darin schrieb er unter anderem:

«So gibt es heute nur noch zwei informelle Imperien auf dem Planeten – die USA und China. Russland ist ein ehemaliges Imperium, der Erbe der sowjetischen Supermacht, das ein äußerst schmerzhaftes Syndrom plötzlich verlorener imperialer Größe durchlebt.»

Dass Russland heute ein ausgeprägtes postimperiales Syndrom aufweise, sei insofern besonders, dass es nicht unmittelbar nach dem Zusammenbruch der UdSSR im Jahr 1991 auftrat, sondern sich erst viel später bemerkbar machte, als Putin an die Macht kam. https://twitter.com/nexta_tv/status/1697884870402290164

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

DIE ENTSCHEIDENDE WAHL

An diesem Sonntagabend wird um 20 Uhr in ersten Umrissen bekannt, wie die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse im französischen Parlament sind und damit die politische Macht verteilt

Mehr »
Frankreich

FRANKREICH: 34% WÄHLT RECHTSEXTREM

FOTO: Jordan Bardella, 28-jähriger Präsident der rechtsextremen RN, mit schwarzer Krawatte und siegessicher fordert von den Wählern jetzt die absolute Mehrheit. Nach dem ersten Wahlgang

Mehr »
Artikel

Frankreich: Die Qual dieser Wahl

(Ein längerer Text in der Hoffnung, damit oberflächlichen Schlagzeilen den Boden zu entziehen). An diesem Sonntag findet die erste Runde der vorgezogenen französischen Parlamentswahlen statt.

Mehr »
Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.