Ukraine Aktuell Nr. 536 (13.8.23/22Uhr)

NUTZLOSE DROHUNGEN

Das russische Patrouillenboot «Wassili Bykow» habe den Frachter «Sukru Okan», der unter der Flagge des Pazifikstaates Palau fährt, heute auf dem Schwarzen Meer mit Warnschüssen gestoppt und ein Helikopter mit einem «Inspektorenteam» sei auf dem Schiff gelandet. Das berichtet das russische Verteidigungsministerium und Zeitungen haben die Meldung der Propagandaagentur RIA-Novosti ganz oder teilweise übernommen. (Beispiel. https://www.tagesanzeiger.ch/ticker-ukraine-russland… )

Es handelte sich hierbei offensichtlich um eine Falschmeldung. Das Trockenfrachtschiff «Sukru Okan» habe nur kurzfristig seinen Kurs geändert, nachdem es ü.ber Funk von der russischen Seite bedroht worden war. Schüsse seien keine gefallen und ein Helikopter sei nicht auf dem Schiff gelandet.

Nach einer Weile hat das Schiff mit seiner türkischen Besatzung den vorherigen Kurs wieder aufgenommen und steuert den ukrainischen Hafen Izmail an. https://t.me/informnapalm/18468

RUSSEN FLÜCHTEN ZU FUSS

Die ukrainischen Truppen sind nach 11 Tagen Kampf daran, die Kontrolle über den Ort UROZHAYNOYE im Süden der Ukraine zu übernehmen. Zuvor hatten sie die davor liegenden Orte Blahodatne, Makarivka und Staromaiorske befreit.

Wie in einem Video zu sehen ist https://twitter.com/i/status/1690707510875877378 flüchten russische Soldaten zu Fuss aus dem umkämpften Urozhanoye. Auf ihrem Fluchtweg wird eine Fluchtgruppe südlich des Ortes auf offener Strasse von Artillerie getroffen und der Rest flüchtet vor dem Beschuss.

Die Flucht aus UROZHAYNOYE wurde auch dadurch ausgelöst, dass ein sogenannte «intelligente Bombe» (JDAM-Bombe) der Ukrainer das Kommandozentrum der Russen im Osten des Ortes getroffen hatte. https://twitter.com/Vijesti11111/status/1690748937450250240

Die russischen Besatzer würden noch den Süden des Ortes verteidigen, schreibt der Kreml-Blogger «Rybar». Nach seinen Angaben sind immer mehr Ukrainer an der Eroberung des Ortes beteiligt: «Der Ansturm der AFU lässt nicht nach: In den letzten zwei Tagen griffen ukrainische Einheiten mit einer Gesamtstärke von mehr als hundert Menschen und 15 bis 20 Einheiten gepanzerter Fahrzeuge die Stellungen der russischen Armee an.» https://twitter.com/…/status/1690644775156744193/photo/1

UKRAINER HALTEN «KOSAKENLAGER»

Im Westen des Ortes KORZACHI LAHERI («Kosakenlager») etablieren sich weitere Truppen der Ukrainer, nachdem sie den Fluss Dnjepr-Konka überquert haben. (Siehe die Newsletter «Ukraine Aktuell» von gestern und vom 8. August).

Russische Blogger schreiben, «das ein Boot nach dem anderen» über den Fluss zum neu errichteten Brückenkopf auf der linken Seite des Flusses kommt. Einerseits würden Soldaten zur Verstärkung hingefahren, anderseits Verletzte und Tote zurückgebracht.

Die Russen versuchen, die Ukrainer zu vertreiben, was ihnen nicht gelingt, weil sie unter ständigem Artilleriebeschuss stehen. Ausserdem haben die Ukrainer mit weitreichenden Waffen die russischen Personalsammelpunkte, Logistikzentren sowie Waffen- und Munitionslager in Radensk, Oleshky und Nova Kakhovka ins Visier genommen. https://twitter.com/UKikaski/status/1690701270858846208

Gleichlautende Informationen hat auch der US-Militärblogger Chuck Pfarrer zusammengetragen und in einer Karte eingezeichnet. https://twitter.com/…/status/1690731741508481024/photo/1

Die ukrainischen Truppen werden bei ihrem Vorstoss von einem russischen Offizier unterstützt. Major Tomov, Kommandeur des Bataillons Nr. 1822 aus der Stadt Samara, war vor 5 Tagen beim Versuch die Ukrainer zurückzudrängen, «verschwunden».

Heute erschien ein Video https://twitter.com/i/status/1690745756527788032 des ukrainischen Militärs, indem Tomov für die ukrainische Truppenführung die Stellungen der Russen in einer Karte einzeichnet.

BRAND BEIM «ITT» IN MOSKAU

Im Wissenschaftszentrum «Temp» in Moskau, auch ITT («Inzhenernyy Tsentr Temp») genannt, ist ein Brand ausgebrochen. Die schwarzen Rauchwolken sind sehr hoch und von weitem zu sehen Video: https://twitter.com/i/status/1690712977236803585

Wie der ukrainische Journalist Viktor Kovalenko schreibt, ist das ITT für das russische Militär von grosser Bedeutung: «Das Temp/ITT ist dafür bekannt, High-Tech-Ersatzstoffe für westliche Ersatzteile zu entwickeln, die Russland aufgrund von Sanktionen nicht mehr importieren kann. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Ersatzteile für das Militär sowie die Raumfahrt-, Raketen, Nuklear- und Transportindustrie. https://twitter.com/MrKovalenko/status/1690712977236803585

Warum es dort brennt und wer dafür verantwortlich ist, steht zurzeit nicht fest.

KRIM-VERKEHR BLOCKIERT

Ob der ukrainische Doppelangriff von gestern («Ukraine Aktuell» vom 12.August) auf die Krim-Kertsch-Brücke Schäden verursacht hat und wie gross diese allenfalls sind, ist weiterhin nicht bekannt.

Tatsächlich fahren aktuell keine Autos über die Brücke. Die Eisenbahnstrecke ist bereits seit mehreren Wochen ausser Betrieb und die Reparaturarbeiten kommen nur langsam voran, wie Satellitenbilder zeigen. https://twitter.com/igorsushko/status/1690785390339461120

Zurzeit unterqueren auch keine Schiffe die Krim-Kertsch-Brücke, sondern sie stauen sich auf beiden Seiten.

Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelenskyj nahm bei seiner Abendrede darauf Bezug: «Jeder zerstörte Besatzer, alle Einheiten verbrannter russischer Ausrüstung, Feuer anstelle ihrer Hauptquartiere und Lagerhäuser, sehr beredter Rauch auf der Krimbrücke und mehr – all dies ist ein Beweis dafür, dass wir kein Verbrechen Russlands unbeantwortet lassen werden.» https://twitter.com/NOELreports/status/1690804969689985024

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.