Ukraine Aktuell Nr. 525 (2.8.23/16Uhr)

DIE WUT DER PUTIN-UNTERTANEN

In den vergangenen vier Tagen wurden in Russland und auf der vorübergehend besetzten Krim mindestens 27 Büros für Armee-Einberufungen in Brand gesetzt. Allein gestern gab es etwa 20 Versuche, Einberufungsbüros anzuzünden.

Selbst Rentner waren daran beteiligt, der älteste ist 84 Jahre alt. Das Video zeigt wie junge und ältere Menschen am helllichten Tag Molotow-Cocktails (Flaschen mit brennbarer Substanz) gegen Büros schmeissen. Wobei zum Teil die Gebäude mehrfach attackiert werden: https://twitter.com/i/status/1686694831844655104

Die Brandstiftungen sind eine Reaktion auf die erweiterte Altersspanne für Armee-Einberufungen. Aktuell können Bürger von 18 bis 30 Jahren für den Krieg gegen die Ukraine eingezogen werden.

Zu dieser Einsicht kommt auch Jurij Schwytkin, stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des russischen «Parlaments». Er hält es für möglich, dass einfache Menschen aus «emotionalem Schock» heraus Feuer in den Einberufungsbüros gelegt haben. https://twitter.com/Gerashchen…/status/1686694831844655104

ARZT-PRAXIS BESCHOSSEN

Russische Streitkräfte griffen eine medizinische Einrichtung in Kherson an. Dabei wurde eine Ärztin getötet und eine Krankenschwester verletzt. Das berichtete der Leiter der Militärverwaltung der Stadt Cherson, Roman Mrochko gestern Abend.

«Heute um 11:10 Uhr hat der Feind einen weiteren Angriff gegen friedliche Einwohner unserer Gemeinde verübt». schrieb Mrochko auf seinem Telegramm-Kanal. «Der Angriff traf eine der medizinischen Einrichtungen und tötete eine junge Ärztin, die erst seit ein paar Tagen dort arbeitet, und verletzte eine Krankenschwester», so Mrochko, der hinzufügte, dass die Sanitäter um ihr Leben kämpfen. https://kyivindependent.com/russian-forces-strike-at…/

TERROR GEGEN DONAU-HAFEN

Gestern Nacht traf eine nicht näher bezeichnete Anzahl russischer Drohnen den ukrainischen Donauhafen Ismail, einen von drei Donauhäfen. Gemäss ukrainischen Angaben wurden durch den Angriff ein Ladekran, Getreidehangars, ein Frachtterminal-Tank, ein Lagerhaus und Verwaltungsgebäude beschädigt und zerstört. https://twitter.com/mattia_n/status/1686714859201679360

Vom Angriff unmittelbar betroffen waren auch zivile Schiffe, welche den Hafen anlaufen und so die russische Blockade umgehen wollten. (siehe «Ukraine Aktuell Nr. 523). Die Schiffe stoppten angesichts des Angriffs auf offenem Wasser.

Die Ansicht einiger «Experten», welche behauptete, dass die Umgehung der Blockade und die Donauhäfen die Russen nicht interessieren, war offensichtlich falsch. https://twitter.com/zloy_odessit/status/1686716567990542336

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass der Hafenbetrieb eingestellt sei. Demgegenüber sagte der Chef des Hafens in einem Facebook Eintrag, dass der Betrieb weiterlaufe.

MASSEN-ANGRIFF MIT DROHNEN

In der Nacht auf heute griffen die russischen Besatzungstruppen die Ukraine mit iranischen Shahed-136/131-Angriffsdrohnen an. Die Shaheds wurden aus drei Richtungen abgeschossen – Kursk, Primorsko-Achtarsk (Russland) und Chauda (Krim). Die ukrainische Luftabwehr konnte 23 Angriffsdrohnen zerstören.

Die meisten der «Shaheds» wurden in den Regionen Kiew und Odessa zerstört. Leider trafen einige der vom Feind abgeschossenen Drohnen die Hafeninfrastruktur in der Region Odessa. https://t.me/kpszsu/3850

MICRO-CHIPS FÜR RUSSLAND

Trotz internationaler Sanktionen erhält die russische Waffenindustrie genug westliche Micro-Chips. Die russische Nachrichtenagentur Verstka berichtet, dass der moderne Marschflugkörper X-101 mit einem Intel-Prozessor, Chips von Xilinx und Texas Instruments sowie einen Transceiver von Analog Devices Inc. ausgerüstet werden.

Gemäss diesem Bericht haben die russischen Zollbehörden in den letzten 6 Monaten die Einfuhr folgender Bauteile registriert: Intel (169 Mio. $); Analog Devices Inc. (98 Millionen $), Xilinx (75 Millionen $); Microchip Technology (42 Millionen $): Bauteile von Texas Instruments (Wert 38 Millionen $), AMD (35 Mio.$); Infineon (28 Millionen $); Marvell (11 Millionen $): Cypress Semiconductor (3,8 Millionen $) und Atmel 2,7 Millionen $).

Die überwiegende Mehrheit dieser westlichen Elektronikprodukte gelangt über China und Hongkong nach Russland. Zu den drei größten Wiederverkäufern von Intel-Komponenten gehören beispielsweise Time Art International Limited (fast 40 Millionen Dollar), Union Tech Inc. Limited (17 Mio. USD) und Dexp International Limited (15 Mio. USD), die alle in Hongkong ansässig sind. https://english.nv.ua/…/russia-continues-to-import…

ANGRIFF AUF AUSSTELLUNG

Wie heute bekannt wurde, zerstörte eine russische Rakete am Freitag das Gebäude der Staatlichen Pädagogischen Universität Sumy. Zu jenem Zeitpunkt fand dort eine Ausstellung mit grafischen Werken von Mykola Bondarenko statt. Sie war dem Stalinschen Hungerterror der 1930-er Jahre gewidmet, dem sogenannten «Holodomor». 66 Teile aus der Ausstellung konnten geborgen werden. https://twitter.com/ukraine_world/status/1686716809414688768

1’000 MINEN PRO KILOMETER

Ukrainische Minenräumer arbeiten 8 Stunden, um eine schmale Passage für die eigenen Truppen und durch die russische Verteidigung zu schaffen. Die Sicherung solcher Korridore ist aufwendig, weil die Russen enorm viele Panzer- und Personenminen, inklusive Fallen ausgelegt haben.

Die russischen Minenfelder sind manchmal in 8 Reihen angelegt. Für einen Kilometer Weg mussten schon 1’000 Minen weggeräumt werden. https://twitter.com/Alfaiomi/status/1686728307537039361

Minenräumungsmaschinen besitzt die Ukraine nur 20 Stück. Die meisten kamen vom Ausland. Doch jetzt hat eine ukrainische Eigenentwicklung den Zertifizierungsprozess bestanden.

Das Wirtschaftsministerium in Kyiv teilt mit, dass man nun jeden Monat zwei zusätzliche Maschinen produzieren kann. https://www.me.gov.ua/News/Detail?lang=uk-UA…

WACHSENDER KRIM-WIDERSTAND

Die Konfrontation zwischen den Besatzungstruppen und pro-ukrainischen Zivilisten nimmt auf der vorübergehend besetzten Krim zu. Insbesondere Angriffe auf militärische Ziele mit sogenannten «Molotow-Cocktails» haben inzwischen System.

Um solchen Angriffen zu begegnen, wurde das Personal der russischen Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt. «Verdächtige Personen», die möglicherweise in solche «Zwischenfälle» verwickelt sein könnten, werden überwacht. Der Einsatz von physischer Gewalt und Waffen ist erlaubt. Es werden Massenverhaftungen und Festnahmen durchgeführt.

Mehrere Bürger, welche die Annahme die russische Staatsbürgerschaft ablehnten, gelten nach den Verhaftungen als «vermisst». Diejenigen, die auf freiem Fuß bleiben, werden mit Verwaltungsstrafen, hohen Geldstrafen und Schikanen belegt. Die Menschen werden entlassen, ihres Eigentums und ihrer Geschäfte beraubt.

Bei den meisten Festgenommenen handelt es sich um Vertreter des krimtatarischen Volkes. https://kyivindependent.com/military-intelligence-2/

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.