Ukraine Aktuell Nr. 524 (1.8.23/23Uhr)

10 TEENAGER GERETTET

Heute wurden zehn Kinder und Jugendliche, die von den russischen Besatzern entführt worden waren, in die Ukraine zurückgebracht. Dies berichtete Mykola Kuleba, ehemaliger Beauftragter für die Rechte der Kinder und Geschäftsführer von Save Ukraine, auf Telegram.

Die Kinder wurden in dem Dorf Kortelisy in der Region Volyn abgeholt. «Wir freuen uns, dass es unserem Team trotz aller Schwierigkeiten und Hindernisse gelungen ist, dies zu ermöglichen», schrieb die Direktorin von Save Ukraine.

Kuleba wies darauf hin, dass insgesamt neun Rettungseinsätze von Save Ukraine durchgeführt wurden. Bei diesen Einsätzen hat die Ukraine 141 Kinder zurückgebracht. https://nv.ua/…/deportaciya-z-ukrajini-v-ukrajinu…

ANGRIFF AUF PUTINS FLOTTE

Heute kam es offenbar zu einem Angriff auf zwei russische Patrouillenschiffe im Schwarzen Meer, etwa 340 km von Sewastopol entfernt (FOTOS). Drei Marinedrohnen versuchten die «Sergey Kotov» und «Vasily Bykov», zwei Patrouillenschiffe der russischen Schwarzmeerflotte, anzugreifen. Es gab Gerüchte, dass es sich bei einem der angegriffenen Schiffe auch um ein Containerschiff handelte, das Waffen aus Syrien transportierte.

Nach dem Angriff forderten russische Seeleute Berichten zufolge eine Evakuierung. Die Schiffe könnten beschädigt worden sein. Es wurden fünf Verletzte und ein Todesfall gemeldet. Es gibt keine Bestätigung dafür, dass die Schiffe gesunken sind. https://twitter.com/ArturRehi/status/1686444322525175808

POLENS LUFTRAUM VERLETZT

Zwei belarussische Armeehelikopter (FOTO) überflogen heute die Grenze zu Polen in so geringer Höhe, dass sie vom Radar nicht erfasst werden konnten. Die Helikopter drangen bis 3 Kilometer ins Landesinnere von Polen vor.

Entdeckt wurde die Helikopter erst bei ihrem Rückflug über dem Ort Bialowieza. Angeblich führt die belarussische Armee Übungen in Grenznähe durch. https://t.me/c/1352726486/59503 (mit Video)

Bei den Helikoptern handelt es sich um einen Mi-8 und einen Mi-24 der belarussischen Armee mit einem roten Stern. https://twitter.com/bayraktar…/status/1686442666597240851

Polen informierte die NATO, verstärkte die Grenzsicherung und lud den belarussischen Geschäftsträger ins Aussenministerium ein. https://t.me/c/1394092619/52427

Das belarussische Verteidigungsministerium sagte, dass die Vorwürfe «weit hergeholt» seien. Die Anschuldigungen würden nur dazu dienen, mehr polnische Soldaten an der Grenze zu Weissrussland/Belarus zu stationieren. https://t.me/suspilnedonbas/15136

WAGNER-SÖLDNER IN BELARUS

Der 14. Konvoi der russischen Söldnergruppe Wagner traf heute in Weissrussland ein, wie die Überwachungsgruppe Belarusian Hajun berichtet.

Der Konvoi wurde dabei beobachtet, wie er sich auf der Autobahn M5 von der Stadt Osipovichi in Richtung eines Lagers im Dorf Tsel bewegte.

Der Konvoi besteht aus etwa 15 Fahrzeugen, hauptsächlich Lastwagen, die große Eisencontainer transportieren, die Seecontainern ähneln und dem Bericht zufolge offenbar für unbekannte Zwecke umgebaut worden sind.

Alle Fahrzeugnummern wurden entweder entfernt oder verdeckt. https://t.me/KyivIndependent_official/21777

RUSSLANDS GEGEN-REAKTION

Russland versucht mit aller Macht, die ukrainische Offensive gegen Bakhmut zu stoppen. Hanna Malyar, die stellvertretende Verteidigungsministerin schreibt «Im Sektor Bakhmut sind unsere Truppen derzeit mit schwerem Artilleriebeschuss, Minen und starkem feindlichen Widerstand konfrontiert. Für unsere Verteidiger geht es vor allem um das Leben der Soldaten. Deshalb versuchen sie, sich vorsichtig zu bewegen, um keine Männer zu verlieren.» https://t.me/annamaliar/981

DROHNEN-GROSSANGRIFF

Gegen Mitternacht werden in der Ukraine eine Vielzahl russischer Drohnen einfliegen. Gestartet wurden die von Iran gelieferten Kamikaze-Shahed-Drohnen vom Flugplatz Primorsko-Achtarsk (Karte). https://t.me/c/1352726486/59509 oder https://t.me/c/1394092619/52433

In der ganzen Ukraine wurde Luftschutz-Alarm ausgelöst.

SCHLAG GEGEN RUSSEN-LOGISTIK

Am unteren Zipfel des Krim-Halbinselt, bei Sevastopol, kam es zu einer heftigen Explosion. OSINT-Analysten schreiben, dass sich der Schlag auf dem Gelände der Militäreinheit 63876-R ereignet habe. Dort befindet sich das Arsenal des 758. Logistikzentrums der russischen Schwarzmeerflotte. https://t.me/UaOnlii/57195

Die Explosion wurde gegen 18.00 Uhr Ortszeit gemeldet.

Michail Raswoshajew, der Chef der illegalen russischen Besatzungsregierung von Sewastopol, behauptete, eine Drohne sei abgeschossen worden und habe die Vegetation in einem Berggebiet um die Stadt in Brand gesetzt. https://t.me/KyivIndependent_official/21775

KRIEGSGEGNER-NETZWERK ENTDECKT

Der ukrainische Geheimdienst entdeckte ein kommerziell organisiertes Netzwerk, welches jungen Männern die Flucht aus dem Land ermöglichte. In 11 Regionen kam es deswegen zu fast 100 Durchsuchungen, schreibt der Pressedienst des Geheimdienstes SBU.

Teilnehmer an diesem Netzwerk waren korrupte ukrainische Beamte. Sie sorgten für die Ausstellung gefälschter Unterlagen über die medizinische Tauglichkeit der Kriegsgegner.

Die Kosten für diese «Dienstleistungen» betrugen zwischen 7’000 und 10’000 US-Dollar. Der Betrag hing von der Zahlungsfähigkeit des Flüchtigen, seinem Wohnort und der Dringlichkeit seiner Ausreise ab. Die Durchsuchungen wurden in den Regionen Odessa, Zakarpattia, Kyiv, Poltava, Vinnytsia, Cherkasy, Chernihiv, Lviv, Zhytomyr, Ivano-Frankivsk und Kyiv City durchgeführt. https://t.me/UaOnlii/57197

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 813 (16.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.