Ukraine Aktuell Nr. 519 (27.7.23/21Uhr)

DER CUT HAT BEGONNEN

Nach unterschiedlichen Quellen sind die ukrainischen Streitkräfte in einer Fokus-Offensive im Südwesten des Landes bei Saporischja engagiert. Ziel ist es offenbar, den seit längerem erwarteten Cut/Schnitt zu vollziehen, bis zum Asowschen Meer vorzustossen und die besetzten Gebiete und die Halbinsel Krim voneinander zu trennen.

Das amerikanische «Institut for the study of war» (ISW) schreibt: «Russische Quellen, darunter das russische Verteidigungsministerium und mehrere prominente Militärblogger, behaupteten, die ukrainischen Streitkräfte hätten einen intensiven Frontalangriff auf Robotyne (10 km südlich von Orikhiv) gestartet und russische Verteidigungsstellungen nordöstlich der Siedlung durchbrochen. (…) Die Ukrainer scheinen für die Operation neue Kräfte in dieses Gebiet verlegt zu haben, während die russischen Streitkräfte an der Frontlinie festsitzen, offenbar ohne Rotation, Ablösung oder nennenswerte Verstärkung in diesem Sektor. Russische Milblogger und ungenannte Pentagon-Beamte wiesen zudem darauf hin, dass es sich bei den ukrainischen Einheiten, die an dem Angriff vom 26. Juli teilnahmen, um Reserven handelt, die zu älteren und etablierteren ukrainischen Brigaden gehören.» https://understandingwar.org/…/russian-offensive…

CNN berichtet, dass nach zwei Monaten langsamen Vorankommen jetzt Schwung in die Offensive komme: «Ein russischer Militärbeamter räumte ein, dass die ukrainischen Streitkräfte am Mittwoch in der Lage waren, drei Abschnitte der ersten russischen Verteidigungslinie in der Saporischschja-Frontlinie «einzukeilen». (…) «Die zweite Welle der [ukrainischen] Gegenoffensive hat begonnen» an der Saporischschja-Front, sagte Wladimir Rogow, ein Mitglied der von Russland eingesetzten militärisch-zivilen Verwaltung in der Region. Den ukrainischen Truppen sei es gelungen, «in mehreren Angriffswellen mit mehr als 100 Einheiten gepanzerter Fahrzeuge einzudringen», fügte Rogow hinzu und erklärte, dass entlang der Südfront schwere Kämpfe stattfänden.» https://edition.cnn.com/…/ukraine…/index.html

Die Analystengruppe «Blackbird» schreibt: «Im Süden und Osten scheint eine neue Phase der Gegenoffensive der Ukraine im Gange zu sein, während Russland im Norden angreift. Die Ukraine hat im Süden einige Erfolge erzielt. Die AFU rückt östlich von Robotyne und in den nördlichen Teilen von Staromaiorske vor. Nach Angaben der Russen ist die AFU auch in Urozhaine eingedrungen.» https://twitter.com/emilkasteh…/status/1684602558302519303

Radu Hossu und OsintDefender (https://twitter.com/sentdefender) ergänzen, dass die ukrainische Armee auf der Velyvka-Novosilka-Achse in der Region Donezk den Ort Staromayske befreit hat. https://twitter.com/RaduHossu/status/1684408650582962176 Das Präsidialamt von Volodymyr Zelenskyj veröffentlichte ein entsprechendes Video mit den Befreiern. https://t.me/V_Zelenskiy_official/7141

RUSSEN GREIFEN IM OSTEN AN

Damisch Actu schreibt: «Komplizierte Situation für die ukrainische Armee an der Front von Savtove im Oblast Luhansk. Die russische Armee rückt vor und kontrolliert einen Teil des Dorfes Novojehorivka.» https://twitter.com/Damien9447…/status/1684622739787612164

PUTIN VERSPRICHT GRATIS KORN

Putin sagte heute den afrikanischen Staats- und Regierungschefs auf dem Afrika-Russland-Gipfel in St.Petersburg, dass Russland bereit sei, seinen Ländern kostenloses Getreide anzubieten, nachdem es ukrainische Exporte blockiert habe.

Russland rechnet mit einer Rekordernte und «wird bereit sein, Burkina Faso, Simbabwe, Mali, Somalia, die Zentralafrikanische Republik und Eritrea in den nächsten drei bis vier Monaten mit jeweils 25-50’000 Tonnen Getreide zu beliefern», sagte Putin auf dem Gipfel, gemäss der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Kremlchef versprach ausserdem die kostenlose Lieferung an die Verbraucher.

Als Reaktion auf Putins Vorschlag sagte Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa, er sei dankbar für das Angebot, aber sein Land habe «überhaupt kein Getreidedefizit», berichtete Sky News.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, kommentierte, dass eine «Handvoll Spenden an einige Länder» die Folgen des Scheiterns des Getreideabkommens nicht abmildern werde. https://kyivindependent.com/putin-promises-african…/

PRO-WAGNER DEMO IN BURKINA FASO

Einem russischen Medienbericht zufolge fand heute in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, eine Demonstration zur Unterstützung von Wagner PMC und Russland statt. Teilnehmer der Demonstration forderten Wagner PMC auf, nach Burkina Faso zu kommen und dort Frieden zu bringen, genau wie in Mali und der Zentralafrikanischen Republik. Auf ihren Plakaten waren folgende Slogans zu sehen: «Wagner – Sicherheit, Macht, Ehre!», «Wagner-Russland=Freiheit!», «Russland und Burkina Faso – Brüder für immer!» https://twitter.com/Gerashchen…/status/1684620486922129408

PUTIN GEDEMMÜTIGT

Abd al-Fattah as-Sisi, Präsident von Ägypten, liess Putin beim Staatsbesuch minutenlang alleine in einem Empfangszimmer warten. Im Video dieses einsamen Moments ( https://twitter.com/i/status/1684564421291704322 ) sieht man, wie Putin, mit hinter dem Rücken verschränkten Arme, zum einzigen Tisch im Raum hinschleicht, dabei um sich schaut, wie ein Dieb und danach in den dort liegenden Unterlagen blättert.

Dies ist nicht das erste Mal, dass ausländische Staats- und Regierungschefs Putin auf ihre Treffen warten lassen.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 574 (20.9.23/19Uhr)

PARTISANENAKTION NAHE MOSKAU Der russische Militärflugplatz Tschkalowski, nur 32 Kilometer südwestlich von Moskau, wurde heute Morgen angegriffen. Unbekannte brachten auf dem streng bewachten Flugplatz Sprengstoff

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 572 (18.9.23, 21Uhr)

«ICH WEISS WO WIR DURCHBRECHEN» In einem TV-Interview mit der CBS-Sendung «60minutes» sagte der ukrainische Staatspräsident Volodymyr Zelenskyj: «Die Ukraine wird die russische Verteidigung kraftvoll

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.