Ukraine Aktuell Nr. 511 (19.7.22/20Uhr)

EXPLOSIONEN AUF DER KRIM

Aus bisher nicht bekannten Gründen ist am frühen Morgen auf dem Truppenübungsplatz im Bezirk Kirowske ein grosses Feuer ausgebrochen. Tausende Menschen verlassen fluchtartig die von Russen besetzte Insel. Die Tavrida Autobahn wurde gesperrt. (verschiedene Agenturen).

Der Schweizer Militärblogger Christophe Tymowski schreibt aus Polen: «Ein Munitionsdepot auf dem Schießplatz Starokrymskie auf der Krim wurde von Ukrainern angegriffen. Die Explosionen begannen um 4 Uhr morgens und die Detonation von Munition geht weiter. Die Entfernung vom ukrainischen Territorium zum Schiessplatz beträgt mindestens 240 Kilometer.» https://twitter.com/Christophe…/status/1681656272716791810

Die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet in einer Serie von Meldungen unter der Rubrik «Gesellschaft», dass Putin informiert sei und Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte, man sei daran, die «Situation zu klären».

Der von Russland als Marionette eingesetzte Regierungschef der Krim, Sergej Aksjonow, teilte auf Telegramm mit, dass mehr als 2’200 Menschen aus den Dörfern Aivazovskoye, Abrikosovka, Krinichky und Privetnoye, die dem Feuer am nächsten liegen, evakuiert werden sollen. Man habe bei «Evakuation» alles «unter Kontrolle».

O-Ton: «Die Evakuierungsorte in den Dörfern stehen unter Polizeischutz. Es gibt genügend Unterkünfte, um die Evakuierten aufzunehmen. Alles wurde schnell organisiert.» https://tass.com/society/1649021

Die Explosionen auf dem Übungsplatz auf der Krim dauern auch am Nachmittag an. Dies belegen Videos, welche die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht. https://t.me/c/1394092619/51690

PUTIN REIST NICHT NACH SÜDAFRIKA

Putin reist nicht an die Konferenz der BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) Ende August. https://www.thepresidency.gov.za/…/south-africa…

Gegenüber der Propagandaagentur RIA-Novosti sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow: «Präsident Putin hat beschlossen, am BRICS-Gipfel per Videokonferenzschaltung teilzunehmen. Dies wird eine vollwertige Teilnahme sein. Minister Lawrow wird bei dem Treffen selbst anwesend sein», so der Kreml-Sprecher. https://ria.ru/ 20230719/briks-1885095797.html

Gegenüber der russischen Nachrichtenagentur TASS sagte der Sprecher der südafrikanischen Regierung Vincent Magwenya: «Das Engagement für die erfolgreiche Ausrichtung des Gipfels durch Südafrika, der historische Charakter dieses bevorstehenden BRICS-Gipfels und die Anerkennung der rechtlichen Verpflichtungen Südafrikas gegenüber dem Römischen Statut haben die Überlegungen über die Teilnahme Russlands am Gipfel geleitet». (TASS, Politics, Meldung:1649179)

Damit endet das tagelange Ringen um die Teilnahme des Kreml-Herrschers Hier dokumentiert https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-nr-506-14-7…/ & https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-nr-505-13-7-23…).

Putin hatte Angst vor einer Verhaftung bei einer Ankunft in Südafrika, aber gleichzeitig wollte er nicht den Aussenminister schicken, um einen Gesichtsverlust zu vermeiden. Nun ist beides eingetreten.

60’000 TONNEN KORN VERNICHTET

Beim gestrigen russischen Angriff mit Raketen und Drohnen wurde der Hafen von Chronomorsk in der Region Odessa schwer getroffen (FOTO). Dabei wurden 60’000 Tonnen Getreide zerstört, die über den Getreidekorridor verladen und verschifft werden sollten.

Ausserdem haben die Russen grosse Teile der Infrastruktur des Hafens zerstört. Die Wiederherstellung der Infrastruktur des Hafens von Chornomorsk wird mindestens ein Jahr dauern.

Als direkte Folge des Angriffs werden sich die Preise für Grundprodukte wie Mehl und Getreide erhöhen, sagte der Der Leiter des Ministeriums für Agrarpolitik, Mykola Solsky. https://t.me/c/1394092619/51699

«Dies ist ein terroristischer Akt nicht gegen die Ukraine, sondern gegen die ganze Welt», erklärte Solsky. «Wenn wir keine Lebensmittel exportieren können, dann steht die Bevölkerung der ärmsten Länder am Rande des Überlebens.» https://t.me/KyivIndependent_official/21317

RUSSLAND DROHT SCHIFFFAHRT

Ab Morgen werden alle Schiffe, die ukrainische Häfen im Schwarzen Meer anlaufen, als «potenzielle Träger militärischer Fracht» betrachtet, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

Alle Länder, unter deren Flagge diese Schiffe fahren, werden als «auf der Seite Kiews in den Konflikt verwickelt» betrachtet.

In der Mitteilung heisst es weiter: «Darüber hinaus wurde eine Reihe von Seegebieten im nordwestlichen und südöstlichen Teil der internationalen Gewässer des Schwarzen Meeres vorübergehend zur Gefahr für die Schifffahrt erklärt.» https://t.me/mod_russia/28459

SÖLDNER CHEF SAUER

Jewgeni Prigoschin meldete sich heute nach zwei Wochen Schweigen mit einem Video https://twitter.com/i/status/1681680217931145216 , in dem er sich zur aktuellen Lage äusserte.

Die Kernpunkte: «Was jetzt an der Front passiert, ist eine Schande, an der wir uns nicht beteiligen müssen.»; «Wir werden eine neue Reise beginnen – nach Afrika»: «Vielleicht kehren wir zum Krieg in der Ukraine zurück – in dem Moment, in dem wir sicher sind, dass wir nicht gezwungen sein werden, uns selbst zu blamieren»; «Wir werden noch einige Zeit in Weissrussland bleiben und ich bin mir sicher, dass wir die belarussische Armee zur zweiten Armee der Welt machen werden.» https://twitter.com/officejjsmart/status/1681680217931145216

SABOTAGE-NETZ IN POLEN ENTTARNT

Ein Netzwerk von Saboteuren die planten, Züge mit Waffen und humanitärer Hilfe für die Ukraine in die Luft zu sprengen, wurdet in Polen aufgedeckt. Das berichtet die «Gazeta Polska».

Fünfzehn Personen wurden zwischen März und Juli in diesem Fall verhaftet. Sie sind Bürger von Belarus, Russland und der Ukraine. Ihnen wird vorgeworfen, für die Hauptdirektion des Generalstabs der russischen Streitkräfte (besser bekannt als GRU) spioniert zu haben.

An der Aufdeckung waren die Staatsanwaltschaft und die Agentur für innere Sicherheit beteiligt. Bei einer Verurteilung drohen den Saboteuren bis 10 Jahre Gefängnis. https://www.gazetapolska.pl/30717-mieli-wysadzac-pociagi…

NEUE DROHUNG UM AKW SAPORISCHJA

Die Ukraine bereite eine militärische Aktion gegen das Atomkraftwerk Saporischja vor (FOTO) und sammle entsprechende militärische Reserven. Das berichtet der von Russland eingesetzte «Gouverneur» der Region Saporischja, Jewgenij Balizkij gemäss der russischen Nachrichtenagentur TASS https: //tass.com/politics/1649163.

Der ukrainische militärische Geheimdienst hat auf die Verbreitung dieser Nachricht reagiert: «Die Verbreitung solcher Informationen könnte darauf hindeuten, dass die Besatzer eine Operation unter falscher Flagge vorbereiten, die zu einem großen Unfall im KKW führen wird.» https://t.me/c/1394092619/51702

RENTNER IN RUSSLAND VERURTEILT

In der russischen Stadt Penza (517’000 Einwohner) wurde der Rentner Nikolai Gutsenowitsch (FOTO) in 18 Punkten wegen «Verunglimpfung der russischen Armee» für schuldig gesprochen. Er wird zu einer Geldstrafe von 100’000 Rubel (973 Franken oder 5 Monate russische Altersrente) verurteilt.

Das Vergehen von Gutsenowitsch: er hatte auf einer Webseite seine Meinung zum russischen Krieg veröffentlicht.

Bereits zuvor war er zu einer Strafe von 30’000 Rubel verurteilt worden, weil er auf der Strasse in Penza ein Plakat hochhielt mit dem Text: «»Nein zum Krieg» und einem Zitat von Alexander Galich «Das Vaterland ist in Gefahr, unsere Panzer stehen auf fremdem Boden». https://ovd.news/…/penzenskogo-pensionera-prigovorili-k…

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.