Ukraine Aktuell Nr. 507 (15.7.23/21Uhr)

SÄUBERUNGEN IN PUTINS ARMEE

Der russische Kriegs-/Verteidigungsminister Schoigu führt die Säuberung in der obersten Militärspitze weiter. Nach der Meuterei der Wagner-Söldner hat er mehrere Generäle verhaften respektive unter Hausarrest stellen lassen. Im Gefängnis ist unter anderem Sergej Surowikin, Armeegeneral, Ehrenmitglied der Söldnerarmee und als «Schlächter von Syrien» bekannt.

Mitte Woche wurde Generalmayor Ivan Popow , Chef der 58. kombinierte Luftverteidigungsarmee entlassen, weil er die Armeeführung kritisierte.

Und heute wurde Generalmajor Wladimir Seliverstow, Kommandeur der 106. Luftlandedivision gefeuert. Das berichten russische Militärblogger. https://t.me/vchkogpu/39958

Seliverstow befehligte seit Januar die Division, welche Bakhmut einnehmen sollte und hatte das Verteidigungsministerium kritisiert. Er ist ein Held Russlands, Träger des Ordens für Verdienste um das Vaterland, IV. Klasse, mit Schwertern, sowie zweier Tapferkeitsorden und der Tapferkeitsmedaille. https://t.me/c/1858704375/2424

«Direkte Kritik von Untergebenen dürfte für Verteidigungsminister Sergej Schoigu und Generalstabschef General Gerasimow zunehmend zum Problem werden», schreibt der britische Geheimdienst in seinem täglichen Bulletin. https://twitter.com/DefenceHQ/status/1680091366318014464

LANGSAMERE OFFENSIVE

Nach heftigen Verlusten in den ersten Tagen der Gegenoffensive hat die ukrainische Armeeführung ihre Taktik geändert. Das schreibt die New York Times. https://www.nytimes.com/…/ukraine-leopards-bradleys…

Aktuell konzentrieren sich die Ukrainer darauf, die russischen Truppen mit Artillerie und Langstreckenraketen zu erschöpfen, anstatt Minenfelder anzugreifen. Auch sei das Tempo der Offensive verlangsamt worden.

Nach Angaben von amerikanischer und europäischer Beamten seien in den ersten zwei Wochen 20 % der ukrainischen Militärausrüstung beschädigt oder zerstört wurden. In den folgenden Wochen sank die Zahl der Opfer auf 10 %, da die Ukraine ihre Taktik änderte und mehr Truppen und Ausrüstung zurückbehielt, die für eine Grossoffensive benötigt wurden.

PROGNOSE VON STRELKOW

Der international gesuchte Kriegsverbrecher und ehemalige Armeeführer der Donbass-Separatisten, Girkin / Strelkow, hat sich zur Lage an der Front geäussert.

Nach seiner Meinung werde die Ukraine bei Saporischja durchbrechen können, da es an ausgerüsteten und ausgebildeten Reserven für Russland fehlt. Der russische Oberbefehlshaber «Gerasimov hat keine vorbereiteten und ausgerüsteten Reserven. Er hat sie einfach nicht. Alles, was er hat, befindet sich bereits an der Front, zumindest aber in der taktischen Reserve.»

Zur Taktik der Ukrainer schreibt er: «Die Offensivaktionen werden von relativ kleinen Angriffsgruppen mit Unterstützung mehrerer gepanzerter Fahrzeuge geführt, und alle Waffensysteme, die zu ihrer Zerstörung eingesetzt werden, werden von allen Arten von feindlichen Aufklärungsmitteln geortet und dann mit Artillerie und Präzisionsraketen getroffen» oder anders gesagt: Die kleinen Einheiten provozieren die Gegenwehr der Russen, welche sofort entdeckt und von den Ukrainern mit ihren Präzisionswaffen ausgeschaltet werden.

Wenn die Ukrainer bei Saporischja durchbrechen können, seien sie nicht mehr aufzuhalten, sagt Strelkow in seinem Video. https://twitter.com/wartranslated/status/1680134950907965441

WAGNER-SÖLDNER IN BELARUS

Heute Morgen wurde ein Konvoi von Autos und Lastwagen mit den Nummernschildern der sogenannten «DPR» und «LPR» («Volksrepubliken Donbass und Luhansk») gesichtet. Der Konvoi wurde von der belarussischen Verkehrspolizei begleitet. https://t.me/c/1858704375/2421

Etwa 240 Personen, 40 Lastwagen und eine große Anzahl von Waffen sind in Osipovichi in der Region Mogilev im Weissrussland angekommen. Die Söldner werden sich beim Dorf Tsel, 20 Kilometer von Osipovichi entfernt, niederlassen. https://t.me/Tsaplienko/35757

Das Eintreffen von Söldnern der Privatfirma «Wagner PMC» in Weissrussland wurde vom ukrainischen Grenzschutz bestätigt. «Bis jetzt zeigen die verfügbaren Informationen, dass verschiedene Gruppen von Vertretern privater militärischer Kampagnen, die sich von Russland aus bewegen, in Weißrussland beobachtet wurden», sagte Grenzschutz-Sprecher Andriy Demchenko. https://t.me/c/1394092619/51462

INTERNATIONALE HILFE

Das US-Repräsentantenhaus stimmte für den Entwurf des Verteidigungshaushalts für 2024, der 300 Millionen Dollar für die Ukraine vorsieht. Am 18. Juli wird der Haushaltsentwurf vom Senat geprüft. https://t.me/tv11ua/52988

Südkorea wird die militärische und humanitäre Hilfe für die Ukraine aufstocken. In diesem Jahr wird sich diese Unterstützung auf 150 Mio. USD belaufen. Das sind 50 Mio. USD mehr als im letzten Jahr. https://t.me/c/1394092619/51469

Die serbische Regierung hat eine neue Tranche zur Bewältigung der humanitären Katastrophe nach der Explosion des Wasserkraftwerks Kakhovka bereitgestellt. Ausserdem beschloss sie, den Opfern vorübergehend Schutz zu gewähren. https://t.me/c/1394092619/51468

KRUDE ATTENTATS-STORY

Der russische Geheimdienst FSB meldet, dass eine angebliche Einheit «Paragraf-88» (wobei «88» für den 8.Buchstaben im Alphabet und damit für «Heil Hitler» steht) zwei Attentate vorbereitet habe und dies im Auftrag der Ukrainer. Doch der FSB habe diese Attentate verhindert. Ein Anschlag hätte der «russischen Influenzerin» Xenia Sobtschak gegolten. Auch einer der Täter wurde bereits präsentiert. https://t.me/c/1394092619/51467

Dazu ein paar Bemerkungen: 1. Der russische Geheimdienst ist natürlich und per Definition eine glaubwürdige Quelle; 2. Frau Sobtschak trat bei den letzten Wahlen gegen Putin an; 3. Frau Sobtschak hat sich gegen die Invasion der Ukraine ausgesprochen; 4. Die letzte Meldung über Frau Sobtschak war ihre Flucht nach Litauen zu Fuss am 22. Oktober des letzten Jahres, mitten in den Unruhen über die Mobilisierung; 5. Zuvor war ihre Firma von russischen Behörden durchsucht worden (Alles nachzulesen: https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-26-10-22-22uhr/ ; 6. Der angebliche Attentäter trat in einem T-Shirt vor die Verhörkamera und auf dem Leibchen steht «Waffen SS World Tour». Der Mann trat also in einer Bekleidung auf, mit der man offensichtlich unbehelligt und unverdächtig durch Moskau spazieren kann; 7. Der Zürcher Tagesanzeiger meldet das angebliche Attentat ohne Fragzeichen.

https://www.tagesanzeiger.ch/ticker-ukraine-russland…
Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.