Ukraine Aktuell Nr. 478 (16.6.23/19Uhr)

RAKETEN GEGEN FRIEDENSMISSION

Eine Delegation afrikanischer Staatsführer traf heute in Kiew ein, um einen Friedensprozess zwischen der Ukraine und Russland anzustossen. Mit dabei waren unter anderem der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa und der senegalesische Präsident Macky Sall Als die Delegation in Kiew war, griffen russische Raketen die Stadt an.

Es handelte sich um sechs ballistische «Kinzhal»-Raketen, sechs Marschflugkörper und zwei Drohnen. Sie wurden durch Luftabwehr zerstört, bevor sie Schaden anrichten konnten. Die Afrikaner suchten Schutz in Luftschutzkellern.

«Die russischen Raketen sind eine Botschaft an Afrika: Russland will mehr Krieg, keinen Frieden», schrieb der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba auf Twitter.

Andriy Yermak, Leiter des Präsidialstabs, sagte: «Wann immer eine hochrangige ausländische Delegation die Ukraine besucht, begrüsst Russland sie mit einem Raketenangriff auf unsere friedlichen Städte.»

Morgen will die Delegation nach Russland weiterreisen. Sie wird Putin treffen, der mit internationalen Wirtschaftsgrössen das sogenannte «St.Petersburger Forum abhält. (Verschiedene Agenturen)

TERROR GEGEN KHERSON

Die Stadt Kherson wurde heute mittels mehrerer russischen Raketen angegriffen. Beschädigt wurden Wohnhäuser, ein Hochhaus, ein Verwaltungsgebäude von medizinischen und Bildungseinrichtungen, sowie Transportwege und Stromleitungen.

Aktuell bekannt ist, dass 23 Menschen verletzt wurden. Drei Personen sind in ernstem Zustand. Alle anderen haben mittlere oder leichte Verletzungen. https://twitter.com/ZMiST_Ua/status/1669727886863941633

ERFOLGREICHE SÜD-OFFENSIVE

Vereinbart mit Chuck Pfarrer, einem der führenden Militärbeobachter der USA, darf ich seine Karten für «Ukraine Aktuell» verwenden. Hier zwei Beispiele im Newsletter. Er stellt die Situation auf der südukrainischen Achse Velyka – Novosilka dar, gemäss den am 15.Juni verfügbaren Daten.

Befreit sind die Orte Rivnopil, Pryiutne und Novodarivka. Ein Gegenangriff auf Kakarivka wurde abgewehrt und mehrere Kommandoposten der russischen Armee und Soldaten-Besammlungspunkte hinter der Front wurden zerstört. https://twitter.com/…/status/1669349279436259328/photo/1

Erfolgreiche Angriffe auf rückwärtige russische Positionen gab es auch in der Region Bakhmut.

Die aktiven Kämpfe finden gemäss der aktuellen Karte von heute in einem Halbrund um Bakhmut statt, wo die ukrainischen Soldaten an mehreren Orten die Initiative übernommen haben und vorstossen. Kämpfe werden aus Vesele, Rozdolivka und Orikhovo-Vasylivka gemeldet. Pfarrer: «Es wird eingeschätzt, dass die UKR gegenwärtig das Tempo und die Lage der Schlacht kontrolliert; die Kämpfe werden in diesem Gebiet fortgesetzt, um die Kräfte von Russland zu fixieren und zu zermürben.» https://twitter.com/…/status/1669683945879875584/photo/1

TOD EINES GENERALS

Der britische Geheimdienst meldet heute den Tod des russischen Generalmayors Sergej Gorjatschow. Er sei der erste General, der in diesem Jahr getötet worden sei. https://twitter.com/…/status/1669573074511855628/photo/1

Über den Tod von Gorjatschow, der die Einheiten leitete, welche für die Massaker in Bucha und Irpin verantwortlich waren, sind Leser von «Ukraine Aktuell» bereits seit 3 Tagen informiert. https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-nr-475-13-6…/

PUTINS ANTI-SEMITISMUS

Vor einem begeistert klatschendem Publikum am St.Petersburger Wirtschaftsforum legte Putin heute seine Denkweise dar. https://twitter.com/i/status/1669700531655262209

Über den «Juden Zelenskyj» sagte er: «Warum ich Zelenskyj immer wieder als einen Nazi bezeichne? Ich habe seit meiner Kindheit viele jüdische Freunde. Sie sagen, Zelenskyj sei kein Jude. Er ist eine Schande für das jüdische Volk.»

Danach zeigte er den an Investitionen in Russland interessiertem Publikum ohne Vorwarnung eine Gräuel-Dokumentation über antisemitische Pogrome, an denen ukrainische nationalistische Gruppen während des Zweiten Weltkriegs beteiligt waren. Dokumentiert wurde der Auftritt von Max Seddon, dem Moskau-Büro Chef der «Financial Times». https://twitter.com/maxseddon/status/1669700531655262209

PUTINS FALSCHAUSSAGEN

Beim St.Petersburger Wirtschaftsforum – dem «Davos von Putin», wie es einige Medien nennen – machte Putin die folgende Aussage: «Wir haben 5 Patriots-Systems zerstört» https://twitter.com/i/status/1669733414461636610

Das Problem dabei ist. Tatsächlich hat die Ukraine bisher erst zwei Patriots-Luftwaffen-Abwehrsystem erhalten. Eines von den USA und eines von Deutschland. https://twitter.com/ian_matveev/status/1669733414461636610

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.