Ukraine Aktuell Nr. 475 (13.6.23/22Uhr)

ZWEI OPFER DES KRIEGES

Zwei Raketen schlugen heute Nacht in Kryvyi Rih in ein Wohnhochhaus und eine Lagerhalle ein. Der Terror-Anschlag forderte 11 Menschenleben und 30 Verletzte. Davon wurden 7 Menschen in einer Lagerhalle getötet.

Die Halle war 24 Stunden geöffnet. Darin wurden Wasserportionen verpackt, welches für die Bewohner von Kherson vorgesehen waren, die unter der Sprengung des Wasserdammes von Kachowka leiden. Unter den Opfern war ein 17-Jähriger und ein 22 Jahre altes Paar. https://t.me/c/1394092619/49247

«David und Ksenia, sie waren erst 22 Jahre alt. Heute wurden sie von einer russischen Rakete getötet». Das sagte Oleksandr Vilkul, Leiter der Militärverwaltung von Kryvyi Rih. Das Paar hatte erst im vergangenen Jahr geheiratet. Am 3. Juni feierten sie ihren Hochzeitstag. Beide sind ausgebildete Lehrer. Ksenia arbeitete als Grundschullehrerin. https://t.me/c/1394092619/49258

Das russische Verteidigungsministerium bezeichnete die Raketenangriffe auf ein Wohnhochhaus und zivile Unternehmen in Kryvyi Rih zynisch als «Angriffe auf die Konzentrationsorte der operativen Reserven der Streitkräfte der Ukraine sowie auf ein Munitions- und Waffendepot ausländischer Herkunft». Die Ziele des Angriffs seien «erreicht» worden. https://t.me/c/1394092619/49244

RUSSISCHER GENERAL GETÖTET

Der russische General Sergej Gorjatschow (FOTO) wurde gestern bei einem ukrainischen Raketenangriff getötet. Er war zu diesem Zeitpunkt Stabschefs der 35. kombinierten Armee.

Den Angriff auf die Ukraine befehligte Gorjatschow als Kommandeur der 5. Panzerbrigade, die im März 2022 in der Region Kiew, insbesondere in Bucha und Irpin, Gräueltaten verübte.

Vor dem Krieg gegen die Ukraine war der General Chef der russischen Armee in Transnistrien – dem von Russland besetzten Teil von Moldawien. Gorjatschow nahm ausserdem in verantwortlicher Position an den ostukrainischen Kriegen zwischen 2014 und 2017 teil und leitete die russischen Truppen in Tadschikistan. https://t.me/DeepStateUA/16844

PUTINS ABSURDE AUSSAGEN

Gegenüber russischen Militärbloggern machte Putin (FOTO) heute unter anderem folgende Aussagen: «Wir, im Gegensatz zu den derzeitigen Behörden der Ukraine, können nicht mit terroristischen Methoden handeln.»; Russland wurde mit den Minsker Vereinbarungen einfach «ausgetrickst» und «betrogen»; «Russland ist dabei, die Ukraine schrittweise und systematisch zu entmilitarisieren»; die Tragödie des Wasserkraftwerks Kachowka sei wegen der schwerwiegenden Folgen für die «neuen russischen Regionen» sicher nicht im Interesse Russlands; Russland hat 54 Panzer verloren, um die ukrainische Gegenoffensive abzuwehren, während die Ukraine 160 verloren hat. https://t.me/c/1394092619/49252

VERLUSTZAHLEN DER UKRAINE

Der russische Militärblogger «Milchronicle» – mit 317’000 Abonnenten auf Telegram – schreibt: «In den ersten Tagen der Offensive in Richtung Saporischschja verlor die ukrainische Armee mindestens acht Leopard-2-Panzer, darunter auch die A6-Modifikation. Mindestens zwei dieser Fahrzeuge könnten in unterschiedlichem Zustand erbeutet worden sein – eines mit Schäden am Fahrwerk, das andere mit Schäden am Kampfraum. Die Zahl der erbeuteten amerikanischen Bradley BMPs schwankt zwischen zwei und fünf.»

Diese Panzer seien interessant für den «industriell-militärischen Komplex» von Russland und werde von den dortigen Spezialisten untersucht. https://t.me/milchronicles/2041

PUTIN WIDERSPRICHT SCHOIGU

Vor einer Woche behauptete der russische Kriegs-/Verteidigungsminister Gerassimow Schoigu, dass die Ukrainer bei ihrer Offensive 3’715 Soldaten verloren hätten, während die russische Seite 71 Gefallene und 210 Verwundete zu beklagen habe. Damit betrug das Verhältnis angeblich 1:13,5 zu Gunsten Russlands.

Heute behauptete Putin, dass die Verluste im Verhältnis 1:10 seien. Damit, so schliesst die Plattform «Astramedia», schätzt Putin die Verluste der russsischen Armee um 32% höher ein als Schoigu. https://t.me/astrapress/29679

Der russische Dienst der BBC berichtete am 10.Juni, dass Russland bei der Invasion der Ukraine mindestens 50’000 Menschen verloren hat. Die unwiederbringlichen Verluste Russlands, einschliesslich der Verwundeten, könnten mindestens 225’000 betragen. Die Zahlen der Toten basieren auf veröffentlichten Todesmeldungen. https://www.sibreal.org/…/rossiya…/32453148.html

NEUE MILITÄRHILFE

Grossbritanien und ein von ihm angeführtes Verteidigungsbündnis mehrerer europäischer Staaten spendet weitere 116 Millionen Dollar. Das Militärpaket beinhaltet Material für die Stärkung der Luftverteidigung.

Konkret werden Radargeräte, Waffen und Munition in den «kommenden Monaten» gekauft, heisst es auf der Webseite der Regierung.

In den sogenannten «Internationalen Fonds für die Ukraine» investiert das Vereinigte Königreich weitere 250 Millionen Pfund, was 315 Mio. US-Dollar entspricht. https://www.gov.uk/…/major-air-defence-package-for…

Das US-Aussenministerium hat ein neues Militärhilfepaket im Wert von 325 Millionen Dollar für die Ukraine angekündigt. Das Paket umfasst 10 gepanzerte Mannschaftstransporter vom Typ Stryker und 15 Schützenpanzer vom Typ Bradley. Damit soll die Ausrüstung ersetzt werden, die während der begonnenen ukrainischen Gegenoffensive beschädigt oder zerstört wurde.

Das neue Hilfspaket umfasst auch zusätzliche Raketen für HIMARS-Mehrfachraketenwerfer, Javelin-Panzerabwehrsysteme und mehr als 22 Millionen Schuss Munition für Kleinwaffen. https://t.me/astrapress/29677

KLEINE GELÄNDEGEWINNE

«Die Kämpfe in den Bezirken dauern an», schreibt die stellvertretende Verteidigungsministerin Hanna Maliar. Konkret nennt sie die Orte Malaya Tokmachka, Novodanilovka, bei Makarivka in Richtung Orikhovsk, Maryinka, Jahidne im Sektor Bakhmut und Wesele im Liman-Sektor. Bei Bakhmut haben die Ukrainer 250 Meter Terrain gewonnen und in Richtung Toretsk 200 Meter. https://t.me/annamaliar/844

Etwas genereller sind die Aussagen von Valeriy Zaluzhnyi (FOTO), dem ukrainischen Oberbefehlshaber. «In der Ost- und Südukraine gehen die schweren Verteidigungs- und Angriffskämpfe weiter und die ukrainischen Streitkräfte machen einige Fortschritte.»

Dies teilte Zaluzhnyi nach einem Telefongespräch mit dem Vorsitzenden der US-Generalstabschefs, General Mark Milley, mit. https://nv.ua/…/kontrnastup-zsu-valeriy-zaluzhniy…

OPTIMISTISCHER NATO-CHEF

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg (FOTO) bewertet die ukrainische Offensive in den besetzten Gebieten von Donezk und Saporischschja positiv. Er glaubt auch, dass sich die Investitionen in die ukrainischen Verteidigungskräfte auszahlen. Der Chef des westlichen Militär-Bündnisses weist jedoch darauf hin, dass man sich auf eine «schwierige» Offensive durch die ukrainischen auf die befestigten russischen Verteidigungslinien vorbereiten müsse. https://t.me/c/1394092619/49254

«UKRAINE AKTUELL» NEU AUF RUSSISCH

Der Newsletter «Ukraine Aktuell» erscheint neu auch in russischer Sprache. Er enthält dieselben Informationen, wie die deutschsprachige Version, die man hier abonnieren kann: www.aldrovandi.net

Dort gibt es auch den Link zum russischen Abo.

Ich meine, dass es sinnvoll ist, wenn Menschen in Russland Zugang zu Informationen haben, welche ihnen von Staates wegen verwehrt sind. Das Gratis-Abo ist mit einem Click auf den QR-Code einfach abzuschliessen.

Diesen QR-Code kann man mittels eMail, WhatApp oder SMS an Bekannte in Russland und Belarus senden.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 787 (20.4.24/21Uhr)

USA SAGT JA ZUR UKRAINE Das US-Repräsentantenhaus hat mit 311:112 Stimmen das Gesetz über zusätzliche Mittel für die Sicherheit der Ukraine verabschiedet. 61 Milliarden Dollar

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.