Ukraine Aktuell Nr. 454 (23.5.23/22Uhr)

ZELENSKYJ AUF FRONTBESUCH

Präsident Volodymyr Zelenskyj besuchte die Stellungen der Verteidigungskräfte in der Nähe der Frontlinie Vuhledar – Maryinka und zeichnete das Militär anlässlich des Tages der Marineinfanterie aus: «Ich habe die Stärksten ausgezeichnet. Wir haben das Andenken an die Besten geehrt. Ich möchte unseren Soldaten wünschen, dass sie auf ihr Leben aufpassen. Schliesslich hängt das Leben der Ukraine von ihrem Leben ab», sagte Zelenskyj.

Ausserdem sagte er, sei geplant, neue Brigaden von Marinesoldaten zu bilden, die mit moderner Ausrüstung und Waffen ausgestattet sind. https://suspilne.media/484447-zelenskij-vidvidav-pozicii…/

BEIDE SEITEN MELDEN ERFOLG

Sowohl die russische Seite in der Region Belgorod wie auch die bewaffneten russischen Gruppen, die gegen den Kreml kämpfen, melden Siege. Keine der Meldungen ist derzeit auf Faktentreue überprüfbar.

So melden russische Medien heute Abend, dass der russische Grenzschutz die Kontrolle über den Grenzposten Graivoron in der Region Belgorod übernommen habe und der Alarmzustand aufgehoben sei.

Über diesen Zollposten waren gestern zwei bewaffnete Kommandos der Putin-Opposition in die Region Belgorod gekommen. https://t.me/c/1394092619/47450

Das russische Verteidigungsministerium berichtete ausserdem, dass die Armee eine Gruppe von 70 «Terroristen» getötet und deren Material beschlagnahmt habe. https://t.me/c/1394092619/47457

Der Fernsehsender «Zvezda» des russischen Verteidigungsministeriums zeigte Aufnahmen von beschädigter «Saboteurausrüstung» in der Region Belgorod. https://t.me/astrapress/27745

Der lokale Gouverneur veröffentlichte das Foto eines zerstörten landwirtschaftlichen Gebäudes und schrieb dazu, dass die «Terroristen» diesen Schaden verursacht hätten. https://t.me/astrapress/27748

Demgegenüber teilte die «Legion Freies Russland» mit, dass sie keine Verluste erlitten habe und veröffentlichte ein Video, in welchem ein gepanzertes Fahrzeug unbehelligt auf einer Landstrasse fährt. https://t.me/uniannet/99064 .

Im weiteren schrieb das «Russische Freiwilligenkorps» (RDK)» es habe eine motorisierte Gewehrkompanie der russischen Streitkräfte «entmilitarisiert».

Über die Kreml-Führung spottet die «Legion»: «Im Gegensatz zu der ‹heldenhaften› Armee, die in den Berichten der Kreml-Spin-Doktoren dargestellt wird, haben Putins Truppen in den letzten 24 Stunden keine Fortschritte gemacht. Während sie feige durch das Gebüsch rennen, kommen wir unserem Ziel näher: der vollständigen Befreiung Russlands». https://t.me/c/1394092619/47452

HEIKLE HISTORISCHE KARTE

Walerij Zorkin, der Leiter des russischen Verfassungsgerichts, besuchte Putin und brachte die Kopie einer Karte aus der Mitte des 17. Jahrhunderts mit, die unter Ludwig XIV. erstellt worden war. «Dort gibt es keine Ukraine», sagte Zorkin in dem vom russischen TV gezeigten Ausschnitt des Treffens.

Was Zorkin allerdings nicht sagte: Die Halbinsel Krim ist auf der Karte als eigenständiger Staat eingezeichnet, der sich mit Russland im Krieg befand. Und die Gegend des heutigen St.Petersburgs, der Stadt aus der Putin stammt, hiess damals «Ingria» und gehörte zu Schweden.

Auch die Aussage über die nicht existente Ukraine war falsch. Auf der Karte steht auf französisch: «Ukraine pays des cosaques» (Ukraine – Land der Kosaken).

Ukrainische Blogger veröffentlichten die Karte, zusammen mit hämischen Kommentaren. https://t.me/svobodnieslova/1992

TOTE NACH LUFTANGRIFF

Bei einem Luftangriff auf die Stadt Awdejewka wurde ein Wohnhaus so stark beschädigt, dass es weitgehend zusammenstürzte. Neben dem zerstörten 9-stöckigen Wohnhaus wurde das benachbarte 5-stöckige Haus stark beschädigt.

Unter den Trümmern wurden bisher zwei Leichen gefunden. Eine dritte Person wurde mit schweren Verletzungen geborgen. Das teilt Pavlo Kyrylenko, der Gouverneur der Region Donezk mit. https://t.me/astrapress/27752

LENIN ALS CLOWN

In der russischen Region Krasnodar wird nach Unbekannten gesucht, die das Lenin-Denkmal wie einen Clown bemalt und daneben ein Schild mit der Aufschrift «Mörder des russischen Volkes» hinterlassen haben. Das Denkmal steht im Dorf Uspenskoje.

Wegen der Verunstaltung des Lenin-Denkmals hat der Leiter der Ortssektion der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation (CPRF) eine Strafanzeige eingereicht und das Innenministerium erklärte, dass nach den Tätern gesucht werde. https://93. ru/text/incidents/2023/05/22/72326747

(Aus Facebook-Zensurgründen wird der Link hier zwischen «93.» und «ru» mit einer Lücke versehen. Den unzensurierten Newsletter kann man hier abonnieren: https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung )

ORBAN VERRÄT DIE UKRAINE

In einem Interview mit dem Sender Bloomberg sagte der ungarische Regierungschef Victor Orban: «Die Frage ist nicht, wer in wen einmarschiert ist, die Frage ist, was am nächsten Morgen sein würde.»

Im weiteren sagte Orban, dass die Ukraine den Krieg nicht gewinnen könne und Ungarn werde sich auch weiterhin gegen Anti-Russland Sanktionen der EU stellen. https://www.bloomberg.com/…/ukraine-can-t-win-war…

Oleh Nikolenko, der Sprecher des ukrainischen Aussenministeriums prangerte Orbans Worte als «Freisprechung» Russlands von der Verantwortung für seine Aggression gegen die Ukraine an, und: «die Ukraine wird bis zur vollständigen Befreiung ihrer Gebiete von der russischen Besatzung weiterkämpfen.» https://t.me/KyivIndependent_official/18993

PUTIN KUMPEL BEDIENT SICH

Beamte und Einwohner der Region Leningrad haben in 8 Monaten 56 Millionen Rubel (630’000 CHF) für den Krieg gegen die Ukraine gespendet. Davon versickerten 10 Mio Rubel (112’500 CHF) in den Strukturen des Leningrader Kriminellen Ilja Traber, alias «Antikvar».

Dies deckte das russische Recherche-Netzwerke «i-stories» (important stories) auf.

Ein Teil der Spenden wurden auf Befehl des lokalen Gouverneurs Alexander Drozdenko direkt von den Gehältern der Beamten abgezogen.

Mit dem verbleibenden Geld wurden Stiefel, Schlafsäcken und Isomatten gekauft.

Die Beschaffung wurde von der Firma Stalprominvest abgewickelt, bei welcher der Putin Freund Ilja Traber verschuldet ist. Ein Drittel der Güter kam nie an der Front an. https://storage.googleapis.com/…/v-chikh…/index.html

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.