Ukraine Aktuell Nr. 446 (15.5.23/19Uhr)

ERFOLGREICHE EUROPA-TOURNEE

Nach seinem Besuch in Italien, im Vatikan, in Deutschland und Frankreich, traf Volodymyr Zelenskyj heute in Grossbritanien ein und wurde von Premierminister Rishi Sunak begrüsst.

Die Engländer haben die Lieferung von «hunderten» von Langstreckendrohnen zugesagt. Das berichtet die Agentur Reuters. Die Drohnen haben eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und können bewaffnet werden. https://www.reuters.com/…/britain-send-long-range…/

Verteidigungsminister Ben Wallace sagte, dass die Militärhilfe des Vereinigten Königreichs aufgestockt werden soll, damit der Westen nicht versucht ist, die Ukraine zu Zugeständnissen zu zwingen. https://t.me/c/1394092619/46833

Zelenskyj nannte als die weitgehend erfüllten Hauptziele seiner Europareise: Verteidigungspakete für die Ukraine, Koordinierung der Positionen vor dem G7-Treffen, Schaffung einer Luftfahrtkoalition, Vorbereitung des NATO-Gipfels in Vilnius. https://t.me/c/1394092619/46834

Während Zelenskyj einige der wichtigsten europäischen Städte besucht, hat man von Putin seit der «Siegensparade» in Moskau nichts mehr gesehen.

BAKHMUT-FRONT ALS STRAFE

Die russischen Truppen haben den Befehl erhalten, ukrainische Stellungen entlang der gesamten Frontlinie zu stürmen. Diejenigen, die sich weigern, werden nach Bakhmut oder Maryinka geschickt.

Dies berichtete Jurij Fedorenko, Kommandeur der ukrainischen Kompanie «Achilles» der 92. separaten mechanisierten Brigade.

Nach seinen Angaben würden sich die Invasoren aktuell auf eine Offensive der ukrainischen Verteidigungskräfte in alle Richtungen vorbereiten und bauen Befestigungsanlagen.

Zur Lage in Bakhmut verbreitete Fedorenko positive Nachrichten: «Der Feind wurde von den Hauptverbindungswegen zurückgedrängt, was bedeutet, dass seine Absicht, Bakhmut in die Zange zu nehmen, vereitelt wurde.»

Die Russen würden Luftlandeeinheiten und Ausrüstung in die Aussenbezirke von Bakhmut bringen. «Das Ressourcenpotenzial der Russen überwiegt nach wie vor.» Deshalb sei es noch zu früh, um zu feiern. https://suspilne.media/476848-rosianam-nakazali-jti-na…/

Nach Angaben des ukrainischen Generalstabs finden in Bakhmut weiterhin ehr schwere Kämpfe statt. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

BALD 200’000 RUSSEN-OPFER

Gemäss der täglich aktualisierten Verlustbilanz der russischen Armee hat diese bis heute 199’460 tote Soldaten verloren, ohne dass unterschieden wird zwischen gefallenen und verletzten Personen. Alleine gestern kamen über 500 dazu.

Diese Zahl erhebt und veröffentlicht der ukrainische Generalstab.

Zu den weiteren Verlusten zählen: 7’336 gepanzerte Transportfahrzeuge, 6’034 Tanklastwagen und andere Schwertransporter, 3’750 Panzer, 3’139 Artilleriegeschütze und 562 Mehrfach-Raketenwerfer. Im Weiteren werden 308 abgeschossene Kampfjets und 294 kaputte Helikopter dazugezählt. https://t.me/KyivIndependent_official/18666

ANSCHLAG IN LUHANSK

Igor Kornet, der «Innenminister» der sogenannten «Republik Donezk» wurde während des Besuchs eines Coiffeursalons im Zentrum von Luhansk in die Luft gesprengt.

Prorussischen Kanäle verbreiten diese Meldung über den Anschlag in der besetzten Region: «Einigen Berichten zufolge befindet sich der Leiter der Abteilung jetzt im Krankenhaus. Die Explosion war ein Anschlag auf das Leben des Beamten.»

Die proukrainische Plattform «Ukrainische Tribüne» schreibt, dass sich Kornet aktuell in der Intensivstation des örtlichen Krankenhauses befinde. https://t.me/tribun_ua/44367

Luhansk in der besetzten Region Donezk war schon in den letzten Tagen Ziel ukrainischer Raketenangriffe. Dabei wurden unter anderem ein Militärdepot und eine Besammlungsstelle für Soldaten getroffen.

STREIT IM KREML WEGEN WAGNER

Prigoschin, Chef der Söldnerfirma «Wagner PMC» hatte Generalleutnant Viktor Sobolew, der im Verteidigungsausschuss des «Parlaments» Duma sitzt, als «Pappkammeraden» und «hirnlosen Schwätzer» beschimpft.

Dieser schlug nun in einem Interview zurück. Sobolev sagte: «Wagner ist eine illegale bewaffnete Formation. Ich bin der Meinung, dass der Staat ein absolutes Monopol auf die Schaffung, die Entwicklung und den Einsatz von Streitkräften haben sollte. Es darf keine privaten Geschäfte in diesem Bereich geben.»

Soldaten, die aus der Armee austreten, um bei den Söldnern mitzutun würden sich strafbar machen. Ausserdem griff Sobolew den Wagner-Chef direkt an: «Ich frage mich, ob er [Prigoschin] selbst jemals an die Front geht.» https://t.me/pdmnews/59264

SPEKULATIONEN ZU LUKASCHENKO

Der weissrussische Diktator Alexander Lukaschenko war heute erstmals seit dem Schwächeanfall vom 9. Mai in Moskau wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. Er habe eine «zentrale Kommandostelle» der Armee besucht, schreibt eine Pro-Lukaschenko Plattform. https://t.me/nvua_official/51198

Die belarussische Gegenregierung behauptet, dass Lukaschenko an einer schweren Viruserkrankung leide. Pavel Latushko, ein Vertreter des Kabinetts für den Machtwechsel sagt, Lukaschenko leide an einer infektiösen allergischen Myokarditis.

Zu den Symptomen dieser Krankheit gehören Kurzatmigkeit, Unwohlsein, Tachykardie, Herzschmerzen und mässige Gelenkschmerzen. https://t.me/c/1394092619/46826

WEGEN BLAU-GELB VERHAFTET

In der Moskauer Metrostation Sawelowskaja wurde die Passagierin Kamilla Murashova am 14.Mai festgenommen. Der jungen Frau hatte an ihrem Rucksack zwei Bänderl in blauer und gelber Farbe angebracht.

Die Verhaftung und die darauffolgende Anklage nennt als Grund «Diskreditierung der Armee». Für diesen Tatbestand droht in Russland eine mehrjährige Zuchthausstrafe. https://t.me/astrapress/27036

SANKTIONSVERHINDERER IN HAFT

In den USA wurden zwei Russen verhaftet, die Russland bei der Umgehung der Sanktionen geholfen haben. Oleg Patsulya und sein Partner verschoben tausende von Ersatzteilen für die sanktionierte Fluggesellschaften über die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei, China und die Malediven nach Russland.

Die Ersatzteile im Wert von 14,4 Millionen Dollar für Airbus und Boeing-Maschinen gingen an die Fluggesellschaften Aeroflot, Russia, Pobeda und S7 Airlines. Dies berichtet die New York Times.

Den am 11.Mai verhafteten Russen wird vorgeworfen, gegen die US-Exportkontrollen verstossen und Geld gewaschen zu haben.

https://www.nytimes.com/…/russia-airlines-sanctions…
Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 787 (20.4.24/21Uhr)

USA SAGT JA ZUR UKRAINE Das US-Repräsentantenhaus hat mit 311:112 Stimmen das Gesetz über zusätzliche Mittel für die Sicherheit der Ukraine verabschiedet. 61 Milliarden Dollar

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.