Ukraine Aktuell Nr. 433 (2.5.23/23Uhr)

RUSSLANDS «RASCHISMUS»

Das ukrainische Parlament hat eine Erklärung verabschiedet, in welcher der «Raschismus» als offizielle Ideologie in Russland anerkannt wird.

«Die Prinzipien und Praktiken des Raschismus werden als totalitär und menschenfeindlich verurteilt», heisst es in der Erklärung.

In der Begründung steht, die russische Invasion in der Ukraine habe «der Welt das wahre Wesen des politischen Regimes von Wladimir Putin als neoimperiale, totalitäre Diktatur vor Augen geführt, die die schlimmsten Praktiken der Vergangenheit nachahmt und die Ideen des Faschismus und des Nationalsozialismus in einer modernen Version des russischen Faschismus (Raschismus) verkörpert». https://t.me/astrapress/25971

PATRIOT-SYSTEME EINSATZBEREIT

Seit dem 21. und dem 26. April sind zwei Patriot-Luftabwehrsysteme vom Typ MIM-104 in der Ukraine einsatzbereit. Dazu gehören auch entsprechend ausgebildete ukrainische Soldaten.

Einerseits können die Systeme aus den USA und Deutschland russische Marschflugkörpern und Kampfjets abschiessen.

Anderseits können die Patriots gegen «Hyperschallraketen» eingesetzt werden, gegen welche die ukrainische Armee bisher machtlos war.

Das Patriot-System wurde in den letzten 20 Jahren laufend weiterentwickelt, aber nie auf dem Schlachtfeld eingesetzt. https://kyivindependent.com/patriot-air-defense-faces…/

DIVERSE EXPLOSIONEN

In Norden des besetzten Stadt MELITOPOL wurde heute Morgen um 6:45 Uhr eine Explosion verzeichnet. Opfer war ein führender Mitarbeiter der für Russland arbeitenden Behörden. Als Folge davon sind zwei weitere Kollaborateure in Richtung Krim und Europa geflüchtet. Das meldet der Bürgermeister von Melitopol Ivan Fedorov. https://t.me/ivan_fedorov_melitopol/1858

Auf der derzeit besetzten Halbinsel KRIM gab es eine Explosion in einer ehemaligen Ausbildungsstätte für Grenzsoldaten in der Nähe des Dorfes Shkolnoye bei der Japanak-Schlucht. Dies berichtet Radio Free Europe/Radio Liberty. Der Ort ist unweit von Flughafen Simferopol entfernt. https://t.me/nvua_official/49829

Beim Bahnhof Snezhetskaya in der russischen Provinz BRJANSK wurden durch drei Explosionen an mehreren Stellen Eisenbahngeleise gesprengt. Mindestens 8 Wagons, welche Schwefel und Nitrat transportierten, stürzten um.

Bereits gestern wurde ein Attentat gegen eine Bahnlinie in Brjansk durchgeführt. https://t.me/uniannet/96988

RUSSISCHE LOGISTIK FLOPPT

Der Chef der russischen Militärlogistik und stellvertretende Verteidigungsminister Dimitryj Bulkakov wurde vor einer Woche gefeuert, wie hier gemeldet wurde: https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-nr-428-27-4…/

Hinter dieser Entlassung steht ein fundamentales Problem der russischen Armee, schreibt der britische Geheimdienst: Die schlecht funktionierende Logistik und Versorgung. In ihrem Bulletin von heute schreiben die Briten:

«Der Mangel an Munition führt zu internen Spaltungen, vor allem zwischen dem russischen Verteidigungsministerium und der Wagner-Gruppe. Russland räumt der Mobilisierung seiner Verteidigungsindustrie nach wie vor höchste Priorität ein, kann aber den Anforderungen des Krieges noch immer nicht gerecht werden.

Während die politische Führung Russlands nach wie vor Erfolge auf dem Schlachtfeld fordert, stecken die russischen Logistikexperten in der Klemme.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1653273566681481218

ANWEISUNG AN PROPGANDISTEN

Russische Propagandisten wie der TV-Star Solowjow erhielten neue Anweisungen vor einem Gegenangriff der ukrainischen Streitkräfte. Dies berichtet das russische Medium «Meduza» unter Berufung auf Quellen in der Putin-Administration.

Die Anweisungen besagen, dass die Bevölkerung NICHT beruhigt werden soll, angesichts der erwarteten Erfolge der Ukraine.

Die Propagandisten sollen Erwartungen an den angekündigten Gegenangriff «nicht herunterschrauben» und auch betonen, dass die NATO-Länder die Ukraine mit Waffen versorgen und sie in jeder erdenklichen Weise unterstützen.

Sollte die Ukraine Gebiete zurückerobern, werde man den Russen erklären, dass dies dank der «enormen Anstrengungen des Westens» geschehen sei. https://meduza.io/…/esli-ukraina-dostignet-uspehov-i…

RUSSLAND FOLTERT WEITER

Der ukrainische Generalstab schreibt heute Abend: «In den vorübergehend besetzten Gebieten der Ukraine kommt es nach wie vor zu gewaltsamen Entführungen der pro-ukrainischen Zivilbevölkerung sowie zum Bau neuer Folterlager für ihre Inhaftierung. Insbesondere haben russische Terroristen eine dieser Folterkammern in der Polizeiabteilung des vorübergehend eroberten Chaplynka in der Oblast Cherson eingerichtet.

Bis zu zehn Zivilisten, darunter auch Minderjährige, werden dort zur Zeit illegal festgehalten. Es gibt Fälle, in denen entführte Menschen von russischen Terroristen zu Tode gefoltert wurden.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

KRITISCHER OFFIZIER VERURTEILT

Walerij Kotowitsch ist ein ehemaliger Oberst der «russischen Föderalen Garde», der in der Ukraine geborgen wurde und später nach Russland zog. Das Gericht der Militärgarnison Rostow am Don verurteilte Kotowitsch zu 6 Jahren Lagerhaft.

Das Urteil lautete auf «falsche Informationen über die russischen Streitkräfte unter Ausnutzung ihrer offiziellen Position aus politischem, nationalem und ideologischem Hass verbreitet zu haben».

Wie das Gerichtverfahren aufzeigte, hatte Kotowitsch in der Armee gegenüber anderen Offizieren die russische Armee als «Besatzer und Aggressor» bezeichnet. https://www.kommersant.ru/doc/5966889

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 813 (16.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.