Ukraine Aktuell Nr. 398 (28.3.23/23Uhr)

IOC FÜR RUSSEN SPORTLER

Einzelsportler aus Russland und Weissrussland sollen wieder an internationalen Wettkämpfen teilnehmen dürfen. Diese Empfehlung veröffentlichte das internationale Olympische Komitee (IOC) nach seiner Sitzung in Lausanne.

Nicht zugelassen werden sollen Sportler, welche den Krieg gegen die Ukraine offen unterstützen.

Eine Entscheidung über die Teilnahme von russischen oder weissrussischen Sportlern an der Olympiade nächstes Jahr in Paris wurde vertagt.

Nach dem Willen des olympischen Dachverbands dürfen weiterhin keine internationalen Wettbewerbe in Russland und Belarus stattfinden. Auch dürften Regierungsvertreter aus beiden Ländern nicht zu Wettkämpfen eingeladen werden. (verschiedene Agenturen)

UKRAINE HAT ERFOLGS-CHANCEN

Der amerikanische Verteidigungsminister Lloyd Austin sagte vor dem Streitkräfteausschuss des Senats:

«Die Ukrainer haben den Russen beträchtliche Verluste zugefügt und ihre Bestände an gepanzerten Fahrzeugen in einer Weise erschöpft, die sich niemand vorstellen konnte. Und jetzt sehen wir, wie Russland aufgrund der hohen Verluste, die die Ukrainer erlitten haben, T-54- und T-55-Panzer abrüstet», sagte er.

Seiner Meinung nach «werden wir im Frühjahr mehr Kämpfe sehen, wenn sich die Manöverbedingungen verbessern und auf der Grundlage dessen, was wir bereits getan haben und weiterhin tun». Austin fügte hinzu: «Ich denke, dass die Ukraine eine sehr gute Chance auf Erfolg haben wird». https://t.me/uniannet/93751

PROZESS GEGEN KOLLABORATEURE

Ein Mann und eine Frau aus Kramatorsk und Pokrowsk in der Region Donezk werden wegen Hochverrats vor Gericht gestellt. Ihnen drohen im Fall einer Verurteilung 12 – 15 Jahre Zuchthaus.

Die beiden Personen hatten im Februar und März 2022 die russischen Besatzer über die ukrainische Armee informiert. Dazu gehörten Informationen über Soldaten, Stellungen und Ausrüstungen der ukrainischen Streitkräfte.

Die Beschuldigten schickten Fotos und Videos oder Screenshots von Google Maps mit Bildern an Vertreter der Besatzer.

Die beiden Verdächtigen befinden sich derzeit in Haft. https://t.me/suspilnedonbas/12170

STROMVERSORGUNG STABIL

Die Ukraine wird in den nächsten sechs Monaten genug Strom für den Bedarf der Verbraucher haben. Das berichtet der Vorsitzende den staatlichen Energieunternehmens Ukrenergo.

«Das ukrainische Energiesystem ist Teil des europäischen Systems, was bedeutet, dass wir in der Lage sein werden, Strom zu importieren, wenn uns der eigene ausgeht, und das ist ein sehr wichtiger Faktor für die Energiesicherheit des Landes. Daher denke ich, dass wir in den Frühlings- und Sommermonaten eine ausgeglichene Situation im Energiesystem haben werden», sagte er.

Gleichzeitig müsse man sich gut auf den nächsten Winter vorbereiten, fügte der Leiter von Ukrenergo hinzu. https://t.me/nvua_official/46186

RUSSLAND PLANT EXTRA-POLIZEI

In den von Russland besetzten, ukrainischen Gebieten, sollen 105’000 Polizisten eingesetzt werden, welche die lokale Bevölkerung unter Kontrolle halten sollen.

Das nationale Widerstandszentrum der Ukraine schreibt: «Die Besatzer wollen 105’000 Polizeibeamte anwerben, um den «Extremismus» in den vorübergehend besetzten Gebieten zu bekämpfen. Sie planen, Polizeibeamte aus ehemaligen Polizeibeamten und Kollaborateuren zu rekrutieren».

Das Zentrum nannte die Quellen für diese Information nicht, fügte aber hinzu, dass die Besatzer planen, religiöse und jugendliche Bewegungen für die ideologische Bearbeitung der Einheimischen einzubeziehen. https://t.me/suspilnedonbas/12161

USA UNTERSTÜTZEN SONDERTRIBUNAL

Die Vereinigten Staaten haben angekündigt, dass sie die Einrichtung eines Sondertribunals zur Verfolgung des Verbrechens der Aggression gegen die Ukraine unterstützen.

Dies sei eine wichtige Entwicklung im Bemühen, Spitzenbeamte des Kremls für den Krieg in der Ukraine zur Verantwortung zu ziehen. So zitiert CNN die amerikanische US-Botschafterin für globale Strafjustiz Beth Van Schaack.

Das Sondertribunal soll «in Form eines internationalisierten Gerichtshofs, der im ukrainischen Justizsystem verwurzelt ist und internationale Elemente enthält» arbeiten.

Mit dem Tribunal soll eine Lücke im bestehenden Rechtssystem gefüllt werden, denn der Internationale Strafgerichtshof (ICC) kann das «Verbrechen der Aggression» nicht beurteilen. Ohne eine solches Tribunal könnten die Herrscher durch eine Gesetzeslücke ihrer Strafe entgehen. https://edition.cnn.com/…/russia-ukraine-war…/index.html

FRANKREICH ANERKENNT «HOLODOMOR»

Das französische Parlament anerkennt den «Holodomor» als Völkermord am ukrainischen Volk. 168 Abgeordnete der Nationalversammlung, des Unterhauses des französischen Parlaments, stimmten für die Resolution.

Der Holodomor, eine von Menschen verursachte Hungersnot zwischen 1932-33, fiel in die Zeit von Josef Stalins Herrschaft über die Sowjetunion und forderte schätzungsweise 3,5 bis 5 Millionen ukrainische Todesopfer.

Der Abstimmung blieben die Linksextremen von France Insoumise und die von Moskau finanzierte LePen Partei fern. Zwei kommunistische Abgeordnete stimmten dagegen, weil das Parlament nicht anstelle von Historikern urteilen dürfe. https://www.francetvinfo.fr/…/ukraine-l-assemblee…

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 787 (20.4.24/21Uhr)

USA SAGT JA ZUR UKRAINE Das US-Repräsentantenhaus hat mit 311:112 Stimmen das Gesetz über zusätzliche Mittel für die Sicherheit der Ukraine verabschiedet. 61 Milliarden Dollar

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.