Ukraine Aktuell (23.11.22/22Uhr)

UMFASSENDE TERRORANGRIFFE

Die Russen setzten heute mehrere Drohnen und 65 Marschflugkörper (KH 101) gegen die Ukraine ein. 51 feindliche Raketen und 5 Kamikaze-Drohnen wurden abgeschossen, bevor sie ihr Ziel erreichten. Die nicht neutralisierten Raketen und Drohnen trafen Wohngebäude und Heizkraftwerke, Wärmekraftwerke und Umspannwerke in der Stadt und in der Region Kiew, in Winnyzja, Lwiw und Saporischschja. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Der amerikanische Aussenminister Antony Blinken reagierte auf den Raketenterror: «Die andauernden Angriffe auf die Infrastruktur dienen dazu, die ukrainische Zivilbevölkerung in Kälte und Dunkelheit zu halten. Diese entsetzlichen Taktiken werden die Entschlossenheit der Ukraine und ihrer Partner nicht brechen.» https://twitter.com/SecBlinken/status/1595496561647181825

Zwischen dem 17. Oktober und dem 23. November haben die Russen über 600 Raketen und Marschflugkörper auf die Ukraine abgeschossen. Das sagte der ukrainische Innenminister. https://t.me/insiderUKR/46170

FOTOS: NACH DEM BESCHUSS

So sieht ein Wohnhaus in Wyschhorod, Oblast Kiew, nach dem Beschuss durch die Besatzer aus. Es gibt zwei Tote und mehr als 20 Verletzte. https://t.me/dvish_alive_eng/11250

In Saporischja wurde das Entbindungskrankenhaus beschossen. Ein neugeborenes Baby starb. Auch in Kupjansk starben zwei Menschen durch den Beschuss https://t.me/dvish_alive_eng/11234

Bei den heutigen Raketenangriffen kamen zehn Menschen ums Leben. Drei Mal wurden mehrstöckige Gebäude getroffen, sagt der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyy. https://t.me/UAonlii/42116

BLACKOUT IN DER UKRAINE

Der heutige Angriff verursachten neben Toten den Stromausfall in allen Kernkraftwerken, der meisten Wärmekraftwerken und Wasserkraftwerken sowie Schäden an den Stromleitungen. Das meldet das Energieministerium. Infolgedessen waren die meisten Verbraucher von der Stromversorgung abgeschnitten. Energiearbeiter arbeiten daran, die Folgen der Terroranschläge zu überwinden. https://t.me/R13severnews/7048

Das AKW Saprorischja wurde nach dem russischen Beschuss auf die Versorgung mit Dieselgeneratoren umgestellt, die Stromverbindung fiel zuvor aus. https://t.me/UAonlii/42114

Am Abend melden die Behörden erste Erfolge: «Region Lwiw: Stromversorgung zu 90 % hergestellt; Stadt Lwiw: Stromversorgung vollständig wiederhergestellt; Odessa Region: Wasser, Wärme und Strom angeschlossen; Dnieper: Nur 15% der Abonnenten mit Licht; Regionen Tscherniwzi und Tschernigow: Strom eingeschaltet; Region Vinnitsa: Strom eingeschaltet, ausser in den südlichen Bezirken.» https://t.me/UAonlii/42118

POLEN WILL «PATRIOTS» LIEFERN

Der polnische Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak hat der Ukraine angeboten, Patriot-Batterien des universellen Luftabwehrsystems zu liefern.

Es handelt sich dabei um dieselben, die die deutschen Behörden zuvor angeboten hatten, an Warschau zu übergeben, um die Komplexe an der Grenze zu errichten.

«Dies wird die Ukraine vor weiteren Opfern und Stromausfällen schützen und die Sicherheit an unserer Ostgrenze erhöhen», sagte der polnische Verteidigungsminister. https://t.me/uniannet/81289

UNGLEICHE KÄMPFE IM DONBASS

Die Plattform «Sievierodonezk» fasst die Lage an den Donbass-Fronten so zusammen:

«In Richtung Luhansk versucht die ukrainische Armee bereits, zur Fernstraße R-66 bei Krasnopopovka durchzubrechen und deren Abschnitt nördlich von Kreminna abzuschneiden.
Im Gegenzug griffen die russischen Truppen in Richtung Stelmachowka an.

Die Söldner von PMC Wagner versuchen, die Verteidigung der ukrainischen Streitkräfte der Ukraine am östlichen Stadtrand von Bakhmut zu durchbrechen. Schwere Kämpfe gibt es auch südöstlich von Soledar bei Bakhmutske.

Die Lage in dieser Richtung ist sehr schwierig, sowohl für die ukrainischen Streitkräfte als auch – noch schwieriger – für die Russen.» https://t.me/R13severnews/7046

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

DIE ENTSCHEIDENDE WAHL

An diesem Sonntagabend wird um 20 Uhr in ersten Umrissen bekannt, wie die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse im französischen Parlament sind und damit die politische Macht verteilt

Mehr »
Frankreich

FRANKREICH: 34% WÄHLT RECHTSEXTREM

FOTO: Jordan Bardella, 28-jähriger Präsident der rechtsextremen RN, mit schwarzer Krawatte und siegessicher fordert von den Wählern jetzt die absolute Mehrheit. Nach dem ersten Wahlgang

Mehr »
Artikel

Frankreich: Die Qual dieser Wahl

(Ein längerer Text in der Hoffnung, damit oberflächlichen Schlagzeilen den Boden zu entziehen). An diesem Sonntag findet die erste Runde der vorgezogenen französischen Parlamentswahlen statt.

Mehr »
Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.