Ukraine Aktuell (24.11.22/21Uhr)

NEUER GEFANGENENAUSTAUSCH

Heute wurden 50 Ukrainer aus russischer Gefangenschaft freigelassen und im Gegenzug 50 Russen aus ukrainischer Gefangenschaft. In den letzten Tagen waren es insgesamt zweimal 86 Personen, die ausgetauscht wurden und seit Kriegsbeginn sind es 1’269 Menschen pro Land.

Unter den heute befreiten Ukrainern sind 7 Verteidiger der Schlangeninsel und 39 Verteidiger von Mariupol, darunter 12 Kämpfer aus den Azovstal Werken. https://m.facebook.com/navy.mil.gov.ua

STROM WEITGEHEND HERGESTELLT

Die Stromversorgung wurde heute in allen Regionen der Ukraine sichergestellt. Kritische Infrastruktureinrichtungen waren die ersten, die wiederbelebt wurden.

Es wurden 4’000 Stationen eingerichtet, an denen man seine Telefone aufladen, sich aufwärmen und warme Getränke trinken kann. Die Stationen heissen «Unbesiegbarkeitspunkte». https://t.me/dvish_alive_eng/11270

Das Atomkraftwerk Saporischja ist wieder am Netz und produziert Strom für die ukrainische Zivilbevölkerung und Wirtschaft. Die Notstromaggregate konnten abgestellt werden. https://t.me/R13severnews/7055

WIEDER BESCHUSS VON KHERSON

Die von den Russen verlassene Stadt wurde auch heute vom anderen Ufer des Dnjepr beschossen.

Gegen 17:00 Uhr eröffneten die russischen Truppen das Feuer aus Artillerie und Mehrfachraketenwerfern auf ein Wohngebiet der Stadt.
Infolge des Beschusses geriet ein Hochhaus in Brand. Feindliche Granaten trafen auch einen Spielplatz.

Zu dieser Stunde sind 10 Opfer des Beschusses bekannt, vier von ihnen wurden getötet. https://t.me/Tsaplienko/21294

ANGEBLICH ERFOLG AUF DER KRIM

Die ukrainischen Streitkräfte haben auf der Krim jene Iraner vernichtet, welche den Russen geholfen haben, die iranischen Kamikaze-Drohnen «Shahed-136» zu steuern. Das sagte Oleksij Danilov, Sekretär des ukrainischen Verteidigungsrates.

Die israelische Presse berichtet von 10 Toten auf der Krim.

Danilov machte deutlich, dass jede weitere iranische Militärpräsenz ins Visier genommen werde. «Wir haben sie nicht hierher eingeladen, und wenn sie mit Terroristen zusammenarbeiten und an der Zerstörung unseres Landes mitwirken, müssen wir sie töten». https://t.me/Tsaplienko/21292

BITTERE KÄMPFE IM DONBASS

Zurzeit ist unklar, wie sich die Front im Donbass entwickelt. Für Svatove und Bakhmut ist die Situation unklar.
Im Abschnitt Avdiivka – Maryinka drängen die Russen weiter in Richtung des zentralen Boulevards.

In den Abschnitten Tavria-Sektor und Zaporizhzhia gibt es keine Änderungen. Dies melden die ukrainischen Militärblogger von «Deep State» https://t.me/DeepStateUA/14746

Der ukrainische Generalstab schreibt: «Gestern haben die Einheiten der Verteidigungskräfte die Angriffe der Besatzer in den Siedlungen Andrijewka, Bakhmut, Klischtschiwka, Krasnohoriwka, Maryinka, Ozaryaniwka, Opytne und Jakowliwka im Gebiet Donezk zurückgeschlagen.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

LE PENS PARTEI FÜR KREML

Das EU-Parlament erklärte am Mittwoch Russland zu einem «staatlichen Unterstützter von Terrorismus».

Ausserdem sollte die russische paramilitärische Organisation «Gruppe Wagner», das 141. Mechanisierte Regiment der russischen Nationalgarde, auch bekannt als «Kadyrowzy», sowie andere von Russland finanzierte bewaffnete Gruppen, Milizen und Hilfstruppen auf die EU-Terroristenliste zu setzen.

Der Resolution stimmte eine deutliche Mehrheit von 494 Abgeordneten zu. Es gab 58 Nein-Stimmen und 44 Enthaltungen. https://www.europarl.europa.eu/

Nein stimmte geschlossen die rechtsextreme französische Partei «Rassemblement National», ehemals «Front National», darunter auch der neue Parteipräsident Jordan Bardella. https://www.lemonde.fr/international/article/2022/11/23/le-parlement-europeen-qualifie-la-russie-d-etat-promoteur-du-terrorisme_6151269_3210.html

Die vormalige Parteipräsidentin Marine Le Pen forderte zudem, dass die französische Regierung keine weiteren Artilleriewaffen vom Typ «Caesar» an die Ukraine liefert. Die Caesars sind wegen ihrer grossen Reichweite und grossen Zielpräzision von den russischen Truppen gefürchtet. https://www.europe1.fr/international/ukraine-pour-marine-le-pen-la-france-doit-arreter-de-livrer-des-canons-caesar-a-kiev-4149869

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.