Ukraine Aktuell (3.11.22/22Uhr)

FOTOS: LEBEN IN DER DUNKELHEIT

Die Journalisten der Plattform «Kiew Independent» arbeiten weiter, bei Kerzenlicht und mit batteriebetriebenen Laptops. https://twitter.com/KyivIndependent/status/1588220286729654272
Die unabhängigen Journalisten können finanziell unterstützt werden. https://www.gofundme.com/f/kyivindependent-launch

Eine Person überquert eine Strasse im durch Stromsparmassnahmen betroffenen Kiew.
https://twitter.com/visegrad24/status/1588021240287092738

BRENNPUNKT KHERSON

In der Stadt Kherson scheint es wesentliche Veränderungen zu geben, welche jedoch von den Ukrainern als «Ablenkungsmanöver» bezeichnet werden.

Der ukrainische Politiker Serhiy Sobolievskyi belegt mit einem Foto, dass die russische Flagge seit heute nicht mehr über dem von Russen benutzten Verwaltungsgebäude in Kherson weht. https://t.me/SobolevskyiYurii/613

Das Entfernen der Flagge der Russischen Föderation sei eine russische Provokation mit dem Ziel, die Streitkräfte in die Stadt zu locken, sagte Natalia Humeniuk, die Sprecherin des für Kherson zuständigen ukrainischen Kommandos. https://twitter.com/Flash_news_ua/status/1588188038449876993

Die Beobachtergruppe «Wartracker» schreibt: «Einer der wichtigsten Kontrollpunkte in Kherson, gleich hinter der Strassenbrücke in Richtung Hafengebiet, wurde von den Russen verlassen.
Diese Straßensperre bestand normalerweise aus 2 BTRs (gepanzerte und bewaffnete Transporter) und mindestens 15-20 Soldaten. https://twitter.com/NLwartracker/status/1588248875764416512

Ausserdem, so Wartracker: «Russische Kräfte scheinen alle Gefangenen aus der Gefangenschaft befreit zu haben, und sie haben das Polizeipräsidium und die FSB-(Geheimdienst) Büros in der Stadt verlassen. https://twitter.com/NLwartracker/status/1588244652708487169

Gleichzeitig zirkulieren in Kherson russische Lautsprecherwagen mit dem Aufruf an Zivilisten, die Stadt bis am 7.November zu verlassen.
Mitgenommen werden sollten Dokumente, Geld und warme Kleider. Die Evakuationsfahrzeuge stünden bereit.
«Die Gefahr ist gross. Ein hohes Mass an militärischer Bedrohung ist zu erwarten.», sagt eine Frauenstimme. https://twitter.com/i/status/1588166085731311616



Fotos verschiedener Quellen belegen, dass die russischen Besatzer viele kleine Boote zerstört haben, mit denen der Dnjepr hätten überquert werden können.

«Diese Boote wurden wahrscheinlich versenkt, um zu verhindern, dass russische Soldaten sie stehlen und über den Fluss Dnjepr desertieren.», schreibt der US-Militärblogger Chuck Pfarrer. https://twitter.com/ChuckPfarrer/status/1587964519674003457

Zur Verteidigung haben russische Lastwagen in den letzten Tagen mehrere dutzend mobile Betonbunker, von den Ukrainer verächtlich «WC-Häuschen» genannt, in die Orte Kakhovka und Nova Kakhovka in der Region Kherson transportiert. https://twitter.com/bayraktar_1love/status/1588210478387527682

Im Gegenzug hat die ukrainische Armee in der Region Kherson das Stadtverwaltungsgebäude von Hola Prystan, aus dem die russischen Besatzer herrschten, bei einem Angriff komplett zerstört. https://twitter.com/ignis_fatum/status/1588105768292818944

Die Stadt Mala Seidemynukha, 70 Kilometer von Kherson entfernt, wurde von den Ukrainer befreit. https://twitter.com/TpyxaNews/status/1588210218588045314

Auf der linken Seite des Dnjepr in der Region Kherson haben ukrainische Partisanen Sendetürme der russischen Besatzer zu Fall gebracht. https://twitter.com/ignis_fatum/status/1588106212977131520

BRENNPUNKT DONBASS

Die Gegend um Soledar in der Region Donezk entwickelt sich zu einem der am stärksten umkämpften Punkte im Donbass. Der Ort steht unter ständigem Beschuss und wird systematisch zerstört. Die Russen ersetzen laufend die gefallenen Truppenteile. https://twitter.com/EuromaidanPress/status/1588056018432442368

Nach Angaben des relativ faktenorientierten Pro Kreml Kanals «Lord of war» ist die «russische Armee im Donbass auf dem Vormarsch». Und weiter: «Die russischen Truppen rücken in den Richtungen Artjomowski, Awdejewski und Nowopawlowski vor.» https://t.me/loordofwar/57823

Der russische Militärblogger «Nikolai» schreibt: «Es gehen Berichte ein, dass russische und alliierte Streitkräfte bei Maryinka durchbrechen.» https://twitter.com/Nikolai11449196/status/1588165906483511296

Nach russischen Quellen haben Putins Truppen am 30. Oktober die Ortschaft Vodyane in der Region Donezk besetzt, unweit vom Internationalen Flughafen von Donezk. https://twitter.com/TheStudyofWar/status/1586852004764143616

Der ukrainische Generalstab hat in den letzten Tagen und heute nicht von russischen Erfolgen berichtet, sondern von «schweren Kämpfen» in den besagten Frontabschnitten. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

ERNEUT GEFANGENAUSTAUSCH

107 ukrainische Soldaten wurden aus russischer Gefangenschaft befreit. Das teilt das Büro des ukrainischen Präsidenten mit.
FOTO: https://twitter.com/666_mancer/status/1588271882838704131/photo/4 und Video: https://twitter.com/TpyxaNews/status/1588215654712221699

In die Ukraine zurückkehren konnten 6 Offiziere, 101 Gefreite und Unteroffiziere. Unter den Befreiten sind 74 Verteidiger der Azovstal-Fabrik von Mariupol. https://euromaidanpress.com/2022/11/03/107-ukrainian-soldiers-liberated-from-russian-captivity-presidents-office/?swcfpc=1

Im Gegenzug kamen 107 russische Kriegsgefangene frei. https://t.me/loordofwar/57804

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.