Ukraine Aktuell (2.8.22/18:30Uhr)

ANLEITUNG ZUM AUFSTAND

In der derzeit von Russland besetzten ukrainischen Stadt Kherson wurden von Partisanen Flugblätter verteilt, mit Verhaltensregeln und Tipps für die Bevölkerung für die Zeit des kommenden Aufstands. https://twitter.com/Flash43191300/status/1554402644021723136

Seit Beginn der Gegenoffensive haben ukrainische Streitkräfte in der Region Kherson 53 Siedlungen von den Russen befreit. Dies teilte Dmytro Butriy, Leiter der Militärverwaltung des Gebiets Kherson mit. Das sind 7 Ortschaften mehr als gestern. https://twitter.com/KyivIndependent/status/1554497019082850310

Die russischen Besatzer haben ihre Truppen in Kherson von 12’000 auf 30’000 Mann verstärkt. Aus dem Donbass und der Krim wurde ein Vielzahl von Panzern nach Kherson verschoben. https://twitter.com/DJPaul8008/status/1554139634128474115

3 GEGENOFFENSIVE – PRINZIPIEN

Mikhail Podolyak, Berater des ukrainischen Präsidenten Zelenskyj, hat «ein wirksames Szenario für eine Gegenoperation basiert auf drei «D» veröffentlicht.

Die drei «D» sind:

1. Demoralisierung: Liquidierung der wichtigsten Kollaborateure in den besetzten Gebieten.

2. Defragmentierung: Angriffe auf Depots, Basen, operative Hauptquartiere.

3. Depupulation (Entvölkerung): Maximaler Verlust an feindlicher Lebenskraft.

ERSTES ERGEBNIS ZU OLENIVKA

Die mehr als 50 getöteten Verteidiger von Mariupol, welche im russischen Gefängnis umkamen, könnten das Opfer einer «thermobariscchen Waffe», einer sogenannten «Vakuum-Bombe» sein. Diese Vermutung äusserte Andrii Kostin, der neue ukrainische Generalstaatsanwalt.

Er berief sich auf die Untersuchungen internationaler Experten, welche die Massentötung von Gefangenen im Ort Olenivka mituntersuchen. «Dies sind die vorläufigen Schlussfolgerungen mehrerer internationaler Experten. Das heisst, es war definitiv kein Raketenbeschuss – davon sind sie überzeugt.», sagte Kostin. https://www.pravda.com.ua/eng/news/2022/08/1/7361416/

Viele der getöteten Gefangenen von Olenivka waren Kämpfer des Azow-Regiments, einem Teil der ukrainischen Armee. Mehrere von ihnen war für einen kommenden Gefangenenaustausch vorgesehen. https://twitter.com/KyivIndependent/status/1554475589087674371

STAUNEN ÜBER SCHWEIGEN

Janis Kluge vom «German Institute for International and Security Affairs» schreibt über die Massentötung in Olenivka:

«Ich bin wirklich verblüfft darüber, wie wenig über Olenivka in den westlichen Nachrichten berichtet wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach sperrten die Russen Dutzende ukrainische Kriegsgefangene in einem Gebäude ein und zündeten dann eine Brandbombe im Inneren. Wenn es bestätigt wird, ist es eines der schlimmsten Kriegsverbrechen dieses Jahrhunderts.» https://twitter.com/jakluge/status/1554150166638256130

ALLE HIMARS INTAKT

«Wir hatten noch keine Verluste in einem der HIMARS-Systeme». Alle Versuche Russlands, die gefürchteten Mehrfachraketenwerfer zu treffen, seien vergeblich gewesen. Das sagt der Kommandant des Operationskommandos „Pivden“ (Süd).

Wie Generalmajor Andrii Kovalchuk ausführte, seien die Amerikaner überrascht, wie effektiv die ukrainischen Streitkräfte HIMARS im Süden einsetzten. Bisher sei es gelungen, Brücken zerstören und Dutzende von Munitions- und Ausrüstungsdepots niederzubrennen. https://twitter.com/Flash43191300/status/1554361135918366721

ÄGYPTEN WILL UKRANISCHES KORN

Russische Medien hatten am Wochenende gemeldet, Ägypten habe den Liefervertrag von ukrainischem Getreide einseitig gekündigt. Dies sei nur wenige Tage nach dem Besuch von Putin in Ägypten so entschieden worden.

Nach Angaben des Vizepräsident der ukrainischen Industrie- und Handelskammer, lehnt Ägypten die vertraglich vereinbarten Lieferungen nicht ab. Die Meldungen der russischen Medien seien «eine Fälschung». Die Ägypter würden die schwierige Situation mit der Sperrung von Häfen verstehen. https://twitter.com/Flash43191300/status/1554011555171295238

AKW ALS SCHUTZSCHILD

Im derzeit von Russland besetzten Saporischschja befindet sich eines der weltweit grössten Atomkraftwerke. Seit ein paar Wochen haben russische Truppen Soldaten dahin verlegt und die ukrainischen AKW-Mitarbeiter grösstenteils durch Russen ersetzt.

Heute sagte der amerikanische Aussenminister Antoni Blinken, dass Russland das AKW Saporischschja als Militärbasis nutzt, um auf nahe gelegene ukrainische Streitkräfte zu feuern. «Natürlich können die Ukrainer nicht zurückschießen, damit es nicht zu einem schrecklichen Unfall im Kernkraftwerk kommt», sagt Blinken.

RUSSLAND ALS TERRORSTAAT

Der ukrainische Präsidenschaftsberater Mikhail Podolyak schreibt zu Russland als Terrorstaat:

«Kaum jemand will diplomatische Beziehungen zu Al-Qaida, ISIS oder Hisbollah. Warum also unterhält der Westen diplomatische Beziehungen zu einem Land, dessen Ausmass an blutigen Verbrechen hundertmal größer ist als das aller bekannten Schläger? Es ist an der Zeit, Schwarz offiziell als Schwarz zu bezeichnen. https://twitter.com/Podolyak_M/status/1554427041767907330

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (11.8.22/21Uhr)

GROSSE SCHÄDEN AUF DER KRIM Der gestrige Angriff der ukrainischen Streitkräfte auf den russischen Flughafen auf der besetzten Krim hat sehr grosse Schäden verursacht. Die

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (9.8.22/15Uhr)

ATTACKEN IM SÜDEN An der südlichen Front neutralisierten ukrainische Verteidiger Aufklärungsgruppen der russischen Invasoren in den Gebieten Velyka Novoselivka und Vremivka. (siehe Karte) https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua Die

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (8.8.22/13Uhr)

FOTO: PUTINS TÖDLICHE SCHMETTERLINGE Putins Truppen setzen zur Sicherung ihrer Stellungen im Donbass sogenannte «Schmetterlings-Minen» ein. Das sind Sprengkörper, welche insbesondere von Kindern als Spielzeuge

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.