Ukraine Aktuell (15.7.22/23:30Uhr)

FOTO: Erste Hilfe für Passanten, die in Djnepro zurzeit der Raketenangriffe auf der Strasse waren. https://t.me/hyevuy_dnepr/31320

DJNEPRO ANGEGRIFFEN

Die bisher von Kämpfen weitgehend verschonte ukrainische Stadt Djnepro wurde heute Abend mit Raketen angegriffen. Lokale Medien berichten von 6 Einschlägen. Bisher wurden 3 Tote und 15 Verletzte in Dnipro gezählt, sagt Valentin Reznichenko, Gouverneur der Region Dnepropetrovsk . Einer der Getöteten war ein Busfahrer der städtischen Verkehrsbetriebe. https://t.me/c/1347997323/10765

Bei den Raketen handelt es sich um den Typ «Kh-101» und gilt als eine der technologisch fortschrittlichsten Raketen im Arsenal von Russland. Ihr Sprengkopf wiegt über 400 Kilogramm Sprengstoff und hat eine Reichweite von 5.500 Kilometern. Die Rakete hat eine Geschwindigkeit von 720 Stundenkilometern.Abgeschossen wurden die Raketen aus Flugzeugen vom Typ Tu-95 TC über dem nördlichen Teil des Kaspischen Meeres. Vier Raketen konnten von der ukrainischen Luftabwehr abgeschossen werden. https://t.me/uniannet/64441

FORTSCHRITTE IM SÜDEN

Das amerikanische «Institut for the study of war» schreibt zur Karte: Die russischen Streitkräfte verstärken ihre Verteidigung, um ukrainische Gegenangriffe entlang der Südachse zu verhindern. Die Ukrainer haben bereits einige Gebiete (hellblau) zurück erobert.Die ukrainische Hauptmilitärdirektion (GUR) meldete, dass die russischen Streitkräfte zwischen dem 11. und 12. Juli ein Munitionsdepot im Stadttheater von Cherson eingerichtet haben.

Wahrscheinlich verlegen die russischen Streitkräfte weiterhin Munitionsdepots an historische Orte, um Ausrüstung und Personal vor ukrainischen Angriffen zu schützen. https://www.understandingwar.org/

KRIEGS-INTERESSE SCHRUMPFT

Eine Auswertung von Google Search zeigt: Der Begriff «Ukraine» wird aktuell so wenig gesucht, wie vor einem halben Jahr. Der starke Anstieg Ende Februar ist ebenso stark abgeflacht. Igor Sushko https://twitter.com/igorsushko schreibt dazu:

«Eine gefährliche Kriegsmüdigkeit hat weltweit Einzug gehalten. Die Suchanfragen zur Ukraine sind um 96 % zurückgegangen. Wenn die Welt sich nicht kümmert, wird erstens Putins Russland für die ganze Welt noch gefährlicher werden und zweitens kann die Ukraine nicht gewinnen und der Konflikt wird auf Jahre hinaus eingefroren sein.»

RUSSEN WOLLEN KRITIKER VERTREIBEN

Wer im von Russland besetzten Kherson und Saporischschja den Anordnungen der Behörden nicht folgt, soll «dauerhaft aus der Region abgeschoben» werden. Dies schreibt die von den Russen eingesetzten Verwaltung der südukrainischen Stadt in einem Dekret. Die Drohung gilt auch für «Extremismus und Lügen». Wohin die Abgeschobenen gebracht werden sollen, wird nicht ausgeführt. https://t.me/c/1347997323/10787

NEUE WAFFEN EINGETROFFEN

M270-Mehrfachraketenwerfersysteme sind in der Ukraine eingetroffen. Diese Langstreckenraketenwerfer «werden den HIMARS auf dem Schlachtfeld gute Gesellschaft leisten», sagte der ukrainische Verteidigungsminister Oleksii Reznikov und bezog sich dabei auf die neue Artillerie.

Die M270 kann Ziele in einer Entfernung von bis zu 80 Kilometern treffen. https://twitter.com/KyivIndependent

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (7.12.22/20Uhr)

AUSZEICHNUNG FÜR UKRAINE Das amerikanische Time Magazin kürte «Volodymyr Zelenskyj und den Geist der Ukraine» zur «Person oft he Year». Das Magazin schreibt: «Volodymyr Zelenskys

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/18Uhr)

KREML KRISEN-SITZUNG Putin traf sich per Videolink mit Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates, um über die «Gewährleistung der inneren Sicherheit des Landes» zu sprechen. Das Treffen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (6.12.22/13Uhr)

KRIEG KOMMT NACH RUSSLAND Am Morgen wurde der Militärflugplatz im russischen Kursk mit einer oder mehreren ukrainischen Drohnen angegriffen. https://t.me/dvish_alive_eng/11500 Der russische Gouverneur der Region

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (5.12.22/22Uhr)

ANGRIFF AUF RUSSISCHE FLUGHÄFEN Auf den militärischen Flugplätzen «Engels» in Saratow und «Dyagilevo» (Foto) in Ryazan in Russland kam es heute zu Explosionen, berichten russische

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.