Ukraine Aktuell (28.5.22/12Uhr)

PUTINS SOGENANNTES VOLK

Putin zeigt sich in verschiedenen Situationen als Mann des Volkes: Beim Besuch von verletzten Soldaten, bei der Ostermesse, auf einem Schiff oder sonst bei den «gewöhnlichen Leuten».

Tatsächlich handelt es sich immer um dieselben Menschen, welche Putin als Staffage benutzt und keineswegs um Leute aus dem russischen Volk. Diese Entdeckung dokumentierte Igor Sushko. https://twitter.com/…/status/1529800130206978048/photo/2

TEILERFOLGE VON PUTINS ARMEE

Nach Angaben des britischen Geheimdienstes konnten die russischen Soldaten einen Grossteil der Stadt Lyman im Norden des Donbass erobern. Lyman ist von strategischer Bedeutung, da sich hier ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt befindet, der auch den Zugang zu wichtigen Eisenbahn- und Strassenbrücken über den Fluss Siverskyj Donez ermöglicht.

«In den kommenden Tagen werden die russischen Einheiten in der Region wahrscheinlich vorrangig versuchen, eine Überquerung des Flusses zu erzwingen.» Die Hauptanstrengungen Russlands dürften vorerst 40 km weiter östlich, in der Nähe von Sievierodonetzk, liegen. https://twitter.com/DefenceHQ/status/1530422851127369744

SIEVIERODONETZK WEHRT SICH

Nach Angaben des ukrainischen Generalstabs konnten in den letzten 24 Stunden die Angriffe der russischen Truppen in der Region Sievierodonetzk abgewehrt werden.

«Bei Angriffen auf Sievierodonetzk, Oskolonivka, Toschkiwka hatten Putins Soldaten keinen Erfolg, erlitt Verluste und zog sich auf zuvor besetzte Stellungen zurück».

Auf einer anderen Achse versucht die russische Armee in Richtung Bakmut den Rückraum der ukrainischen Truppen zu erreichen und damit ihre logistische Versorgung zu zerstören: «Offensiv- und Angriffsoperationen in den bei Nahirne, Vasylivka, Komyshuvakha und Vidrodzhenna blieben erfolglos.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/326833679629717

LOGISTIKPROBLEME IN PUTINS ARMEE

Bisher haben die Ukrainer nach eigenen Angaben gegen 2’200 Tankfahrzeuge und Lastwagen der russischen Armee zerstört. Um weitere Verluste zu vermeiden, verbietet die russische Armeeführung der Einsatz von Lastwagen für die Evakuierung von Verwundeten und die Versorgung der Frontkämpfer mit Lebensmitteln.

Das gesamte logistische System der Russen sei nicht in der Lage, den Bedarf einer erheblichen Anzahl von Truppen in einer Entfernung von mehr als 100 Kilometern von der eigenen Grenze zu decken. Dies schreibt der Nachrichtendienst der ukrainischen Armee unter Bezug auf interne Dokumente. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/326915946288157

UNFREIWILLIGE KÄMPFER

In Tschetschenien werden Männer willkürlich verhaftet und zum Militärdienst in der Ukraine gezwungen. Denjenigen, die das nicht wollen, wird mit einer Verfrachtung in eines der Geheimgefängnisse des Landes gedroht.

Insbesondere die Oppositionsbewegung 1ADAT berichtet von Hunderten von Menschen, die aus verschiedenen Regionen Tschetscheniens verschleppt wurden.

Die Menschenrechtsvereinigung «Vayfond» schrieb, sie hätten in letzter Zeit Dutzende von Beschwerden von Einwohnern Tschetscheniens erhalten, die behaupteten, zwangsweise in den Krieg gegen die Ukrainer geschickt worden zu sein. https://www.pravda.com.ua/eng/news/2022/05/26/7348709/

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.