Ukraine Aktuell (23.5.22/21:30Uhr)

GRAFIK:
Russische Truppen bringen Tod und Zerstörung. Karte zu den zivilen Opfer am 22.Mai in der Region Donetzk im Donbass. Seit dem 24. Februar wurden 412 Menschen getötet und 1140 verletzt. (Quelle: @Pavlo_Kyrylenko, Militärverwaltung von Donezk)

KAMPF UM JEDES DORF

Im Bericht zur Lage im umkämpften Donbass schreibt der ukrainische Generalstab: «Die russischen Truppen führten einen Luftangriff in der Nähe der Siedlung Bohorodichne durch und beschossen die Siedlungen Husariwka, Tschepil, Dolyna und Swjatohirsk mit Artillerie. Im Gebiet der Siedlung Studenok setzen die Putin Truppen raketengetriebene Granatwerfer und schwere Flammenwerfer ein.

In Richtung Donezk versuchten russische Einheiten immer wieder, die Verteidigung unserer Truppen zu durchbrechen, um sie einzukesseln» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua/posts/323564933289925

UNGLEICHE WAFFEN-VERTEILUNG

Nach Angaben von Serhyi Haidai, Gouverneur von Lugansk, sind derzeit 12’000 russische Soldaten in der Schlacht beteiligt. Ihm zufolge gehen die Russen in die Offensive, um entweder die Region vom Rest der Ukraine abzuschneiden oder Sievierodonezk einzunehmen. https://t.me/luhanskaVTSA

Wolodymyr Zelenskyj sagte bei seiner Videoansprache heute Abend: «Die russischen Truppen im Donbass haben jetzt 20 Mal mehr Ausrüstung als die ukrainischen. Wir haben nicht genug Ausrüstung, weil wir gegen einen so großen Staat und eine so grosse staatliche Armee kämpfen. Stellen Sie sich vor, wie stark unsere Soldaten sind, was für Menschen wir haben.» https://t.me/insiderUKR

RUSSEN HALTEN 500 GEISELN

Nach Angaben der ukrainischen Regierung werden über 500 Zivilisten von den russischen Besatzern im Bezirk Kherson als Geiseln festgehalten. 300 von ihnen sind in Kherson inhaftiert, andere in den Aussenbezirken der Stadt. Einige wurden auf die besetzte Krim transportiert.

Die Geiseln nahmen an Massenprotesten gegen die russische Besatzung teil, sind lokale Beamte, Journalisten und Mitglieder zivilgesellschaftlicher Organisationen.

Die Gefangenen sind Folter, unmenschlicher Behandlung und psychischer Gewalt ausgesetzt. Es gibt zahlreiche Berichte über Elektroschockfolter. Damit wird versucht, die Geiseln zur Zusammenarbeit zu zwingen oder die Besetzung zu akzeptieren. (Ukraine World, https://twitter.com/ukraine_world/status/1528799760546775040)

WEITERE WAFFEN FÜR UKRAINE

In einer virtuellen Konferenz («Ramstein 2»)haben 20 Länder ihre Waffenlieferungen für die Ukraine abgesprochen. Das Treffen hatten die USA organisiert. Unter anderem kündigten Italien, Dänemark, Griechenland, Norwegen und Polen weitere Hilfe an.
Dänemark wird das Harpoon-System und Raketen zur Verteidigung der ukrainischen Küste liefern. https://news.sky.com/
Tschechien hat Kampfhubschraubern, Panzer und Raketensysteme zugesagt. https://www.unian.net/

SOVIELE TOTE WIE IN AFGHANISTAN

Der britische Geheimdienst schreibt: «In den ersten drei Monaten seiner «speziellen Militäroperation» hat Russland wahrscheinlich ähnlich viele Tote zu beklagen wie die Sowjetunion während ihres neunjährigen Krieges in Afghanistan.» Die Zahl der Opfer steige bei der Donbass Offensive weiter an.

«Die russische Öffentlichkeit hat sich in der Vergangenheit als empfindlich gegenüber Opfern erwiesen, die in selbst gewählten Kriegen zu beklagen waren.» und «Unzufriedenheit der Öffentlichkeit mit dem Krieg und die Bereitschaft, sie zu äussern, könnten wachsen.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1528598748112330754

UN-BERATER PUTINS TRITT ZURÜCK

Boris Bondaryev von der russischen Mission bei den Vereinten Nationen in Genf, ist wegen des Krieges gegen die Ukraine zurück getreten. Er habe sich während seines diplomatischen Dienstes noch nie so sehr für sein Land und seinen Beruf geschämt.

«Putins entfesselter Angriffskrieg gegen die Ukraine, und in der Tat gegen die gesamte westliche Welt, ist nicht nur ein Verbrechen gegen das ukrainische Volk, sondern wohl auch das schwerste Verbrechen gegen das russische Volk», schrieb er auf seiner LinkedIn-Seite (https://www.linkedin.com/…/boris…/recent-activity/)

Bondarew forderte alle russischen Diplomaten auf, seinem moralischen Beispiel zu folgen und zurückzutreten.

WEITERER BERICHT DER LETZTEN STUNDEN:
Ukraine Storys – Bericht aus Kharkiv https://www.facebook.com/mario.aldrovandi/posts/7614072348665488

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.