Ukraine Aktuell (24.5.22/8:30Uhr)

FOTO: KHARKIV KRIEGSVERBRECHER

Am 26. März wurden die Siedlungen Malaya Rogan und Olchowka bei Kharkiv mit einem TOS-1 Buratino-Flammenwerfersystem beschossen. Die russischen Brandbomben trafen die Wohngebiete und töteten dabei ein Kind.

Den Beschuss befahl Sergej Maximow, Kommandeur der 138. separaten motorisierten Schützenbrigade der 6. kombinierten Armee des westlichen Militärbezirks der Streitkräfte der Russischen Föderation.Zu dieser Erkenntnis kam die Staatsanwaltschaft der Ukraine.

«Er war sich sicher, dass es dort keine militärischen Einrichtungen gab», sagte die oberste Anklägerin des Staates, Iryna Venediktova. https://www.unian.net/
Zurzeit sind in der ukrainischen Staatsanwaltschaft 11’000 Kriegsverbrechen aktenkundig.

FOTOS:

Der spanische Fotojournalist Emilio Morenatti / @EmilioMorenatti besuchte ukrainische Krankenhäuser.
Diese Kinder und Frauen haben nach den russischen Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung überlebt.

VERGEWALTIGTE KINDER

Ludmila Denisova, Ombudsfrau der Ukraine, berichtet über zwei Fälle von Verbrechen in der von Russen besetzten Stadt Kherson:

«Zwei zweijährige Zwillinge und ihre Mutter waren zu Hause. Fünf russische Soldaten traten plötzlich ein, einer fesselte die Mutter, die anderen beiden vergewaltigten die Kinder oral und anal. Die Kinder starben an Brüchen und Blutverlust.

Ein dreijähriger Junge wurde vor den Augen seiner Mutter von zwei russischen Soldaten vergewaltigt, das Kind starb an Verletzungen.»

Die nach Frankreich geflüchtete, ukrainische Feministin Inna shevchenko/@femeninna hat die Nachricht auf Twitter verbreitet und schreibt dazu: «Die Ukrainer werden trotz der Wünsche westlicher Führer niemals Zugeständnisse machen. Die Ukrainer werden Putin keinen Ausweg geben. Und hier ist der Grund.»

SCHLACHT UM SIEVIERODONETZK

Eine der letzten grossen Städte im Donbass, Sievierodonetzk, ist halb eingekreist. In den Aussenbezirken wird gekämpft. Die Gefahr einer vollständigen Einkreisung der Stadt ist real. Sollte Sewerodonezk fallen, würde dies «der zweite grosse Erfolg des Feindes nach Mariupol» sein. https://t.me/insiderUKR/33432

Sergy Gaidai, Gouverneur von Lugansk berichtet heute Morgen: «Der Beschuss ist sehr intensiv. In Sievierodonetzk wurden in den letzten 24 Stunden vier Menschen getötet.

Es ist nicht immer möglich, alle Zerstörungen auf einmal zu erfassen, da es schwierig ist, an den Ort des Geschehens zu gelangen: So erhielten wir die Information, dass der Feind erneut das Gebäude einer regionalen Sonderschule beschossen hat. Auch Wohnhäuser in Popasna und Rubizhne werden beschossen.

Was die Entwicklungen an der Front betrifft, so hat der Feind seine Kräfte auf eine offensive Operation zur Rückeroberung von Lyssytschansk und Sievierodonezk konzentriert.» https://t.me/luhanskaVTSA

KRITIK AN PUTINS KRIEGSFÜHRUNG

Russische Nationalisten kritisieren zunehmend das Scheitern der russischen «militärischen Sonderoperation» in der Ukraine und fordern eine weitere Mobilisierung, zu der der Kreml auf kurze Sicht wahrscheinlich nicht bereit oder in der Lage ist. Das schreibt das amerikanische «Institut fort he study of war» https://www.understandingwar.org.

Die «Allrussische Offiziersversammlung» zeigte sich schockiert über die gescheiterten Militäroperationen, insbesondere die von den Ukrainern verhinderte Flussüberquerung des Siverskij Donez bei dem ein ganzes Bataillon vernichtet wurde.

Nun gehe es nicht mehr darum, die Ukraine zu «entnazifizieren», sondern einen «Krieg um Russlands historische Gebiete und seine Existenz in der Weltordnung zu führen». Die Vereinigung fordert die Verlängerung der Dienstzeit von einem auf zwei Jahre, den Einbezug der besetzten Gebiete in die Mobilisierung und die Todesstrafe für Desserteure.

1984 IN PUTINS WELT

Georg Orwells systopischer Roman «1984» wird von Putins aussenpolitischer Sprecherin Maria Zakharova ganz anders verstanden, als vom Rest der Welt.

Bei einem öffentlichen Vortrag in Jekaterinburg sagte Zakharova:
«Viele Jahre lang haben wir geglaubt, dass Orwell die Schrecken des Totalitarismus beschreibt. Dies ist eine der grössten globalen Fälschungen … Orwell schrieb über das Ende des Liberalismus. Er beschrieb, wie der Liberalismus die Menschheit in eine Sackgasse führen würde». https://www.theguardian.com/…/george-orwell-1984-about…

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.