Ukraine Aktuell Nr. 674 (29.12.23/20Uhr)

  • 30 Tote nach Russlands Terrorangriff
  • Biden: «Der Kongress muss handeln!»
  • Frauen werden nicht mobilisiert
  • Russen stehen für Eier an

30 TOTE NACH TERRORANGRIFFEN

Ein bisher so nicht erlebter massiver Raketenangriff wurde heute Morgen zwischen 3 Uhr und 6 Uhr von der Armee Russlands gegen das ukrainische Volk gestartet. Dabei wurden Waffen eingesetzt, welche in den letzten Wochen gehortet worden waren für einen mutmasslichen Angriff während der Festtage, wie es Militärbeobachter letzte Woche vorausgesagt hatten.

158 Raketen und Drohnen wurden für den Angriff gegen Zivilisten in verschiedenen Städten der Ukraine verwendet. Davon wurden 87 Raketen und Marschflugkörper sowie 27 iranische Shadeh-Drohnen von den ukrainischen Verteidigern abgeschossen.

Die 44 Geschosse, welche nicht abgefangen werden konnten, zerstörten oder beschädigten mehr als 100 Privathäuser, 45 Hochhäuser, Schulen, zwei Kirchen, Krankenhäuser, eine Entbindungsklinik, viele Geschäfts- und Lagerhäuser. (Diverse Quellen)

Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelenskyj sagte heute Abend: «Es ist wichtig, dass die Welt auf diese nächste Manifestation des Terrors reagiert. Viele Staats- und Regierungschefs haben heute bereits ihre Unterstützung für die Ukraine und die Ukrainer erklärt, und ich bin jedem von ihnen dankbar. Und besonders denen, die unserem Staat mit der Luftverteidigung geholfen haben.» https://t.me/V_Zelenskiy_official/9047

Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Valerij Zaluzhnyj, listete auf, welche Art Waffen die russische Armee eingesetzt hatte: Mit über 20 Kampfjets vom Typ SU-34 und MIG 31 sowie mehreren strategischen Bombern der Typen TU95 und TU-22 wurden X-101/X-555/X-555, X-22/X-32 Flügelraketen und 5 Hyperschallraketen vom Typ Kinjhal («Dolch») abgeschossen. Hinzu kamen Marschflugkörper und 14 Raketen C-200 / C-400 und Iskander-M, welche auf einer ballistischen Flugbahn von der besetzten Krim aus und aus den russischen Regionen Belgorod und Kursk abgeschossen wurden. https://www.facebook.com/CinCAFU/posts/pfbid02TPRR7zmFSkajJyzbLsg9Y7FE9yyMPKxMagGL4HGXM8EZqRiiwrRqkSKyQMWMAq5el

Bisher wurden 30 Tote gezählt. Am meisten gab es mit 9 Opfern in einem Lagerhaus in  Bezirk Schewtschenkiw. Mehr als 160 Menschen wurden durch die Angriffe verletzt. https://t.me/insiderUKR/67172

Bewohner eines Quartiers in Odessa, welches stark unter den Angriffen litt, hat inmitten der Trümmer einen Weihnachtsbaum mit neuem Weihnachtsschmuck aufgestellt. «Unsere Standhaftigkeit und unser Licht werden schliesslich die Dunkelheit überwinden», schreiben die Autoren. https://t.me/operativnoZSU/129566

REAKTONEN AUF TERROR-ANGRIFFE

Der britische Verteidigungsminister Grant Shapps schreibt auf Twitter: «Nach den mörderischen Luftangriffen Putins hat das Vereinigte Königreich die ukrainische Luftverteidigung rasch verstärkt. Hunderte britische Flugabwehrraketen werden in die Ukraine geschickt, um die Ukraine das hat, was sie braucht, um sich gegen Putins barbarische Bombardements zu verteidigen. #SlavaUkraini.» https://twitter.com/grantshapps/status/1740761246142501273

US-Präsident Joe Biden veröffentlichte auf der Webseite des Weissen Hauses dieses Statement: «Über Nacht hat Russland seinen größten Luftangriff auf die Ukraine seit Beginn dieses Krieges gestartet. Bei diesem massiven Bombardement wurden Drohnen und Raketen, darunter auch Hyperschallraketen, eingesetzt, um Städte und zivile Infrastruktur in der gesamten Ukraine zu treffen. Berichten zufolge trafen die Angriffe ein Entbindungskrankenhaus, ein Einkaufszentrum und Wohngebiete – unschuldige Menschen wurden getötet und Dutzende verletzt. Es ist eine deutliche Mahnung an die Welt, dass Putin auch nach fast zwei Jahren dieses verheerenden Krieges sein Ziel nicht aufgegeben hat. Er will die Ukraine auslöschen und ihr Volk unterjochen. Er muss gestoppt werden.

Angesichts dieses brutalen Angriffs setzte die Ukraine die Luftabwehrsysteme ein, die die Vereinigten Staaten und unsere Verbündeten und Partner im vergangenen Jahr an die Ukraine geliefert haben, um viele der Raketen und Drohnen erfolgreich abzufangen und zu zerstören. Das amerikanische Volk kann stolz darauf sein, dass wir dazu beigetragen haben, Leben zu retten, und dass wir die Ukraine bei der Verteidigung ihres Volkes, ihrer Freiheit und ihrer Unabhängigkeit unterstützt haben. Aber wenn der Kongress im neuen Jahr nicht dringend handelt, werden wir nicht in der Lage sein, weiterhin die Waffen und lebenswichtigen Luftverteidigungssysteme zu liefern, die die Ukraine zum Schutz ihres Volkes benötigt. Der Kongress muss handeln und zwar ohne weitere Verzögerung.

Bei diesem Kampf steht weit mehr auf dem Spiel als nur die Ukraine. Er betrifft das gesamte NATO-Bündnis, die Sicherheit Europas und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen.  Putin hat nicht nur versucht, die Ukraine zu zerstören; er hat auch einige unserer NATO-Verbündeten bedroht. Wenn Diktatoren und Autokraten in Europa ihr Unwesen treiben dürfen, steigt das Risiko, dass die Vereinigten Staaten direkt mit hineingezogen werden.  Und die Folgen wirken sich auf die ganze Welt aus.  Deshalb haben die Vereinigten Staaten eine Koalition aus mehr als 50 Ländern um sich geschart, um die Verteidigung der Ukraine zu unterstützen.  Wir können unsere Verbündeten und Partner nicht im Stich lassen.  Wir dürfen die Ukraine nicht im Stich lassen.  Die Geschichte wird diejenigen hart bestrafen, die dem Ruf der Freiheit nicht folgen.» https://www.whitehouse.gov/briefing-room/statements-releases/2023/12/29/statement-from-president-joe-biden-on-russias-aerial-assault-on-ukraine/

Das polnische Aussenministerium schreibt: «Das Jahr 2023 geht mit einem massiven russischen Angriff zu Ende, der Dutzende von Menschen in der Ukraine, darunter in Kiew, Lemberg, Odessa und Saporischschja, das Leben und die Gesundheit gekostet hat. Wir bekunden den Opfern und ihren Familien unsere Solidarität und Unterstützung und fordern den Kreml auf, seine kriminellen Handlungen einzustellen.» https://twitter.com/MSZ_RP/status/1740701305717608581

KEINE FRAUEN MOBILISIERUNG

Wie Oberstleutnant Volodymyr Fityo, Leiter des PR-Dienstes des Bodentruppenkommandos der ukrainischen Streitkräfte, gegenüber NV erklärte, gibt es in der Ukraine keine Mobilisierung von Frauen und Gerüchte darüber werden durch die russische Propaganda verbreitet. Die Abgeordnete Maryana Bezugla berichtete auf Facebook, dass Änderungen am Gesetzentwurf zur Mobilisierung geplant seien, die eine militärische Registrierung für alle Frauen und die Möglichkeit ihrer Einberufung zur Mobilisierung vorsähen würden. In der endgültigen Fassung, die von der Regierung in der Werchowna Rada registriert wurde, sind jedoch keine Änderungen hinsichtlich der militärischen Registrierung oder Mobilisierung von Frauen geplant. https://t.me/nvua_official/70346

ZELENSKYJ IN AVDIIVKA

Während Putin die Öffentlichkeit meidet, bewegte sich heute der ukrainische Präsident Volodymyr Zelenskyj an der heisst umkämpften Ost-Front bei Avdiivka. Unter anderem besuchter er die Stellungen der 110. selbständigen mechanisierten Brigade, benannt nach Generaloberst Mark Besrutschka. Dies ist einer der schwierigsten Bereiche der Front. Dort unterhielt er sich mit Offizieren und Soldaten und verteilte Auszeichnungen. https://t.me/operativnoZSU/129532

SOLDATEN FÜR PUTIN

Der Telegram Kanal supernova+ veröffentlichte ein Video mit drei neu rekrutierten Soldaten für die russische Armee. Es handelt sich – von links nach rechts – um einen Syrer, einen Inder und einen Somalier. Was auffällt: Alle drei sind mit einer Kalaschnikov ausgerüstet und tragen relativ dünnen Kampfuniformen. Aber alle drei tragen Handschuhe. https://t.me/supernova_plus/26788

74 SOLDATEN STARBEN

Bei der Zerstörung des großen russischen Landungsschiffs Nowotscherkassk durch die Verteidigungskräfte wurden 74 russische Seeleute getötet und 27 weitere verletzt.

Dies geht aus einer offiziellen Erklärung des Pressedienstes der russischen Schwarzmeerflotte hervor, wie russische Propagandisten berichten.

Im vorübergehend besetzten Feodosia haben die Kreml-Marionetten vorgeschlagen, zwei Trauertage auszurufen. https://nv.ua/ukr/ukraine/events/unichtozhenie-novocherkasska-okkupanty-priznali-chto-v-rezultate-ataki-bylo-likvidirovano-74-moryaka-50380319.html

RUSSEN STEHEN FÜR EIER AN

In Saratow, Russland, bildeten sich lange Warteschlangen von Menschen, welche Eier kaufen wollten. Das berichtete die lokalen Medien. Am Ort wurden Eier zu einem Aktionspreis verkauft. Im Land ist der Preis für Eier innerhalb eines Jahres um 36.6% gestiegen und sind so teuer wie nie zuvor. https://twitter.com/LXSummer1/status/1740789467072364991

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 734 (27.2.24/21Uhr)

***************Abonniere den GRATIS-Newsletter «Ukraine Aktuell» wenn Du nichts verpassen willst:  https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung*************** BORIS NEMZOWS VORHERSAGE Heute vor 9 Jahren wurde Boris Nemzow mit Schüssen vor dem

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.