Ukraine Aktuell Nr. 539 (16.8.23/20Uhr)

BRIEF AUS DER ZELLE

Die Ukrainerin Leniye Umerova war Herbst 2022 von Russen verhaftet worden, als sie versuchte, ihren kranken Vater auf der Krim zu besuchen. Sie befindet sich in der Untersuchungshaftanstalt Lefortowo in Moskau.

Aus der Zelle schrieb sie einen Brief an den ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelenskyj: «Ich schreibe Ihnen diesen Brief als politischer Gefangener aus der Untersuchungshaftanstalt Lefortowo. Zu Beginn des Winters letzten Jahres versuchte ich, zu meinem kranken Vater auf die Krim zu reisen. Ich wurde auf brutale Weise festgenommen. Ein halbes Jahr später, im Mai, erhoben sie sie weit hergeholte Spionagevorwürfe gegen mich», heisst es in dem Brief.

«Jetzt durchlebt unsere Gesellschaft schwierige Zeiten und kämpft für ihr Recht auf Entwicklung und Leben. Und wir alle, Bürger der Ukraine , verteidigen, jeder an seiner Stelle, mutig das Wertvollste, was wir haben – unsere Würde und Freiheit.» Leniye beendete ihren Brief mit den Worten des ukrainischen Schriftstellers Taras Schewtschenko: «Es wird einen Sohn und eine Mutter geben, und es wird Menschen auf der Erde geben.» https://twitter.com/nexta_tv/status/1691829630271918556

UROZHAYNE IST BEFREIT

Die seit ein paar Tagen umkämpfte Stadt an der ukrainischen Südfront Urozhayne wurde heute von den ukrainischen Streitkräften befreit. Ein Kurzvideo zeigt, dass es sich um eine kleine Siedlung handelt. Die russischen Besatzer sind nach dem konzentrierten Ansturm der Ukrainer zu Fuss geflüchtet. https://t.me/vanek_nikolaev/17071

Mit der Rückeroberung des Dorfes öffnet sich der Weg weiter in Richtung Asowsches Meer. Allerdings seien von den Russen bis zu 5 Minen pro Quadratmeter verlegt worden.

Das Wostok-Bataillon, das für einen Grossteil der Verteidigung von Urozhaine verantwortlich ist, meldet nun, dass die ukrainischen Streitkräfte nach Osten in Richtung Kermenchyk vordringen. https://twitter.com/Christophe…/status/1691778591371989236

Gemäss einem anderen Frontbericht sind die Streitkräfte der 35. und 37. Marinebrigade der AFU daran, die russischen Stellungen südlich von Staromaiorske anzugreifen. Das nächste Ziel sei der Ort Staromlyniwka. https://twitter.com/UKikaski/status/1691626881613766692

GEGENOFFENSIVE VERSTÄRKT

Die Ukraine verstärkt ihre Gegenoffensive, indem sie eine der letzten großen Einheiten in Reserve einsetzt – die 82nd Airborne Forces Brigade. Das berichtet Forbes https://www.forbes.com/…/ukraines-powerful-82nd…/

Der Publikation zufolge ist die 2’000 Mann starke Brigade mit Marder- und Stryker-Panzern und BMPs sowie Challenger-2-Panzern ausgerüstet.

Die Brigade nahm den Kampf in Richtung Melitopol auf, in der Gegend von Robotino in der Region Saporischschja. «Der Aufbau von Luftlandetruppen um Robotino könnte zu schnellen Erfolgen für die Kiewer Streitkräfte führen», schreibt Forbes, warnt aber gleichzeitig davor, dass die Besatzer ihre eigenen Angriffe verstärken könnten, wenn diese Phase der Gegenoffensive erfolglos bleibt.

BILDER DES BRÜCKEN-ANGRIFFS

CNN hat exklusives Bildmaterial veröffentlicht, welche die TV-Station vom ukrainischen Geheimdienst SBU erhalten hat. Zu sehen ist, wie eine Überwasserdrohne am 17.Juli auf die -Kertsch Brücke zusteuert, wie es zur Explosion kommt und wie das Bauwerk danach massiv beschädigt ist.

Erstaunlich an den Bildern sind nicht nur jene, die aus der Angriffsoptik der Ukraine gefilmt sind, sondern dass die Ukrainer offenbar auch Zugang zum den von Russland installierten Brückenkameras hatten. https://edition.cnn.com/…/russia-ukraine-war…/index.html & https://twitter.com/wartranslated/status/1691723437050380571

NATO STABSCHEF KREBST ZURÜCK

Gestern hatte Stian Jenssen, Stabschef des NATO-Generalsekretärs, gesagt, dass die Ukraine NATO-Mitglied werden könne, wenn es zuvor bestimmte Gebiete der Ukraine an Russland abtreten würde. (Siehe Newsletter «Ukraine Aktuell, Nr. 538). Heute nahm Jenssen diese von Kyiv heftig kritisierte Aussage zurück. Das berichtet die norwegische Zeitung VG. https://kyivindependent.com/media-nato-official-retracts…/

2 RUSSISCHE GENERÄLE TOT

Mit dem Kreml verbundene Medien melden den Tod von Gennadi Zhidko und Gennadi Lopyrjew.

Der zwei Sterne General Zhidko (Newsletter; Foto links) war ein ehemaliger stellvertretender Verteidigungsminister und Leiters der Hauptdirektion für Militär und Politik des Verteidigungsministeriums. Von Mai bis Juli 2022 war er vorübergehend Kommandeur der russischen Invasionstruppen in der Ukraine. Zhidkos wurde im Herbst 2022 entlassen, nachdem seine Truppen gesamte Region Kharkiv aufgegeben, und die Lage in Kherson sich zusehendes verschärfte. Im Oktober wurde die Entlassung Zhidkos bekannt: er verlor alle seine Posten, einschließlich des Postens des stellvertretenden Verteidigungsministers. Er starb mit 58 Jahren an einer «chronischen Krankheit» https://t.me/insiderUKR/60248

Generalleutnant Lopyrjew (Newsletter; Foto rechts) starb im Gefängnis. Er war im November 2017 wegen der Annahme eines Bestechungsgeldes in Höhe von 6 Millionen Rubel zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt worden. https://twitter.com/nexta_tv/status/1691860833989521600

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.