Ukraine Aktuell Nr. 489 (27.6.23/22Uhr)

RAKETE GEGEN RESTAURANT

Eine russische S-300 Raketen schlug heute Abend im voll besetzten Restaurant «RIA Lounge» in der Innenstadt von Kramatorsk ein. Das Restaurant war wegen seiner Pizzas insbesondere bei jungen Leuten beliebt.

Aktuell sind die Rettungskräfte in Aktion. Es habe noch Menschen unter den Trümmern, es seien Schreie zu hören und es wurden bereits die ersten Toten geborgen. https://twitter.com/arnauddede…/status/1673742958095474688

Um 21 Uhr wurden 4 Tote gemeldet, darunter ein Kind im Alter von 9 bis 11 Jahren. Ausserdem konnten bisher 42 Verletzte versorgt werden. Dies gab die Nationale Polizei bekannt. https://theins.ru/news/262975

Die ersten Minuten nach den Explosionen in Kramatorsk zeigt dieses Video: https://t.me/hromadske_ua/34562

WEITERE TERROR-NACHT

In allen Regionen der Ukraine herrscht aktuell Luftangriffs-Alarm. Mehrere TU-22 Flugzeuge, welche Marschflugkörper transportieren, fliegen in Richtung des Asowsche Meer. https://t.me/UaOnlii/54890

Saporischja wird durch weitreichende Artillerie bedroht. Aus der Stadt werden bereits Explosionen gemeldet. https://t.me/kpszsu/2886

UKRAINE RÜCKT LANGSAM VOR

Die ukrainischen Streitkräfte rücken seit 4 Tagen links und rechts von Bakhmut vor, ohne in die Stadt selber einzudringen. Der innere Streit in Russland zwischen dem Kreml und den Wagner-Söldnern habe man bei der letzten Planung mitberücksichtigt. Das schreibt die stellvertretende Verteidigungsministerin Hanna Malyar auf Telegram. https://t.me/annamaliar/889

Die Ukrainer würden langsam aber stetig entlang der Flanken der Stadt Bakhmut vorrücken und strategische Hügel erobern. Aber ein schnelleres Vorankommen sei erschwert durch eine Vielzahl von Panzer und Anti-Personenminen, welche die Russen verlegt haben. https://t.me/suspilnedonbas/14340

Auch in anderen Bereichen der Front seien ukrainische Truppen bis zu 1’400 Meter vorgerückt, sagte Serhii Cherevatyi, der Sprecher des ukrainischen Ostkommandos. https://twitter.com/KyivIndepe…/status/1673777164771115011

KREML FINANZIERTE SÖLDNER

Erstmals gab Putin zu, dass die Wagner-Söldner vom russischen Staat finanziert wurden. Vor einer Gruppe von Militärs sagte er, dass das private Militärunternehmen zwischen Mai 2022 und Mai 2023 über 86 Milliarden Rubel (1 Milliarde US-Dollar) aus dem Staatshaushalt erhalten habe.

Das Restaurant- und Catering-Unternehmen «Concord», das ebenfalls Prigoschin gehört, habe 80 Milliarden Rubel (940 Millionen Dollar) für die Belieferung des Militärs erhalten, so Putin weiter.

«Ich hoffe, dass niemand etwas gestohlen hat oder zumindest nicht viel gestohlen hat, aber wir werden uns darum kümmern», sagte Putin in Anspielung auf die Geschäfte des Kriegsherrn. https://t.me/KyivIndependent_official/20442

Um zu verstehen, wie hoch diese Summen sind, können wir sie mit anderen Subventionen der russischen Regierung während des Kriegsjahres vergleichen. Nach Angaben des russischen Dienstes der BBC hat die russische Regierung seit Beginn des Krieges 10 Milliarden Rubel für die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine ausgegeben.

Der Moskauer Bürgermeister Sobjanin stellte sieben Milliarden Rubel bereit, um den Moskauern zu helfen, deren finanzielle Lage sich «unter dem Druck der Sanktionen» verschlechtert hat. https://twitter.com/nexta_tv/status/1673775134572703745

PRIGOSCHIN ANGEBLICH IN BELARUS

Der weissrussische Diktator Alexander Lukaschenko behauptet vor einer Gruppe von Offizieren, dass der Söldner Chef Jewgeni Prigoschin in Weissrussland eingetroffen sei.

Er dementierte Meldungen, dass man in Weissrussland bereits mit dem Bau von Zeltlagern für Wagner-Söldner angefangen habe.

Lukaschenko versicherte seinen Zuhörern, dass in Belarus keine Rekrutierungsbüros für Wagner eröffnet werden. Er fügte hinzu, dass niemand belarussische Ex-Militärs daran hindern werde, sich der Gruppe anzuschließen, warnte jedoch davor, da ihre Operationen sehr riskant seien. https://kyivindependent.com/media-lukashenko-confirms…/

MASSNAHMEN WEGEN BUNKER-MÄNGEL

Die unzureichenden Zustände in den ukrainischen Schutzbunkern haben erste Personalentlassungen zur Folge. Entlassen wurden mehrere Leiter von Bezirksverwaltungen und lokalen Verwaltungen.

Verwarnt wurden zudem der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko und der Leiter der Militärverwaltung von Kiew, sowie einige lokale Verantwortliche von Kiewer Vororten. Gegen alle diese Personen wurden Disziplinarmassnahmen eingeleitet. https://t.me/c/1394092619/50438

Die Bunkermängel wurden offensichtlich, als in Kiew während eines russischen Luftangriffs 3 Personen starben, weil die Schutzräume nicht verfügbar waren.

RÜSTUNGSCHEF ENTLASSEN

Yuriy Husyev, Chef des staatlichen Rüstungskonzern Ukroboronprom wurde von Staatspräsident Zelenskyj entlassen. Diese Entlassung sei auf Wunsch von Heyjev erfolgt, heisst es auf der Webseite der Regierung.

Der Minister für strategische Industrie, Oleksandr Kamyshin, schrieb auf seinem Telegram-Kanal, dass «der effektive und stabile Betrieb des größten Rüstungsunternehmens des Landes für unsere Armee von entscheidender Bedeutung ist». Er dankte den Mitarbeitern des Unternehmens und erklärte, dass Ukroboronprom «erheblich gestärkt» werde.

Zuvor hatte die Ekonomichna Pravda berichtet, das Ministerkabinett habe Herman Smetanin, den Leiter des Malyshev-Werks in Charkiw, als neuen Leiter von Ukroboronprom bestätigt. Die Quellen der Zeitung behaupteten, Hussjew habe «beim Raketenprogramm versagt» und den Präsidenten gebeten, ihn auf einen diplomatischen Posten in einem europäischen Land zu versetzen. https://biz.nv.ua/…/yuriy-gusyev-zvilneniy-z-posadi…

KONSEQUENTE ENT-RUSSZIFIZIERUNG

In der Ukraine gibt es eine Liste mit 1’400 Dörfer und Städten, deren Namen nicht ur-ukrainisch sind. Diese Orte würden «nicht mit den lexikalischen Normen der ukrainischen Sprache übereinstimmen und sich insbesondere auf die russische imperiale Politik beziehen».

Erstellt wurde diese Liste von einer Historiker-Kommission im ganzen Land. Die Historiker empfehlen, «die Zweckmässigkeit der Beibehaltung des derzeitigen Namens zu begründen oder einen neuen Namen vorzuschlagen».

Der grösste Ort, welche allenfalls umbenannt wird, ist die Grosstadt Saporischja. https://t.me/c/1394092619/50444

USA GIBT WEITERE 500 MIO DOLLAR

Das Pentagon kündigte ein 500-Millionen-Dollar-Militärhilfepaket für die Ukraine an, das gepanzerte Fahrzeuge, Panzerabwehrwaffen und Munition umfasst.

Die Ukraine soll 30 Bradley-Schützenpanzer und 25 Stryker-Panzer erhalten. Das Paket umfasst auch Panzerabwehrwaffen sowie Stinger-Flugabwehrwaffen, Munition für Patriot-Luftabwehrsysteme, HIMARS-Raketensysteme, sowie 155-mm- und 105-mm-Artilleriegeschosse.

«Dieses Paket umfasst wichtige Fähigkeiten zur Unterstützung der ukrainischen Gegenoffensive, zur Stärkung der Luftabwehr, um der Ukraine zu helfen, ihre Bevölkerung zu schützen, sowie zusätzliche gepanzerte Fahrzeuge, Panzerabwehrsysteme, wichtige Munition und andere Ausrüstung, um der Ukraine zu helfen, den russischen Angriffskrieg zurückzuschlagen». Das schrieb das Verteidigungsministerium in seiner Pressemitteilung. https://www.defense.gov/…/biden-administration…/

IRON DOME SCHUTZ GEFORDERT

«Iron Dome» ist ein mobiles bodengestütztes System zur Abwehr von Raketen, Artillerie- und Mörsergranaten, das von Rafael Advanced Defense Systems Ltd. und Israel Aerospace Industries zum Schutze Israels entwickelt wurde und dort eingesetzt wird.

US-Senatoren fordern die Auslieferung dieses Systems in einem Brief an den Streitkräfteausschuss des US-Senats.

«Jede Iron-Dome-Batterie kann ein Gebiet von etwa 150 Quadratkilometern schützen. Wir können heute mehr ukrainische Leben retten, wenn wir ihnen die Batterien zur Verfügung stellen».

Derzeit blockiert die israelische Regierung die Weitergabe dieser Batterien, so die US-Senatoren. https://t.me/c/1394092619/50437

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 786 (19.4.24/23Uhr)

ERSTMALS BOMBER ABGESCHOSSEN Heute wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein mit Marschflugkörpern bestückter schwerer russischer Bomber Tu-22M3 «Backfire» über Russland abgeschossen. Das Flugzeug

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 785 (18.4.24/21Uhr)

NATO-LÄNDER LIEFERN 6 PATRIOTS Am 3.April hatte der ukrainische Aussenminister Kuleba die Lieferung von mindestens 5 – 7 Patriot Luftwaffen-Abwehrsysteme gefordert, um das Land vor

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 784 (17.4.24/21Uhr)

US-VORSCHLAG LIEGT VOR Am Samstag soll über die Hilfe an die Ukraine abgestimmt werden. Das sagte heute der Sprecher des Repräsentantenhauses, der Republikaner Mike Johnson.

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 783 (16.4.24/23Uhr)

DEMO IN TIFLIS GEHT WEITER Seit gestern demonstrieren in der georgischen Hauptstadt Tiflis tausende Menschen vor dem Parlament gegen die Einführung eines «Gesetzes gegen Spione».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.