Ukraine Aktuell Nr. 450 (19.5.23/22Uhr)

UMRISSE EINER F-16 KOALITION

US-Präsident Joe Biden informierte die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten bei ihrem Treffen in Hiroshima darüber, dass Washington eine gemeinsame internationale Anstrengung zur Ausbildung ukrainischer Piloten auf F-16-Kampfflugzeugen in Europa unterstützen werde.
Washington und seine Verbündeten planen auch, die Ukraine mit F-16-Flugzeugen zu versorgen, allerdings nicht direkt aus den USA. https://twitter.com/nexta_tv/status/1659631233033224215

Rishi Sunak, Premierminister Grossbritaniens, begrüsste die Ankündigung von US-Präsident Joe Biden. Sunak schrieb auf Twitter: «Das Vereinigte Königreich wird mit den USA sowie den Niederlanden, Belgien und Dänemark zusammenarbeiten, um der Ukraine die benötigte Kampfluftkapazität zu verschaffen. Wir stehen vereint da.» Seinen Text bebilderte er mit dem Grafik «F-16 FOR UKRAINE». https://twitter.com/RishiSunak/status/1659599358797443073

Volodymyr Zelenskyj schrieb: «Ich begrüsse die historische Entscheidung der Vereinigten Staaten und
@POTUS, eine internationale Kampfjet-Koalition zu unterstützen. Dies wird unsere Armee am Himmel erheblich stärken. Ich rechne damit, dass die praktische Umsetzung dieser Entscheidung beim #G7 -Gipfel in Hiroshima diskutiert wird.» https://twitter.com/ZelenskyyUa/status/1659590726840197123

PUTINS ARMEE VERBLUTET

In der russischen Armee umfasst ein Bataillon je nach Waffengattung zwischen 400 und 800 Soldaten.

Heute sagte der ukrainische Verteidigungsminister Oleksii Reznikov: «Nach unseren Schätzungen verlieren sie jeden Tag ein Bataillon und tun dies auch weiterhin. Wenn man nachrechnet, denke ich, dass die Russen bis heute allein im Bakhmut-Sektor bis zu 70’000 Verluste erlitten haben, ich meine Gefallene und Verwundete zusammen». https://t.me/DeepStateUA/16592

KOMPLIZIERTE LAGE IN BAKHMUT

Zur aktuellen Lage in der Ostukraine schreibt der ukrainische Generalstab heute Abend lediglich: «Die schweren Kämpfe um die Stadt Bakhmut dauern an.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Die Analysten der ukrainischen Plattform «DeepState» schrieben heute früh, dass die Russen die Verteidiger am westlichen Rand aus der Stadt Bakhmut drängen und dass die Ukrainer im Gegenzug südlich von Bakhmut vorankommen. Teilerfolge hätten sie auch bei der Siedlung Sakko und Vanzetti. https://t.me/DeepStateUA/16590

EXPLOSIONEN BEI MARIUPOL

Am Abend wurden mehrere Explosionen bei der von Russland besetzten Stadt Mariupol registriert. Vier Raketeneinschläge gab es beim alten Flughafen westlich von Mariupol. Nach nicht bestätigten Angaben befinden sich beim Flugplatz Truppenunterkünfte und Luftabwehrsysteme der Russen. https://twitter.com/WhereisRussia/status/1659630005108785187

Die Raketen seien dorthin geflogen, wo 150 Besatzer und Luftabwehrkräfte stationiert waren. Das sagte Petro Andriuschtschenko, Berater des im Exil lebenden Bürgermeisters von Mariupol.
Einige Stunden vor dem Einschlag hatten russische Truppen Helikopter von der russischen Region Brjansk zum Flughafen Mariupol verlegt. https://t.me/Tsaplienko/32110

Über die Situation im Süden der Ukraine schreibt der ukrainische Generalstab am Abend: «Die Achsen von Saporischschja und Cherson: Die russischen Streitkräfte sind in der Defensive.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

VERLETZLICHE KRIM

Der gestrige Sabotageakt auf die Bahnlinie bei Simferopol auf der Krim blockiert die einzige Bahnlinie zum Hafen von Sewastopol, dem Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte.

Die Aktion zeigte die Verletzlichkeit der von Russen besetzten Halbinsel Krim.

Das schreibt der britische Geheimdienst in seinem täglichen Bulletin, und weiter: «Russland wird sich bemühen, die Strecke schnell zu reparieren, aber der Vorfall wird die Lieferungen von Nachschub und möglicherweise auch von Waffen, wie Kalibr-Marschflugkörpern, an die Schwarzmeerflotte unterbrechen. Jede Sabotage in diesem sensiblen Bereich wird die Bedenken des Kremls hinsichtlich seiner Fähigkeit, andere wichtige Infrastrukturen auf der Krim zu schützen, weiter verstärken.
Die Halbinsel spielt eine wichtige psychologische und logistische Rolle, um Russlands Krieg in der Ukraine zu ermöglichen.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1659436170550312965

CHINA LIEFERTE WAGNER HELME

Die Söldnerfirma «Wagner PMC» kaufte trotz Sanktionen 20’000 Helme in China. Organisiert wurde der Kauf von der mit Wagner verbundenen Firma «Broker Expert».

Geliefert wurden die 20’000 Schutzhelme von der kleinen chinesischen Firma Hangzhou Shinerain Import And Export Co. Das chinesische Unternehmen behauptet, die Helme seien für den «Spielgebrauch» bestimmt gewesen.

Wie Journalisten der «Financial Times» herausfanden, wurden die Helme zu jener Zeit geliefert, als Wagner Verbrechen in russischen Zuchthäusern für den Kampf gegen die Ukraine rekrutierte. https://www.ft.com/…/8393d108-c73e-4c7a-92ca-49980d118bd2

ERHÖHTE RAKETENPRODUKTION

Zurzeit produziert die russische Kriegswirtschaft pro Monat 60 Marschflugkörper (25 «Kalibr» und 35 «X101») und 7 ballistische Raketen (5 bodengestützte «Iskander-M», 2 luftgestützte «Daggers»).
Gegenüber Januar entspricht dies einer Erhöhung um 20%.

Dies schreibt John Ridge, Spezialist für Raketen, Luft- und Raumfahrt unter Berufung auf Zahlen aus Russland und der Ukraine.

Russland gelinge es offenbar, die Ziele zu erreichen, welche sich der Kreml gesetzt habe.
Insgesamt ermöglicht diese Kapazität Russland, dauerhaft bis zu 60 Marschflugkörper pro Monat gegen die Ukraine zu starten.

Ridge schreibt: «Dies ist zwar eine grosse Zahl, aber im Vergleich zum typischen Monatsdurchschnitt von etwa 200 Marschflugkörpern, die im Jahr 2022 abgeschossen wurde, ein dramatischer Rückgang.» https://twitter.com/John_A_Ridge/status/1659568023265476608

ZELENSKYJ UND BASHAR AL-ASSAD

Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelenskyj traf heute überraschend bei Gipfel der Arabischen Liga in Saudiarabien ein. Er schrieb auf seinem Twitter-Account: «Politische Gefangene auf der Krim und in vorübergehend besetzten Gebieten, Rückkehr unseres Volkes, Friedensformel, Energiezusammenarbeit. Das Vereinigte Arabische Emirat spielt eine wichtige Rolle und wir sind bereit, unsere Zusammenarbeit auf eine neue Ebene zu heben.» https://twitter.com/ZelenskyyUa/status/1659498127634702338

Auf dem Gipfel hielt Zelenskyj eine Rede. Der unabhängige syrische Journalist Nedal Al-Amari machte dabei eine interessante Entdeckung, die er auf Twitter veröffentlichte.

Es zeigt ein Bild des syrischen Diktators Bashar Al-Assad und schreibt dazu: «Bashar al-Assad, der Kriminelle, nahm seine Übersetzungskopfhörer ab, nachdem der ukrainische Präsident über die Verbrechen Russlands gesprochen hatte. Putin und Assad sind Kriminelle.» https://twitter.com/nedalalamari/status/1659551559749910528

KHAN AUF DER FAHNDUNGSLISTE

Der Chefankläger des internationalen Strafgerichtshofs, Karim Ahmad Khan, wurde vom russischen Innenministerium zur Verhaftung ausgeschrieben. Er werde gemäss «einem Artikel des Strafgesetzbuches» gesucht. Wobei nicht angegeben ist, um welchen Gesetzesartikel es sich handeln soll. https://t.me/c/1394092619/47119

Der internationale Strafgerichtshof (ICC) hat Putin und die Delegierte für Kinderrechte des Kremls zur internationalen Verhaftung wegen Kriegsverbrechen ausgeschrieben.

NEUE EHRENLISTE VERÖFFENTLICHT

Das russische Aussenministerium hat am Abend eine Liste mit 500 US-Bürgern veröffentlicht, welche nicht mehr nach Russland einreisen dürfen. Unter den 500 Namen sind nationale Parlamentarier, Gouverneure, Staatsanwälte, Mitarbeiter der Regierung, Industrievertreter, Berater von Rand-Corporation und Journalisten.

In der Mitte der Liste steht: «268. Barack Hussein Obama II, ein ehemaliger Präsident der Vereinigten Staaten».

Aber auch der Name von Michael Leroy Byrd taucht auf der Liste auf. Das Vergehen des Mannes: Er hatte einen Angreifer beim Sturm auf das Capitol am 6. Januar 2022 getötet. Das russische Aussenministerium schreibt über Byrd: «Polizeibeamter, der Ashley Babbitt während des sogenannten «Capitol-Angriffs» tötete.» https://mid. ru/ru/foreign_policy/news/1871495/

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 734 (27.2.24/21Uhr)

***************Abonniere den GRATIS-Newsletter «Ukraine Aktuell» wenn Du nichts verpassen willst:  https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung*************** BORIS NEMZOWS VORHERSAGE Heute vor 9 Jahren wurde Boris Nemzow mit Schüssen vor dem

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.