Ukraine Aktuell Nr. 407 (6.4.23/22Uhr)

ANGEBLICH MASSEN-DESERTIONEN

In Erwartung einer Gegenoffensive kapitulieren die Russen entlang der gesamten Frontlinie. «Die Invasoren ergeben sich sowohl einzeln als auch in Gruppen», sagte Vitaliy Matvienko.
Er ist Sprecher des ukrainischen Programms «Ich will leben», welches russischen Soldaten Ausstiegszenarien aus dem Krieg offeriert und ihnen aufzeigt, wie sie sich am besten der ukrainischen Armee ergeben können.

Matvienko sagte: «Im März 2023 haben wir sogar einen Rekord verzeichnet – mehr als 3’000 Anträge, das sind doppelt so viele wie im März 2022.».
Sie hätten sich mitsamt ihrer Ausrüstung ergeben und einige Exemplare russischer Panzerfahrzeuge seien bereits gegen die russische Armee im Einsatz. https://t.me/Tsaplienko/29395

WAGNER CHEF WIDERSPRICHT SICH

Prigoschin, der Financier der Söldnerfirma «Wagner PMC», liess sich heute über ihm nahestehende Telegram-Kanäle zur Lage in Bakhmut verlauten. Unter anderem sagte er, dass die Ukraine sich nicht aus Bakhmut zurückziehe und dass eine russische Offensive auf die Stadt derzeit «ausser Frage» sei.

Damit widersprach er seiner eigenen früheren Aussage, wonach die russischen Streitkräfte «Bakhmut de jure eingenommen» hätten.

Prigoschin sagte weiter, die Ukrainer hätten ihre Verteidigung innerhalb der Stadt gut organisiert: «Zuerst bei der Eisenbahn, dann im Bereich der Hochhäuser im westlichen Teil der Stadt».

Prigoschin zufolge haben die russischen Streitkräfte mit drei Problemen zu kämpfen, nämlich einem Mangel an einer «gut organisierten Führung», schwachen Flanken und nicht genügend Munition.
https://t.me/KyivIndependent_official/17324

SYSTEMATISCHE ZERSTÖRUNG

Während der Westen hauptsächlich auf die blutige Schlacht um Bakhmut schaut, geht das systematische Zerstörungswerk von Putins Truppen in der Ukraine weiter.

Dies belegen neuste Bilder aus den ostukrainischen Städten Marinka https://t.me/uniannet/94586 und Avdiivka https://t.me/uniannet/94592

ERFOLG IM SÜDEN

Die ukrainischen Verteidiger haben die russischen Besatzer auf der Nehrung Kinburn deutlich zurückgedrängt. Das sagte Natalia Humeniuk, Sprecherin der Südlichen Verteidigungskräfte.
Es sei jedoch noch zu früh, um Einzelheiten zu nennen.

Kinburn ist eine langgezogen Halbinsel, in der Nähe des Ortes, wo der Dnjepr in das Schwarze Meer fliesst. Ab und zu würden sich die russische Artillerie wieder auf der Halbinsel zeigen, um den Mündungsausgangs der Dnjepr und die links uns rechts davon lebende Bevölkerung zu beschiessen. https://nv.ua/ukr/ukraine/events/zsu-potisnili-okupantiv-na-kinburnskiy-kosi-nataliya-gumenyuk-novini-ukrajini-50316122.html

KIRCHEN NEU GENUTZT

In der westukrainischen Stadt Liew/Lemberg hat die von Russland gesteuerte Orthodoxe Kirche der Ukraine – UOC-MP – aufgehört zu existieren, weil sie ihre Aktivitäten eingestellt hat. Das sagte Bürgermeister Andrii Sadovy.

Sadovyi zufolge haben die örtlichen Behörden ein illegales Gebäude der UOC-MP in der Stadt abgerissen. Zwei Kirchen des «Moskauer Patriarchats» wurden an die Orthodoxe Kirche der Ukraine und eine medizinische Vereinigung übergeben. https://t.me/KyivIndependent_official/17329

Die von Moskau gesteuerte UOC-MP Kirche war in den letzten Monaten mehrfach in pro-russische Aktivitäten verwickelt. Insbesondere haben Pfarrer dieser Kirche militärische Geheimnisse an Moskau verraten.

KOOPERATION MIT POLEN

Die Ukraine und Polen werden gemeinsam 125-mm-Panzergranaten herstellen. Eines der Unternehmen von Ukroboronprom und Polska Grupa Zbrojeniowa unterzeichneten während des Besuchs von Präsident Zelensky in Polen eine Vereinbarung.

Die Ukraine wird ihre Technologie und ihre Fachleute zur Verfügung stellen, und Polen wird die entsprechenden Anlagen bereitstellen. Wegen der Gefahr von Raketenangriffen auf die Ukraine kommen nur polnische Städte für die Produktion in Frage. https://t.me/suspilnedonbas/12363

XI ZAUDERT BEI ZELENSKYJ

Bis heute schloss der chinesische Staatschef Xi Jingping Gespräche mit dem ukrainischen Präsidenten Zelenskyj aus. Heute wich er etwas von dieser Linie ab.

Jingping habe seine Bereitschaft bekundet, mit dem ukrainischen Präsidenten Zelensky zu sprechen, wenn es «geeignete Bedingungen und Zeit» gibt. Dies erklärte die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen bei ihrem Besuch in China. https://t.me/suspilnedonbas/12370

PLAN VON XI UND MACRON

China sei bereit, mit Frankreich am Frieden in der Ukraine zu arbeiten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf französische diplomatische Quellen.

Während ihrer Gespräche in Peking haben der chinesische Staatschef Xi Jinping und der französische Präsident Emmanuel Macron vereinbart, «hart zu arbeiten», um ein verhandeltes Ende des russischen Krieges gegen die Ukraine zu erreichen.

Die Quelle gab nicht an, ob China seine Position bezüglich der russischen Invasion geändert hat, sagte aber, dass die beiden Seiten sich auf weitere Verhandlungen geeinigt haben. https://www.reuters.com/world/europe/french-source-says-china-ready-work-ukraine-peace-details-scant-2023-04-06

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 734 (27.2.24/21Uhr)

***************Abonniere den GRATIS-Newsletter «Ukraine Aktuell» wenn Du nichts verpassen willst:  https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung*************** BORIS NEMZOWS VORHERSAGE Heute vor 9 Jahren wurde Boris Nemzow mit Schüssen vor dem

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.