Ukraine Aktuell (12.10.22/20Uhr)

OPFER DES ÜBERFALLS

Oksana Leontieva brachte ihren Sohn am Montag in einen Kindergarten und ging dann zur Arbeit als Ärztin im Nationalen Kinderkrankenhaus. Sie wurde von einer der russischen Raketen getötet, die Kiew trafen. Ihr Mann wurde Anfang dieses Jahres im Kampf getötet. Ihr Sohn ist jetzt ein Waisenkind.

Der 23-jährige Leonid Okolita wurde im Kampf gegen die russische Armee getötet.

Gestern starb bei Kämpfen in der Region Saporischja der Amerikaner Dane “Bird” Partridge, Mitglied der internationalen Brigaden.

Bei Kämpfen in der Region Kherson kam der Yevhen Saienko ums Leben. Er hatte vor einem Jahr geheiratet und seine 20-jährige Frau ist jetzt Witwe. https://twitter.com/OlenaHalushka & https://twitter.com/visegrad24

«JUNGER NACHSCHUB» AN DER FRONT

Der ukrainische Generalstab berichtet, dass bis zu 500 mobilisierte Militärangehörige der 49. kombinierten Armee in das Kampfgebiet entsandt wurden, «um die Verluste des Feindes in den vorübergehend eroberten Gebieten aufzufüllen».

Ausgerüstet ist der «junge Nachschub» mit einer Schutzausrüstung und Helmen im «sowjetischen Stil», sprich veraltet. Als persönliche Waffe haben sie ein «AK-12 Sturmgewehr».

Diese Waffe aus der Kalaschnikow-Fabrik wurde 2012 erstmals vorgestellt. Die russische Webseite «Russia Beyond» schrieb dass die Waffe beste Resultate bei den Tests erzielt (Die Plattform ist erreichbar über de..rbth…com / wissen und technik)

Die ukrainischen Militärs schreiben demgegenüber: «Die Erfahrungen im Kampfeinsatz während der Kämpfe in der Ukraine waren so negativ, dass nach einigen Wochen des Realbetriebs vorgeschlagen wurde, diesen Waffentyp tatsächlich zu de-modernisieren.» https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

AUSGEBILDETE SOLDATEN

10’000 ukrainische Soldaten haben ihre Zusatzausbildung in Grossbritanien abgeschlossen und sind auf dem Weg in die Ukraine.
Es handelt sich um die zweite Staffel von ukrainischen Soldaten, die in England waren. https://twitter.com/visegrad24/status/1580202746623320064

SCHWIERIGE SÜDFRONT

In der Region Kherson wurden die Russen aus dem Ort Chervone, nordwestliche von Dudchany, vertrieben. Die Befreiung geschah schon früher, heute erschienen die ersten Fotos. https://t.me/dvish_alive_eng/10194

Über die Gesamtlage im Süden der Ukraine schreibt die gut informierte Plattform «Deep State»: «Die Situation ist schwierig, hier haben wir es wirklich mit einer gut organisierten Verteidigung zu tun.» https://t.me/DeepStateUA/14369

WEITERE FOLTERKAMMER

In der befreiten Stadt Swiatohirsk in der Region Donezk wurde in einem Erholungsheim ein Raum entdeckt, der als Folterkammer diente.
Das russische Militär hielt dort zwangsweise Bewohner fest, die die territoriale Integrität der Ukraine unterstützten.

Entdeckt wurden in den Räumen Spritzen, Peitschen, Erstickungsmasken und Fesselmaterial. https://t.me/dvish_alive_eng/10160

EXTREME LEBENSUMSTÄNDE

Zu ihrer eigenen Sicherheit schalteten die russischen Besatzer das Licht und die Kommunikation in der Donbass Stadt Kreminna aus. Die örtliche Bevölkerung ist vollständig von der Aussenwelt isoliert.

«Die Stadt ist fast leer – alle sind in Kellern und Untergeschossen», schreibt die Luhansker Volksbefreiungsarmee. https://t.me/tribun_ua/37459

«In der Stadt gibt es keinen Strom, kein Gas und kein Wasser. Es gibt auch keinen Treibstoff, die Generatoren können nicht aufgetankt werden. Während sich die Bewohner in der Stadt aufhalten, wird aus Wohngebieten und dem privaten Sektor geschossen.» Das schreibt die Plattform «Sievierodonezk»: https://t.me/R13severnews/6634

7 TOTE IN AVDEEVKA

Adveevka ist eine Stadt in der Region Donezk und hatte vor dem Krieg 32’000 Einwohner. Aktuell werden die verbliebenen Einwohnern von der russischen Armee beschossen. Der heutige Angriff forderte das Leben von 6 Frauen im Alter zwischen 37 und 73 Jahren. Ausserdem starb ein 71-jähriger Mann. https://t.me/c/1687475640/14696

Ausser den sieben getöteten Personen wurden weitere 8 Menschen verletzt. Sie hatten sich auf dem zentralen Markt aufgehalten und Lebensmittel gekauft, als russische «Grad»-Geschosse aus russischen Mehrfachraketenwerfern einschlugen. https://twitter.com/anno1540/status/1580162652684570625

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.