Ukraine Aktuell (13.9.22/2Uhr)

FOTO: MIT TURNSCHUHEN AN DIE FRONT

Die Ausrüstung von Teilen der russischen Armee ist schlecht. Helme, die bei geringster Belastung platzen, brüchige Brustpanzer und mehrfach geflickte Uniformen wurden schon öfters thematisiert.

Nun gibt es Bilder gefangener russischer Soldaten der Donbass-Offensive. Sie zeigen Männer, die mit Strassenschuhen oder Turnschuhen an der Front gekämpft haben und nicht mit brauchbaren Stiefeln. https://twitter.com/antiputler_news/status/1569238315257438210

WEITERE ORTE BEFREIT

Ukrainische Soldaten haben den gesamten Nordosten der Region Kharkiv (vom Dorf Vesela bis zum Dorf Volchansk) vollständig geräumt.
Ebenfalls wurden die Bezirke Ternova, Varvarivka, Ibitske, Stitsa eingenommen. Die Soldaten stehen nun an der Staatsgrenze der Russischen Föderation. https://t.me/c/1552840645/6050

Die Lage bei der Stadt Swjatogorsk in der Region Donezk ist unklar. Die ukrainische Nationalgarde schreibt, dass der Ort zurückerobert sei und veröffentlichte ein Video aus der Stadt. https://t.me/dvish_alive_eng/9171

Demgegenüber sagte Denis Puschilin, der von Russland eingesetzte Leiter der «Republik Donezk» gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RBK: «Swjatogorsk wird weder vom Militär der Republik noch von den ukrainischen Streitkräften vollständig kontrolliert». https://t.me/rbc_news/58049

SÜDFRONT RÜCKT VOR

Die Frontlinie im Süden der Ukraine ist um 12 Kilometer vorgerückt, und mehr als 500 Quadratkilometer besetzte Gebiete wurden befreit.
Dies erklärte der Generalmajor der ukrainischen Streitkräfte Dmytro Marchenko.

Ihm zufolge hat das ukrainische Militär 13 Siedlungen im besetzten Süden unter seiner Kontrolle.

«Dank der modernen Ausrüstung, die uns von internationalen Partnern zur Verfügung gestellt wurde, haben die Artillerieangriffe der AFU Brücken, 150 russische Kommandoposten und etwa 70 Munitionslager zerstört», sagte Marchenko. https://t.me/uniannet/71948

PARTISANENAKTION IN KHERSON

Parallel zur militärischen Offensive gegen die russischen Besatzer kämpfen hinter den feindlichen Linien ukrainische Partisanen.
In der Stadt Kherson wurde erneut eine Kollaborateurin attackiert.

Tatiana Tomilina, Direktorin der Kherson Universität, wurde bei einem Bombenattentat verletzt und ihr Leibwächter getötet.

Vor sieben Jahren hatte die Kollaborateurin im Lokalfernsehen angebliche Beweise für ein «amerikanisches Bio-Labor in Kherson» gezeigt. https://twitter.com/MrKovalenko/status/1569391510734381057

EISENBAHN: UKRAINE HAT DIE KONTROLLE

Für die Versorgung der russischen Truppen in der Ukraine verwendet Russland fast ausschliesslich die Eisenbahn.

Seit der massiven Gelände-Rückeroberung im Donbass und mit Hilfe der westlichen, weitreichenden Artillerie hat die Ukraine nun die volle «Feuerkontrolle» über die gesamte Eisenbahnstrecke zwischen Russland und der Front.

Ausgerüstet mit westlichen Satellitendaten kann nun die ukrainische Armee die Eisenbahnversorgung der Russen blockieren. https://twitter.com/AnonOpsSE/status/1569390085014953988

AKW WIEDER MIT STROM

Das Atomkraftwerk Saporischschja hat bis auf weiteres alle 6 Reaktorblöcke abgestellt. Seit heute ist das Werk wieder an zwei externe Stromleitungen angeschlossen. Der Strom wird für die Kühlung der abgeschalteten Reaktoren und für weitere Sicherheitsfunktionen benötigt.
Dies schreibt die Internationale Atomenergieagentur (IAEA) in ihrer heutigen Mitteilung.

Trotz dieser Erfolgsmeldung bleibt «die Situation in Bezug auf die nukleare Sicherheit und die Gefahrenabwehr in dem mitten in einem Kriegsgebiet gelegenen Kraftwerk weiterhin prekär», sagte IAEA Generaldirektor Rafael Mariano Grossi. https://www.iaea.org/newscenter/pressreleases/update-101-iaea-director-general-statement-on-situation-in-ukraine

ARMEE MIT GROSSEM FRAUENANTEIL

In der ukrainischen Armee dienen aktuell 50’000 Frauen. Damit ist jede fünfte Person in Unform eine Frau. Etwas mehr als die Hälfte der Frauen dient in Kampfpositionen. Mehr als tausend von ihnen sind Kommandeure.
https://twitter.com/EuromaidanPress/status/1569454557754712067

Nach Eigenangaben umfasste die ukrainische Armee 246’000 Männer und Frauen. Nicht mitgezählt ist die Reserve von rund einer Million Menschen. Ebenfalls nicht mitgezählt sind der Grenzschutz (53’000), die neu gegründete ukrainische Nationalgarde (60’000). https://en.wikipedia.org/wiki/Armed_Forces_of_Ukraine

SÉGOLÈNE ROYAL RAUSGESCHMISSEN

Der private französische Nachrichtensender BFMTV hat die Zusammenarbeit mit der sozialistischen Ex-Ministerin Ségolène Royal per sofort beendet. Das Vertrauensverhältnis sei zutiefst erschüttert.

Zum Verhängnis wurde der Politikerin ihre Aussage, dass sie bezweifle, dass russische Soldaten in der ukrainischen Stadt Bucha Zivilisten getötet haben.

«Wenn es das kleinste Opfer gegeben hätte, das kleinste Baby mit Blut, im Zeitalter der Mobiltelefone, hätten wir die Bilder bekommen», hatte Ségolène Royal am 1. September auf BFMTV argumentiert. https://www.francetvinfo.fr

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 342 (31.1.23/23Uhr)

EINSATZ VERBOTENER MINEN Die Ukraine habe verbotene Anti-Personen-Minen in der Gegend der befreiten Stadt Izium eingesetzt. Diesen Vorwurf macht die neutrale Organisation «Human Right Watch».

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.