Ukraine Aktuell Nr. 356 (14.2.23/22Uhr)

RENE FASEL WIRD RUSSE

Der ehemalige Präsident des Internationalen Eishockeyverbands und Schweizer René Fasel hat einen russischen Pass erhalten. Mit seiner Staatsbürgerschaft erwarb der 73-jährige Freiburger auch 54% am russischen Apfelanbauunternehmen Alma Holding Ltd. in der Region Krasnodar. Dies berichtet «The Insider», ein oppositionelles russisches Medium https://theins.ru/news/259394 unter Berufung auf das Einheitliche Staatliche Register der juristischen Personen.

Fasel war von 1994 bis 2021 Präsident des Internationalen Eishockeyverbands (IIHF). Schlagzeilen machte er, als es um die Durchführung der Weltmeisterschaft 2021 in Weissrussland ging. Fasel wollte das Turnier durchführen, doch einige Länder wie Finnland, Norwegen, Dänemark und Schweden waren dagegen und verwiesen auf die manipulierten Wahlen, mit denen Lukaschenko die Staatsmacht an sich riss. https://interfax.com/newsroom/top-stories/70843/

Erst auf Druck den Hauptsponsors Škoda kam die WM in Weissrussland nicht zustande. Ein Foto, welches Fasel bei einer Umarmung mit Lukaschenko zeigt, bezeichnete er später einen Fehler. https://www.spiegel.de/sport/eishockey/eishockey-wm-in-belarus-rene-fasel-bereut-umarmung-mit-lukaschenko-a-5ac9f527-f529-443a-9d20-a283db2e325f

BAKHMUT BLEIBT UMKÄMPFT

Gestern gab es 234 Angriffe und 27 Gefechte im Sektor Bakhmut. Bei den russischen Truppen gab es 205 Tote und 217 Verwundete. Diese Zahlen nannte Serhiy Cherevaty, Sprecher der Ostgruppe der ukrainischen Streitkräfte. https://t.me/suspilnedonbas/11245

Der staatliche Grenzschutz der Ukraine veröffentlichte heute ein Video mit den Informationen über einen Nahkampf in den Aussenbezirken von Bakhmut. Dort hätten Grenzsoldaten einen weiteren Angriff von Sturmtruppen abgewehrt. Der russische Feind habe sich unter Verlusten zurückgezogen: 4 Tote und 5 Verwundete. https://t.me/nvua_official/42383

Die ukrainischen Truppen werden Bakhmut nicht aufgeben, in der Stadt wurde eine Verteidigung mit mehreren Staffeln organisiert. Das sagte Vladimir Nazarenko von der Einheit «Svoboda-Kämpfer».
Niemand werde die Stadt verlassen und jede Straße, jedes Gebäude ist eine Festung. Die Verteidigung besteht aus mehreren Staffeln. Am Stadtrat gibt es Kämpfe, aber in der Stadt sei der Feind nicht vorbeigekommen. https://t.me/insiderUKR/49974

John Kirby, Sprecher des amerikanischen Sicherheitsrates, sagte, dass die Invasoren in den letzten ein oder zwei Tagen einige Fortschritte gemacht, aber es sei nicht klar, ob Bakhmut fallen wird. Sollte sie jedoch fallen, «wird dies keine strategischen Auswirkungen auf den Krieg als Ganzes haben», fügte Kirby hinzu. https://t.me/uniannet/89577

RUSSLAND LEGT STAUSEE TROCKEN

Russland lässt den Dnipro-Stausee im Süden Ukraine austrocknen und gefährdet damit die Wasserversorgung der Ukraine. Das sagte heute der ukrainische Premierminister Denys Schmyhal.

«Nachdem die Russen die Schleusen des Kachowka-Reservoirs teilweise zerstört und absichtlich geöffnet haben, verlieren wir täglich Tausende von Kubikmetern Wasser», sagte Schmyhal. https://t.me/KyivIndependent_official/15349

RUSSISCHER TERROR IM DONEZK

Truppen der russischen Föderation griffen am Morgen das Zentrum von Kostiantynivka in der ukrainischen Region Donezk an.
Getroffen und beschädigt wurde der «Palast für Kultur und Freizeit». In dem Gebäude befand sich das Zentrum für die Verteilung humanitärer Hilfe. Eine Person wurde verletzt. https://suspilne.media/385151-armia-rf-obstrilala-kostantinivku-so-vidomo/

Am Nachmittag wurde in Kramatorsk eine medizinische Einheit beschossen. Das sagte Pavlo Kyrylenko, Leiter der Militärverwaltung von Donezk. Ebenfalls beschädigt wurden Wohngebäude in Kramatorsk. Nach ersten Informationen wurde niemand verletzt oder getötet. https://t.me/suspilnedonbas/11255

Ein weiteres Ziel der russischen Artillerie war die Ambulanzstation in Beryslav. Infolge des russischen Angriffs wurde das Gebäude der Station zerstört und auch die Fahrzeuge der Sanitäter wurden beschädigt. https://t.me/khersonskaODA/3734

KAMPFJET-THEMA VERSCHOBEN

Beim Treffen der sogenannten «Kontaktgruppe Ukraine» – auch «Ramstein-Gruppe» genannt – wurde der Ukraine weitere Hilfe versprochen.

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin sagte, dass die ganze Gruppe «den Freiheitskampf der Ukraine langfristig unterstützen wird» und fügte hinzu, dass sie Kiew dabei helfen werde, «während der Gegenoffensive im Frühjahr vorzurücken».

Vor dem Treffen hatte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gesagt: Eine Entscheidung über die Lieferung westlicher Kampfjets an die Ukraine sei «jetzt nicht die dringendste Frage». Und ergänzte: «Aber es ist eine laufende Diskussion».

Nach dem Treffen mit 50 weiteren Verbündeten der Ukraine betonte der Pentagon-Chef Austin, dass die USA und andere westliche Verbündete die Ukraine weiterhin mit so viel Munition wie möglich versorgen und ukrainische Soldaten in ihren Ländern ausbilden würden. https://t.me/KyivIndependent_official/15347

LEOPARD KOMMT VORAN

55 ukrainische Soldaten werden diese Woche nach Spanien reisen, um dort an Leopard-Panzern ausgebildet zu werden. Das sagte die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles.

Norwegen wird acht Leopard 2 Kampfpanzer und bis zu vier Unterstützungsfahrzeuge an die Ukraine spenden, berichtete das norwegische Verteidigungsministerium. Das «Panzerpaket» wird auch Munition und Ersatzteile umfassen, heißt es in dem Bericht. https://t.me/KyivIndependent_official/15343

Die von den westlichen Partnern zugesagten Leopard-2-Panzer werden bis März in Kiew eintreffen, sagte der polnische Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak nach dem Treffen der ukrainischen Verteidigungspartner. https://tvn24.pl/swiat/mariusz-blaszczak-w-brukseli-czolgi-leopard-w-marcu-trafia-na-ukraine-6759310

MOLDAWIEN SCHLOSS KURZ LUFTRAUM

Die Republik Moldau hat ihren Luftraum heute für drei Stunden geschlossen, «um die Sicherheit der Zivilluftfahrt zu gewährleisten», teilte die Zivilluftfahrtbehörde des Landes mit. Der Luftraum wurde um 14:47 Uhr wieder geöffnet.

Der Vorfall ereignete sich einen Tag, nachdem der moldawische Präsident Maia Sandu behauptet hatte, Russland plane einen Staatsstreich in Moldawien mit Angriffen auf Regierungsgebäude und Geiselnahmen. https://aldrovandi.net/2023/02/13/ukraine-aktuell-nr-355-13-2-23-21uhr/

***************
Die Abonnenten des Newsletters «Ukraine Aktuell» erhalten täglich die aktualisierten Nachrichten in ihr Postfach mit mehr Bildern, unabhängig von der Verteilpraxis von Facebook. Anmeldung für den kostenlosen Newsletter: http://eepurl.com/g6FnGX

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Artikel

Erste Klärungen vor Schicksalwahl

Im Hinblick auf die Neuwahlen in 17 Tagen in Frankreich gibt es erste Entscheidungen.(FOTO: Marion Maréchal-LePen und Éric Ciotti haben drei Dinge gemeinsam: Sie sehen

Mehr »
Artikel

FRANKREICH VOR RICHTUNGWAHL

Die Nationalisten und Rassisten haben in Frankreich an diesem Sonntag bei den Europawahlen 37.1% der Stimmen erreicht. Geschockt von diesem Resultat hat Staatspräsident Emmanuel Macron

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.