Ukraine Aktuell Nr. 462 (31.5.23/23Uhr)

VERURTEILTER ZEIGT KEINE REUE

Igor Paskar hatte im Juni 2022 im russischen Krasnodar je einen Molotow-Cocktail auf ein Pro-Kriegs-Plakat und ein Gebäude des russischen Inlandgeheimdienstes FSB geworfen. Dafür wurde er jetzt zu 8.5 Jahren Haft verurteilt. 3 Jahre wird er in einem Gefängnis und 5,5 Jahre in einer «Hochsicherheits-Kolonie» eingesperrt sein.

Das Gericht befand ihn schuldig des «terroristischen Angriffs« und des «durch politischen Hass motivierten Vandalismus».

Zum Schluss kam Paskar nochmals zu Wort: «In der letzten Anhörung, Euer Ehren, fragten Sie, ob ich Reue empfinde? Ich verstehe, dass die Härte der Strafe vom Grad der Reue abhängen kann. Aber es wäre falsch zu behaupten, dass ich mich von meinen Überzeugungen losgesagt habe». https://t.me/astrapress/28382

ERFOLGE DES RUSSEN-KORPS

In einem Video veröffentlichte das russische Freiwilligenkorps Bilder von ihren Aktionen in der russischen Region Belgorod. Der Text dazu: «An einem Tag ist es uns gelungen, ein Gebiet, das grösser ist als ganz Bakhmut, vollständig unter Kontrolle zu bringen. Bislang ist dies nur ein Test unserer Stärke, obwohl es uns bei solchen «Übungen» gelungen ist, einen neuen 82A APC (gepanzertes Mannschaftsfahrzeug) zu stehlen! Weitere werden folgen!» https://t.me/russvolcorps/560

Wenn die russischen Freiwilligen in der Lage sind, bedeutende Kräfte zu sammeln, werden sie in der Lage sein, Russland einige Gebiete zu entreissen. Diese Meinung vertrat der ukrainische Generalmajor Viktor Yahun, ein pensionierter SBU-Geheimdienst-Offizier in einem Videointerview mit «Espresso.TV» https://youtu.be/jvd62MYFcWM . Sollten die russischen Freiwilligen 2’000 bis 3’000 bewaffnete Männer organisieren, könne das die Existenz des Kreml-Regimes bedrohen, meinte Yahun.

Darüber hinaus ist der SBU-Reservegeneral überzeugt, dass man den russischen Freiwilligen in dieser Angelegenheit vertrauen kann, weil sie ernsthafte Absichten haben, die Russische Föderation vom Regime Wladimir Putins zu befreien. https://focus.ua/voennye-novosti/569847-pokazali-drugoy-put-borby-boycy-rdk-i-lsr-mogut-otorvat-territorii-ot-rf-general

BRAND IN RAFFINERIE

Am Mittwoch brach in der Ölraffinerie Afipsky in der südrussischen Region Krasnodar nach einem wahrscheinlichen Drohnenangriff ein Feuer aus. Es habe keine Verletzten gegeben und nach ein «paar Stunden Brand» sei das Feuer gelöscht worden. Das schrieb der russische Gouverneur Venyamin Kondratyev auf Telegram.

Die Afipsky-Raffinerie befindet sich in der Nähe der Ilsky-Ölraffinerie, die in diesem Monat wiederholt angegriffen wurde, zuletzt erfolglos am Sonntag. https://www.themoscowtimes.com/2023/05/31/drones-target-southern-russia-oil-refineries-a81338

FAST 2’500 WAISEN VERSCHLEPPT

Russland hat möglicherweise fast 2’500 ukrainische Waisenkinder gewaltsam aus der Ukraine entfernt. Einige der Kinder waren vor ihrer Deportation in Waisenhäusern untergebracht, andere hatten Eltern, die während des Krieges gestorben sind.

Die meisten dieser Kinder leben heute in der Region Rostow, in Moskau und in der Region Nischni Nowgorod. Dies berichtet das Medienprojekt «Important Stories» unter Berufung auf die russische Datenbank für Kinder, die ohne elterliche Fürsorge zurückgelassen wurden. In der «Adoptionsdatenbank» wurden die 2’500 Kinderprofile entdeckt. https://storage.googleapis.com/istories/stories/2023/05/31/dopolnitelnie-grazhdane-rossii/index.html

Bei der Verschleppung von ukrainischen Kindern haben die belarussischen Behörden mitgeholfen. Der ukrainische Ombudsmann Dmytro Lubinets sagte heute: «Wir haben die Bestätigung, dass ukrainische Kinder, zivile Geiseln und Kriegsgefangene unter direkter Beteiligung der belarussischen Behörden gewaltsam durch das Territorium von Belarus gebracht wurden». https://t.me/KyivIndependent_official/19301

Insgesamt habe Russland mehr als 19’000 ukrainische Kinder illegal deportiert. Deren Namen, Nachnamen und Geburtsdaten würden abgeändert. Das teilte die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für die Reintegration der vorübergehend besetzten Gebiete, Iryna Vereshchuk, mit. https://nv.ua/ukr/ukraine/events/rosiya-krade-ditey-rf-zminyuye-imena-ta-dati-narodzhennya-vkradenim-ukrajinskim-dityam-novini-ukrajini-50328640.html  

USA LIEERT DEFENSIV-WAFFEN

Die Vereinigten Staaten wollen nicht, dass der Krieg in der Ukraine wegen der Angriffe auf russisches Territorium zu einem «Krieg gegen den Westen» eskaliert. Das sagte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karin Jean-Pierre.

Sie bekräftigte ausserdem, dass Washington die Angriffe der Ukraine auf russisches Territorium nicht unterstütze und nicht wisse, ob bei den Angriffen auf Moskau amerikanische Waffen eingesetzt worden sein könnten. «Wir haben die Nachrichten gesehen und sammeln natürlich Informationen über die Geschehnisse, um uns ein vollständigeres Bild zu machen und Klarheit über die Geschehnisse zu schaffen», sagte sie. https://t.me/c/1394092619/48069

Fast gleichzeitig gab John Kirby, der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates bekannt, dass die USA der Ukraine mehr Luftverteidigungssysteme und Munition liefern, nachdem die russischen Angriffe in den letzten Wochen und Tagen zugenommen haben. Im jüngsten Paket enthalten sind zusätzliche Munition für das Patriot-Luftabwehrsystem bereitstellen, «das die Ukraine sehr effektiv einsetzt», so Kirby. Dazu kommen Avenger-Luftabwehrsysteme, Stinger-Flugabwehrsysteme und zusätzliche Munition für High Mobility Artillery Rocket Systems, auch bekannt als HIMARS. https://t.me/KyivIndependent_official/19314

LEOPARD-1 KOMMEN SCHNELLER

100 Leopard-1 Panzer werden von der deutschen Rüstungsfirma Rheinmetall schneller an die Ukraine geliefert als geplant. Insgesamt ist die Lieferung von 230 Panzer und 1’550 gepanzerten Fahrzeugen vorgesehen. Unter den Panzern befindet sich auch neuere Leopard-2-Panzer.  https://t.me/c/1394092619/48076

DEUTSCHLANDS RETOURKUTSCHE

Vier der fünf russischen Konsulate in Deutschland werden geschlossen. Welches der Konsulate in Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig oder München offen bleibe, kann die russische Regierung entscheiden. Geöffnet bleibt die Botschaft in Berlin. Die Massnahmen wurden dem russischen Aussenministerium heute mitgeteilt. Ab November schliesst Deutschland ausserdem seine Konsulate in Kaliningrad, Jekaterinburg und Nowosibirsk. «Damit wird ein Gleichgewicht der gegenseitigen Präsenz gewährleistet», sagte der Sprecher des Aussenministeriums. https://apnews.com/article/germany-russia-consulates-closure-73288a414677231288687b0d7be40961

Mit der Schliessung reagiert Deutschland auf die angekündigte Ausweisung von mehreren hundert deutschen Kulturschaffenden und Bildungsexperten durch die Moskauer Regierung. https://aldrovandi.net/2023/05/27/ukraine-aktuell-nr-458-27-5-23-23uhr/  .

NEWSLETTER ABONNIEREN

Unter dem Link https://aldrovandi.net/newsletter-ukraine-aktuell-anmeldung/  kannst du dich anmelden für den täglichen Newsletter «Ukraine Aktuell».

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 738 (2.3.24/22Uhr)

8 TOTE IN ODESSA Bei dem nächtlichen Beschuss von Odessa kamen acht Menschen ums Leben, darunter zwei Kinder. Die Explosionen wurde durch iranische Shahed-Drohnen verursacht,

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.