Ukraine Aktuell Nr. 431 (30.4.22/23Uhr)

GROSS-ANRGRIFF IM GANGE

Heute Abend gilt erneut in einem Drittel der Ukraine Luftschutzalarm. Die Menschen werden gebeten, sich in Schutzräumen aufzuhalten. https://twitter.com/…/status/1652764407363956737/photo/1

Nach Angaben der Streitkräfte der Ukraine befinden sich bereits 17 russische strategische Bomber vom Typ TU-95 in der Luft. Es wird mit einer aggressiven Salve gerechnet mit mindestens 100 Marschflugkörpern. https://twitter.com/UKRWarSitRep/status/1652763479391059973

Aus der ukrainischen Grossstadt Pavlograd in der Region Dnipropetrovsk werden grosse Explosionen gemeldet. Es wird vermutet, dass ein Lager oder Züge mit Munition explodiert sind. Es handelt sich möglicherweise um einen Angriff mit Marschflugkörpern. https://twitter.com/ian_matveev/status/1652757722515791876 Der Pro-Kreml Kanal «Real Libyan» schreibt, dass es sich um explodierende Artilleriemunition handle, die für den Kampf in der Region Donezk bestimmt war. https://twitter.com/real__libyan/status/1652764847308668937

Eine weitere große Explosion wurde jetzt in der Nähe der Stadt Kramatorsk in der Region Donezk gemeldet. Erste Berichte deuten darauf hin, dass dies möglicherweise ein weiteres ukrainisches Waffendepot ist. https://twitter.com/sentdefender/status/1652765799705083904

1’500 ZIVILISTEN IN BAKHMUT

In den von der Ukraine kontrollierten Stadtteilen leben noch 1’500 Zivilisten. Von ihnen werden so viele wie möglich evakuiert, weil es nicht möglich ist, humanitäre Hilfe in die Stadt zu bringen. Allerdings verfüge man aktuell noch über genügend Lebensmittel, Wasser und Medikamente. Das sagte Oleksandr Marchenko, der stellvertretende Bürgermeister von Bakhmut.

Für alle Zivilisten gibt es noch einen Arzt: «Etwa 20 Menschen sind bei diesem Arzt im Keller untergebracht.» Zum Zustand der Stadt sagte Marchenko: «Kein einziges Geschäft ist geöffnet. Fast die gesamte Infrastruktur ist zerstört. Es gibt kein einziges überlebendes Gebäude in der Stadt».

In den letzten Tagen zählten die ukrainischen Verteidiger 331 Angriffe und 30 Gefechte mit den Truppen und Söldnern der russischen Armee. https://suspilne.media/461387-pracue-odin-likar-ta-se-e…/

TIPP ZUM ÜBERLEBEN

Die ukrainischen Bewohner in den besetzten Gebieten sollen den russischen Pass annehmen und so weiteren Repressionen entgehen. Dies empfiehlt der ukrainische Menschenrechtsbeauftragte Dmytro Lubinets.

Dies sei eine «Entscheidung fürs Leben» und nur vorübergehend. «Nehmen Sie also einen Pass, überleben Sie, warten Sie, bis wir dieses Gebiet befreien oder verlassen Sie es.» Man sei daran, ein Gesetz zu erarbeiten, welches die Rückgabe des Passes nach der Befreiung vereinfachen werde. Lubinets: «Wir verstehen, dass dies unter Druck geschieht, unter physischem Druck.» https://twitter.com/antiputler…/status/1652765968458760193

Vor drei Tagen hatte Putin ein Dekret unterzeichnet, welches die Deportierung von Ukrainern nach Russland vorsieht, für jene Menschen, die den russischen Pass nicht annehmen wollen.

VORBEUGEN GEGEN PROTESTE

Die örtlichen Krankenhäuser im vorübergehend besetzten Luhansk haben zunehmend Schwierigkeiten, die wachsende Zahl von Verwundeten zu versorgen. Eine Gruppe von Medizinern, darunter auch Chirurgen, ist vor kurzem aus der Region Moskau in die Stadt gekommen, um russische Soldaten zu behandeln und zu rehabilitieren. Offizieller Zweck ihres Besuchs ist es, ihre Erfahrungen weiterzugeben und die medizinischen Einrichtungen in Luhansk zu unterstützen.

Gleichzeitig erhöhen sich die Verluste an der Front laufend. Um möglichen Unzufriedenheitsbekundungen in der Bevölkerung vorzubeugen, wird den Bestattungsunternehmen empfohlen, die Zahl der Teilnehmer an Trauerzügen auf 6 Personen zu beschränken. Darüber hinaus besteht die von Russland eingesetzte Regionalregierung darauf, die Toten einzuäschern, anstatt sie zu begraben. Dies berichtet der ukrainische Generalstab. https://t.me/tribun_ua/43871

«TANKBRAND IST VORBEREITUNG»

Gestern wurde ein grossangelegter Brand im Tanklager von Sevastopol in der Kozacha-Bucht auf der aktuell besetzten Krim-Halbinsel registriert. Der von Russland eingesetzte Bürgermeister von Sevastopol machte ukrainische Drohnen dafür verantwortlich.

Die Sprecherin der südlichen ukrainischen Streitkräfte, Natalia Humeniuk, ging auf die Spekulationen nicht ein. Sie stelle jedoch fest, dass die Untergrabung der russischen Logistik eines der Elemente zur Vorbereitung aktiver Aktionen der ukrainischen Verteidigungskräfte ist.

Und zum Brand sagte sie am ukrainischen TV: «Diese Arbeit ist eine Vorbereitung auf die von allen erwartete Großoffensive».

Nach dem Brand begannen die Familien des russischen Militärs mit der Evakuierung von der besetzten Halbinsel, so Humeniuk weiter. https://www.pravda.com.ua/eng/news/2023/04/30/7400052

JAGD AUF KRIEGSVERBRECHER

Wer in der Ukraine Kriegsverbrechen begannen hat, wird seiner Bestrafung nirgendwo auf der Welt entgehen. Dies versprach heute Kyrylo Budanov, der Chef des militärischen Geheimdienstes der Ukraine. In einem Interview mit PBS sagte Budanov:

«Jeder Täter, der in der Ukraine Kriegsverbrechen oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat, oder sogar sehr ungeheuerliche Verbrechen, wie die Gruppenvergewaltigung oder die Tötung von Zivilisten und Kindern, wird in jedem Teil der Welt gefunden und eliminiert werden.»

Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft erklärte, dass die Behörde bisher 80’000 russische Kriegsverbrechen in der Ukraine untersucht habe. https://kyivindependent.com/military-intelligence-chief…/

MEHR MUNITION AUS TSCHECHIEN

Die Tschechische Republik wird nach Möglichkeiten suchen, die Munitionslieferungen an die Ukraine zu erhöhen. Dies sagte der tschechische Präsident Petr Pavel. Ihm zufolge schränkt ein kritischer Munitionsmangel nicht nur die Fähigkeit der Ukraine ein, sich wirksam zu verteidigen, sondern auch eine erfolgreiche Gegenoffensive.

Der tschechische Regierungschef betonte, dass die Alliierten Kiew zwar mit wirksamen Waffen, aber nur mit einer minimalen Menge an Munition versorgen. Dies führe dazu, dass die ukrainischen Streitkräfte die Ausrüstung nur für einige Tage einsetzen können und sich dann wieder zurückziehen müssen. https://t.me/uniannet/96781

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 814 (17.5.24/23Uhr)

KRITISCHER STARLINK-AUSFALL Die ukrainische Armee nutzt für ihre Kommunikation Internet-Terminals der Firma «Starlink», welche Elon Musk gehört. Die Washington Post berichtet nun, dass diese Terminals

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 813 (16.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »
Nachrichten

UKRAINE AKTUELL Nr. 811 (14.5.24/22Uhr)

Unzensuriertes UKRAINE-AKTUELL Facebook hat bereits mehrere Male in die Publikation von «Ukraine Aktuell» eingegriffen. Ich werde in Zukunft besonders bei der Bilderauswahl auf mögliche Zensureinschränkungen

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.