Ukraine Aktuell Nr. 415 (14.4.23/23Uhr)

TERRORANGRIFF AUF SLOVIANSK

Am Freitagnachmittag um 16 Uhr beschossen russische Truppen fünf mehrstöckige Wohnhäuser, fünf Einfamilienhäuser und eine Schule in der ukrainischen Stadt Sloviansk.

Um 21 Uhr sagte der regionale Gouverneur Pavlo Kyrilenko, dass 8 Menschen getötet wurden und 21 verwundet. Weitere 5 Menschen liegen vermutlich unter den Trümmern. Unter den Opfern befinden sich auch Kinder.

Staatspräsident Volodymyr Zelenskyj bezeichnete am Abend den Angriff als «terroristischen Akt» und sagte, dass deren Urheber vor Gericht erscheinen müssen. https://suspilne.media/446307-rosijski-vijskovi…/ und https://t.me/KyivIndependent_official/17601

DER TÄGLICHE WAHNSINN

In den vergangenen 24 Stunden hat das russische Militär zwölf Mal sechs Siedlungen in der Region Donezk mit Grad (Mehrfachraketenwerfern), Artillerie, Mörsern und Panzern beschossen. Dabei wurde niemand getötet oder verletzt, berichtet die Donezker Polizei.

In Bakhmut wurden durch Beschuss zwei Kindergärten zerstört und eine Schule in der Gemeinde Chasovoyarsk beschädigt, und am Abend des 13. April beschossen russische Soldaten Novodmitrivka in der Gemeinde Kostyantynivka und beschädigten eine Getreidehalle sowie Häuser in zwei Strassen in Siversk. https://t.me/suspilnedonbas/12537

UNKLARE FOLGEN DER LEAKS

Die Bedeutung der geheimen Pentagon-Dokumente, welche in die Öffentlichkeit gelangten, wird ungleich beurteilt.

Der Geheimdienstwissenschaftler Thomas Rid schrieb, es gehöre zu den fünf grössten Lecks des Jahrhunderts. Andere, wie der Verteidigungswissenschaftler Phillips O’Brien, halten die Vorhersagen über die Auswirkungen des Lecks auf das Schlachtfeld für übertrieben.

Offensichtlich überraschten die Dokumente mit ihren sehr detaillierte Angaben. Die ukrainische Armee habe ihre Angriffspläne deshalb leicht abgeändert. https://t.me/KyivIndependent_official/17599

GEGENOFFENSIVE GUT VORBEREITET

In den letzten Wochen wurden 34 russische «radioelektronischen Kriegsführungskomplexe (REB)» und Radarstationen zerstört. Dies könnte ein Hinweis auf eine gut vorbereitete Gegenoffensive der ukrainischen Verteidiger sein.

«Die Dynamik der zerstörten Ausrüstung deutet darauf hin, dass die AFU auf gross angelegte Militäroperationen, einschließlich Gegenoffensiven, gut vorbereitet ist.»

Diese Vermutung äussern die Militäranalysten des offenen Netzwerkes OSINT. Eine kleinere Anzahl von russischen Anlagen war im Vorfeld der letzten Offensive im Sommer und Herbst in Kharkiv, Kiev und Kherson vor den dortigen Gegenangriffen zerstört worden. https://www.molfar.global/…/electronic-warfare…

DÄNISCHE CAESARS KOMMEN

Ukrainische Soldaten haben die Ausbildung auf Caesar-Artilleriesysteme in Dänemark abgeschlossen. Dies berichtet das Dänisches Verteidigungsministerium. Es wird auch berichtet, dass die Artilleriesysteme in den kommenden Wochen übergeben werden sollen.

Insgesamt wird Dänemark alle seine 19 Caesars der Ukraine übergeben.

Die russische Armee fürchtet die von Frankreich hergestellten CAESAR wegen ihrer grossen Treffsicherheit auf eine Distanz von 80 Kilometern. https://t.me/nvua_official/47784

NEUES ARMEEGESETZ GÜLTIG

Putin unterzeichnete heute das neue Mobilisierungsgesetz für die russische Armee. Damit ist das Gesetz gültig, welches die vereinfachte Einberufung von russischen Männern in die Streitkräfte ermöglicht. https://t.me/nvua_official/47806

Das Gesetz ermöglicht es, Wehrpflichtige per elektronischer Vorladung zu benachrichtigen, und führt auch eine Reihe von Einschränkungen für Russen ein, die eine Vorladung erhalten haben, aber nicht zum Wehrmeldeamt gekommen sind. https://t.me/c/1379461702/52215

PRIGOSCHIN FÜR KRIEGSENDE

Jewgeni Prigoschin hat sich für ein Ende der «militärischen Spezialoperation» ausgesprochen. Nach seinen Worten wurden die Ziele erreicht. Ein Korridor zwischen den «Republiken» im Donbass und der Krim sei geschaffen worden und eine grosse Anzahl ukrainischer junger Männer seien getötet worden oder ins Ausland geflohen.

Der Finanzier der Söldnerfirma «Wagner PMC» sagte: «Das Ideal ist es, das Ende der SWO (Spezielle Militäroperation) zu verkünden, alle wissen zu lassen, dass Russland die von ihm geplanten Ergebnisse erreicht hat, und in gewissem Sinne haben wir sie auch erreicht.» https://t.me/uniannet/95294

Prigoschin vergas zu erwähnen, dass mehrere zehntausend seiner Söldner bei den Kämpfen in der Ukraine starben.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 464 (2.6.23/23Uhr)

KLITSCHKOS ZUKUNFT OFFEN Vitali Klitschko, der Bürgermeister von Kiew, wird möglicherweise bald abgelöst. Zum Stolperstein könnte die Katastrophe um die geschlossene Türe eines Bombenschutzkellers werden

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 463 (1.6.23/23Uhr)

GESCHLOSSENER SCHUTZKELLER Um 3 Uhr am Morgen griff Putins Armee mit Boden-Boden-Raketen Kiew an. Betroffen war im Stadtteil Desnjanskyj ein Spital. Dort starben mindestens drei

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 462 (31.5.23/23Uhr)

VERURTEILTER ZEIGT KEINE REUE Igor Paskar hatte im Juni 2022 im russischen Krasnodar je einen Molotow-Cocktail auf ein Pro-Kriegs-Plakat und ein Gebäude des russischen Inlandgeheimdienstes

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.