Ukraine Aktuell Nr. 313 (2.1.23/21Uhr)

SCHWERER SCHLAG

«Am 31. Dezember wurden bei der Siedlung Makijiwka, Region Donezk, bis zu 10 Einheiten der feindlichen Militärausrüstung verschiedener Typen zerstört und beschädigt». Dies schreibt der ukrainische Generalstab. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

Die Abteilung für strategische Kommunikation der Streitkräfte präzisierte: «Dank des Neujahrsangriffs auf den Stützpunkt der russischen Soldaten im besetzten Makijiwka, der Region Donezk sind 400 Besatzer ums Leben gekommen.» https://t.me/dvish_alive_eng/11964

Die russische Propagandaagentur RIA-Novosti meldete später: «Sechs HIMARS-Mehrfachraketenwerfer aus US-amerikanischer Produktion haben einer vorübergehenden Stationierungsort einer Einheit der russischen Streitkräfte in der Nähe der Siedlung Makijiwka, getroffen. Beim Einschlag von vier hochexplosiven Raketen in den provisorischen Aufmarschpunkt wurden 63 russische Militärangehörige getötet.» https://t.me/rian_ru/190441

Nach vorläufigen Angaben befand sich in dem zerstörten Gebäude die «Elite» der mobilisierten russischen Besatzer, weil diese Zone als «Frontfern» galt. Unter den Getöteten seien mehrere hundert Ausbildner und Kommunikationsspezialisten. https://t.me/c/1477643542/16755

Russische Kriegsberichterstatter haben über das Ereignis geschrieben und dabei das Kommando kritisiert, das die Mobilisierten in einem Gebäude unterbrachte, das für die sichere Unterbringung von Militärs ungeeignet war. https://t.me/sotaproject/51906

ALLE DROHNEN ZERSTÖRT

In der letzten Nacht griffen 42 Drohnen die Ukraine an. Es handelte sich um 39 iranische Shahed-Drohnen, zwei Orlan-10 und eine X-59. 40 davon flogen in Richtung Kiew.
15 wurden über den Nachbarregionen zerstört, drei in der Region Kiew und 22 Drohnen über der Hauptstadt. https://t.me/c/1477643542/16750
Es war der dritte nächtliche Drohnenangriff in Folge.

VERMUTLICH RAKETEN AM 7. JANUAR

Am orthodoxen Weihnachtstag, dem 7. Januar, könnte Russland auch die Ukraine mit Raketen beschiessen.

Dies vermutet Jurij Ignat, Sprecher des Luftwaffenkommandos der Streitkräfte. «Wir bereiten uns darauf vor», sagte er am ukrainischen TV. https://t.me/c/1477643542/16758

GROSSE POTEMKIN INSEL BEFREIT

Die grosse Potemkin Insel befindet sich in der Mitte des Dknjepr Flusses in der Region Kherson. Heute hat der ukrainische Parlamentarier Oleksiy Honcharenko Videos veröffentlicht, die zeigen, wie ein ukrainische Soldat die Flagge auf einem Gebäude hisst.
Anfang Dezember waren dort russische Truppen gelandet. https://t.me/uniannet/85372

FEUER AUF DER KRIM

Aus Simferopol und Sevastopol auf der zurzeit besetzten Halbinsel Krim wurden Videos veröffentlicht, welche grössere Brände zeigen. Die Explosionen sollen in der Nähe des Flugplatzes Belbek und des neuen Flughafens Simferopol stattgefunden haben.
Nach Angaben der russischen Besatzer habe das Luftabwehrsystem auf Drohnen geschossen. https://t.me/insiderUKR/48071

Am Abend meldet die russische Nachrichtenagentur TASS: «Zweite Drohne in der Nähe von Sewastopol abgeschossen, Angriff geht weiter, sagt Gouverneur.» https://t.me/tass_agency/175153

MUNITIONSLAGER GESPRENGT

Im Nordosten der Ukraine, bei der umkämpften Stadt Svatove explodierte ein russisches Munitionslager. Der Auslöser der Detonation ist nicht bekannt.

Angaben der Einheimischen zufolge wurde die Munition zwei Wochen lang dorthin gebracht, und nach dem Treffer gab es eine lange Detonation. https://t.me/c/1311924449/39860

UKRAINER GREIFEN RUSSLAND AN

In der Nacht wurde aus dem Bereich des Flugplatzes «Baltimore» in der russischen Stadt Woronesch eine Explosion gemeldet.
Dort ist ein Regiment von russischen SU-34 Frontbombern stationiert. Die Schäden sind derzeit nicht bekannt. https://t.me/dvish_alive_eng/11967

Der Gouverneur des Gebiets Brjansk der Russischen Föderation, Oleksandr Bogomaz, teilte mit, dass eine ukrainische Drohne eine Energieversorgungsanlage im Bezirk Klimowsk der Region beschädigt hat. Infolge der Explosion wurde die Stromversorgungsanlage beschädigt, und das Dorf ist ohne Strom. https://t.me/dvish_alive_eng/11968

Das Dorf Vyazovoye im Bezirk Krasnoyaruzhsky in der Region Belgorod wurde ebenfalls beschossen. Nach Angaben des Gouverneurs der Region gab es keine Toten oder Verletzten. Stromleitungen wurden beschädigt. https://t.me/vvgladkov/1489

SCHNEEFALL UND FROST ERWARTET

Gemäss Meteorologen wird bis Ende Woche in der Ukraine starker Schneefall einsetzen. Es werden Schneestürme erwartet. Ab dem 6. Januar werden die Temperaturen in den nordöstlichen Regionen auf minus 17-20 Grad in der Nach sinken. https://t.me/c/1477643542/16765
Im Nordosten befindet sich der zurzeit am härtesten umkämpfte Frontabschnitt bei Bakhmut.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.