Ukraine Aktuell Nr. 292 (12.12.22/21Uhr)

WAS VOM THEATER BLEIBT

Das Theater in Mariupol wurde Ende März von einer russischen Flieger-Bombe getroffen, obwohl vor dem Gebäude gross «Kinder» zu lesen war. Dabei wurde eine unbekannte Anzahl Menschen getötet. https://aldrovandi.net/…/ukraine-aktuell-30-3-22-1230-uhr/

Die einzige Leistung der russischen Besatzer seit diesem Angriff ist, dass sie einen hohen Zaun um das Theater gezogen haben. Dieser ist mit schönen Fotos des intakten Gebäudes dekoriert. Was hinter der Potemkin-Dorf-Fassade steckt, zeigt eine Drohnenaufnahme. https://t.me/glavredinfo/55574

VIERTE OFFENSIVE IN VORBEREITUNG

Nach den Offensiven um Kharkiv, Izium und Kherson ist es möglich, dass die ukrainische Armee eine vierte Offensive in der Gegend von Saporischja vorbereitet. Diese Einschätzung vertritt die US-Zeitschrift «Forbes» https://www.forbes.com/…/ukrainian-troops-may-be…/

Forbes: «Dieser weithin erwartete Angriff – der linke Haken von Saporischschja – würde darauf abzielen, weite Teile der Südukraine zu befreien und die ukrainischen Truppen bis zu dem schmalen Landstreifen vorzudringen, der das ukrainische Festland mit der Halbinsel Krim verbindet.»

Gemäss der Plattform «Ukraine Inside» gibt es heute Schläge der ukrainischen Armee in der Region Saporischja gegen russische Truppen in Melitopol, Prishib und Tokmak. https://t.me/insiderUKR/47084

In einem Vorort des besetzten Melitopol wurde heute eine Brücke gesprengt, die von den russischen Invasoren für den Transport von Militärausrüstung aus dem Osten genutzt wurde. https://www.pravda.com.ua/news/2022/12/12/7380458/

RUSSLAND NUTZT KIEWER RAKETEN

Gegen das Versprechen der nationalen Souveränität übergab die Ukraine in den neunziger Jahren ihre Atomwaffen und Trägerraketen an die russische Föderation. Unter den damaligen Raketen waren Marschflugkörper vom Typ «KH-55».

Weil den Russen nach dem umfassenden Terror die eigenen Raketen ausgehen, verwendet sie nun diese «KH-55» gegen die Ukraine. Dabei sei der Atomsprengkopf abgeschraubt worden und ein Ersatzgewicht montiert worden. Das berichtet die New York Times. https://www.nytimes.com/…/russia-ukraine-missiles.html

PUTIN SAGT JAHRESKONFERENZ AB

«Was die grosse Pressekonferenz angeht, nein, die wird es bis Neujahr nicht geben», sagte Kremlsprecher Dimitri Peskow am Montag der Agentur Interfax zufolge.

Einen Grund nannte er nicht.

Es ist das erste Mal seit 10 Jahren, dass Putin nicht vor die internationalen Medien tritt. https://twitter.com/iuliiamendel/status/1602276250613321728

Auch der traditionelle Neujahrsempfang in Moskau steht auf der Kippe. Grund für die Ausfälle könnte die Lage an der Front sein, mutmasst die Deutsche Presse Agentur, DPA.

LITAUEN ENT-RUSSIFIZIERT SICH

In der litauischen Hauptstadt Vilnius steht das bisher nicht fertig gebaute russische Kulturzentrum «Haus von Moskau». Das städtische Gericht von Vilnius hat nun den Abriss beschlossen. Für jeden Tag, an welchem das Haus nicht vollständig entfernt ist, müssen die Bauherren eine Busse von 300 Euro bezahlen. https://t.me/hromadske_ua/27269

Bereits angefangen wurde mit der Demontage eines grossen russischen Soldaten-Denkmals auf einem Friedhof in Vilnius. https://de.euronews.com/…/litauen-demontiert… Damit werden die letzten Überbleibsel der russischen Geschichtsschreibung aus Litauen verbannt.

WAFFENDEALER JAMMERT

Die USA liessen am Donnerstag den berüchtigten Waffenhändler Viktor Bout laufen, um den Basketballstar Brittney Griner aus russischer Geiselhaft zu befreien. Nun gab Bout dem russischen Propagandasender «RT» (früher Russia Today) ein Interview https://twitter.com/i/status/1602279609386631169

Darin klagte Bout über die Erlebnisse in amerikanischen Gefängnissen. Das Essen sei oft ungeniessbar gewesen.

Ausserdem, so Bout wörtlich: «Dort (im Gefängnis) hatte ich 10 Jahre lang keinen Knoblauch, Dill, Petersilie oder Erdbeeren gegessen.» https://twitter.com/Gerashchen…/status/1602279609386631169

33. PAKET ANGEKOMMEN

Die ukrainische Botschaft in Griechenland erhielt ein Paket mit blutigen Tierteilen. Dies ist der 33. Fall von Drohungen gegen ukrainische diplomatische Einrichtungen. Das Paket enthält die Adresse des Absenders: Tesla-Autohaus in der deutschen Stadt Sindelfingen. Dieselbe Adresse war auch auf den übrigen blutigen Paketen angegeben. https://t.me/hromadske_ua/27263

NESTLE INVESTIERT IN DER UKRAINE

Nestlé wird 40 Mio. Franken investieren, um eine neue Produktionsstätte in der ukrainischen Region Volyn zu eröffnen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat beschlossen, die Produktion von Nudeln in der Ukraine zu erweitern. https://twitter.com/iuliiamendel/status/1602275822357938177

Gleichzeitig bleibt Nestle im kriegsführenden Russland mit einem Umsatz von 502 Millionen Dollar investiert. Dies ist auf der Plattform War-Sponsor (https://war-sponsors.com/) ersichtlich.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.