Ukraine Aktuell (8.12.22/20Uhr)

FOTO: ANGRIFFE AUF NOTSTROM-STELLEN

Die Russen greifen neuerdings gezielt sogenannte «Unbesiegbarkeitspunkte» an. Dabei handelt es sich um Orte, an denen sich Zivilisten sich aufwärmen oder Beatmungsgeräte und Handys an Notstromaggregate anschliessen können. https://aldrovandi.net/2022/11/27/ukraine-aktuell-27-11-22-23uhr/

Heute wurden Sammelstellen in Kramatorsk und Toretsk in der Region Donezk angegriffen. Dabei kam in Toretsk eine Person ums Leben und zwei wurden verwundet. https://t.me/suspilnedonbas/9939

PUTIN VERSPRICHT WEITERE ANGRIFFE

Putin sagte heute zu den Angriffen auf die zivile Infrastruktur: «Jetzt gibt es viel Lärm um unsere Angriffe auf die Energieinfrastruktur des Nachbarlandes. Ja, wir tun es. Aber wer hat damit angefangen? Wer hat die Krim-Brücke zerstört, wer hat die Stromleitung des Kernkraftwerks Kursk in die Luft gesprengt, wer hat die Wasserversorgung von Donezk unterbrochen? (…) Das Geschrei wird uns nicht daran hindern, Kampfeinsätze durchzuführen», sagte der russische Diktator. https://t.me/ukrpravda_news/24717

KREML: KEINE VERHANDLUNGEN!

Der in der Ukraine geborene Sergei Glasjew ist ein russischer Ökonom und Politiker, der in den frühen 1990er-Jahren in der russischen Regierung tätig war und heute der wichtigste Berater Putins im Krieg gegen die Ukraine ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Jurjewitsch_Glasjew

Auf seinem Telegram Kanal veröffentlicht er heute einen Text mit einer fundamentalen Absage an jede Art Verhandlungen: «In letzter Zeit haben diejenigen, die verkündeten, dass «alle Kriege in Verhandlungen enden», an Dreistigkeit zugenommen. Es ist eine so dreiste Täuschung, dass es kaum einen Vergleich gibt. Kriege enden NIE am Verhandlungstisch, denn wenn sich die Seiten nach einem Krieg treffen, ist es ein Treffen von Verlierern und Gewinnern. Gewinner und Verlierer. (…) Hier wird nicht verhandelt, sondern es werden Ultimaten gestellt. Und ein Ultimatum ist keine Verhandlung. Und es gibt keine Möglichkeit für die andere Seite, dem auszuweichen – sie hat den Krieg verloren.» (https://t.me/glazieview/2584 )

KIEW: KEINE VERHANDLUNGEN!

Mykhaylo Podolyak, Berater ukrainischen Präsidenten sagte, dass die Ukraine keine Kompromisse mit dem Aggressorland Russland eingehen werde, um die Feindseligkeiten einzufrieren. Er betonte, dass es nur ein Ende des Krieges geben könne – die vollständige Niederlage Russlands auf dem Territorium unseres Landes. Podolyak betonte, dass «vollständig» die Befreiung der Halbinsel Krim sowie die Rückgabe der seit 2014 besetzten Gebiete Donezk und Luhansk an die Ukraine bedeutet. https://t.me/glavredinfo/55284

SVATOVO UND KREMINNA VOR DEM FALL

Im nördlischen Bereich des Donbass, im Luhansk, kommen die ukrainischen Truppen langsam und stetig voran. Die Besatzer werden die Siedlungen Svatovo und Kreminna «vergessen» müssen. Das sagte Serhij Hajdaj, Gouverneur von Luhansk. Russische Fallschirmjäger aus der Region Kherson sind in diese Siedlungen eingezogen. Sie werfen jedoch oft Gefangene und teilmobilisierte Soldaten in die Angriffe, um die ukrainischen Streitkräfte zu erschöpfen.

Die Angreifer «erleiden schwere Verluste. Ihre Medizin kann eine so große Zahl von Verwundeten nicht versorgen, sie verlieren die meisten ihrer Kämpfer, weil sie keine Zeit haben, sie in das Krankenhaus in Luhansk zu bringen.» https://t.me/R13severnews/7160 & https://t.me/luhanskaVTSA/7317

DRACHENZÄHNE BRÖCKELN

Die Wagner PMC Söldner haben eine Verteidigungslinie gegen Panzer aus sogenannten «Drachenzähnen» aufgebaut. Es handelt sich dabei um Dreieck-Pyramiden aus Beton, wie sie nun auch in Kursk installiert werden, https://aldrovandi.net/2022/12/07/ukraine-aktuell-7-12-22-20uhr/)

Die Militärbeobachter vom Netzwerk Oryx haben Fotos der Wagner-Panzersperren veröffentlicht und schreiben dazu: «Die Drachenzähne, die als Teil der russischen Verteidigungslinie installiert wurden, fallen bereits auseinander, bevor ein ukrainischer Panzer in Sichtweite kommt.» Aufgrund von Pfusch und Schmiergeldzahlungen seien sie bei weitem nicht so stabil, wie vergleichbare Beton-Pyramiden aus dem zweiten Weltkrieg. https://twitter.com/oryxspioenkop/status/1600151315371347968/photo/1

UNGARN SCHERT AUS

Das EU-Mitglied Ungarn sprach sich gegen den Vorschlag aus, den EU-Fonds für Waffenlieferungen an die Ukraine und andere Länder zu verdoppeln. Ausserdem ist Ungarn gegen neue Sanktion für Russland. Dies schreibt die englische Ausgabe der Financial Times. https://www.ft.com/content/05d0c1e5-1e53-4d8c-9867-9a7fd2760392

MOSKAU DROHT MIT KRIEG

Wassili Alexejewitsch Nebensja, Ständiger Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen, ist für seine originellen bis absurden Aussagen bekannt. Heute lieferte er ein weiteres Muster: «Wenn die Ukraine Russland weiterhin bei der Durchführung einer militärischen Sonderoperation in der Ukraine behindert, wird Russland gezwungen sein, ihr den Krieg zu erklären», drohte Nebensja vor dem UN-Sicherheitsrat. https://t.me/ukrarmed_forces/25460

Die Nachricht wurde auf dem Telegram Kanal der Ukrainischen Streitkräfte https://t.me/ukrarmed_forces publiziert. Andere Quellen dafür gibt es nicht.

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 345 (3.2.23/20Uhr)

ERBITTERTER KAMPF UM BAKHMUT Der Kampf um die ostukrainische Stadt Bakhmut unterteilt sich in verschiedene Teilkämpfe. An einigen Teilfronten sind die Ukrainer erfolgreich, an anderen

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell Nr. 343 (1.2.23/22Uhr)

SOLDATENFRAUEN KLAGEN In einem auf Twitter veröffentlichten Video https://twitter.com/i/status/1620508532687904769 beklagen sich Ehefrauen von mobilisierten russischen Soldaten über die Zustände mit einem Brief an Putin. Den

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.