Ukraine Aktuell (21.11.22/15Uhr)

FOTO: GEPLÜNDERTES MUSEUM

Die Besatzer von Kherson nahmen bei ihrer Flucht praktisch den gesamten Inhalt des Heimatmuseums der Stadt mit. https://t.me/dvish_alive_eng/11190

MUNITION FÜR DIE UKRAINE

Litauen wird zusätzliche Munition an die Ukraine liefern. Bisher hat Litauen Militärmaterial für 232 Mio. Euro geliefert und humanitäre Hilfe für 640 Millionen Euro geliefert. https://t.me/uniannet/80927

Luxemburg liefert Geländewagen an die Ukraine und erwägt die Möglichkeit, der Ukraine 155 mm Artilleriemunition, Drohnen und gepanzerte Fahrzeuge zu liefern. https://t.me/nexta_live/41372

Italiens Regierung und sein Verteidigungsminister Guido Crozetto will das bestehende Dekret zur Belieferung der Ukraine mit Waffen verlängern. Mit diesem Dekret sind Lieferungen ohne Zustimmung des Parlaments möglich. https://t.me/mysiagin/17949

Die NATO hat einen großen Teil ihrer eigenen Waffen- und Munitionsvorräte aufgebraucht, so dass es notwendig ist, diese zur Unterstützung der Ukraine aufzustocken.

Dies sagte NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg und fügte hinzu: «Wir dürfen nicht vergessen, dass der Preis, den wir zahlen, in Geld gemessen wird, und der Preis, den die Ukraine zahlt, jeden Tag in Leben und Blut gemessen wird». https://t.me/uniannet/80921

ISRAEL VS IRAN

Israel hat den russischen Behörden gedroht, dass die ukrainische Armee hochpräzise ballistische Raketen erhalten könnte, wenn der Iran beginnt, ballistische Raketen an Russland zu liefern.

Dies berichteten israelische Medien. Sie berufen sich auf den Vorsitzenden des Nationalen Sicherheitsrates Israels, Eyal Hulat, und seine Rede auf einem Forum in Bahrain. https://t.me/mysiagin/17954

DONBASS: BESCHUSS VON ZIVILISTEN

Am Sonntag beschossen Putins Truppen die Städte Bakhmut, Avdiivka, Vuhledar, Kramatorsk, Sviatohirsk, Kurakhove, Velyka Novosilka, Karlivka, Maksymilianivka, Solovyove Dörfer, berichtet die Kommunikationsabteilung der Polizei der Region Donetsk.

Die Russen schossen mit «S-300» Luftabwehrraketen auf Bodenziele, mit Artillerie und Mörsern. 21 zivile Objekte wurden zerstört und beschädigt: 18 Wohngebäude, Nebengebäude und ein Freizeitzentrum. https://t.me/R13severnews/7009

DONBASS: DIE SCHWACHE FLANKE

In den letzten sieben Tagen haben die Ukrainer ihre Offensive im Sektor Svatove der Region Luhansk fortgesetzt. Die Russen bauen dort Verteidigungsanlagen, die «mit schlecht ausgebildeten mobilisierten Reservisten besetzt sind.» Das schreibt der britische Geheimdienst.

«Der Svatove-Sektor ist jetzt wahrscheinlich eine anfälligere operative Flanke der russischen Streitkräfte.» Gleichzeitig versuche die Russen südlich im Donezk operativ voranzukommen.

Die Briten fassen zusammen: «Sowohl die Verteidigungs- als auch die Offensivfähigkeit Russlands werden weiterhin durch einen ernsthaften Mangel an Munition und qualifiziertem Personal behindert.» https://twitter.com/DefenceHQ/status/1594577274577330177

Serhij Hajdaj, Gouverneur von Luhansk, bestätigte die Einschätzung der Briten. Er sagte heute am TV: Die ukrainischen Streitkräfte rücken in Richtung Swatowo-Kreminna vor, gleichzeitig sind die Verteidiger in der Nähe von Bilohoriwka in schwere Verteidigungskämpfe verwickelt. https://t.me/Tsaplienko/21018

POLEN UNTERSUCHT OHNE UKRAINER

Die polnische Staatsanwaltschaft lehnt die Beteiligung von Ukrainern an den Ermittlungen zur Raketenexplosion in Polen ab. Zur Untersuchung des Raketeneinschlags in einem polnischen Grenzdorf, bei dem zwei Menschen getötet wurden, sagte der polnische Staatsanwalt:

«Eine Beteiligung wurde dem rechtlichen Verfahren widersprechen und den Interessen der Untersuchung.» Es würden alle Varianten in Betracht gezogen, auch jene, dass eine Flugabwehrrakete aus der Ukraine die Ursache war. https://www.pravda.com.ua/eng/news/2022/11/21/7377224/

SCHLUSS MIT «SOWJET-DENKEN»

Die Angriffe Russlands auf das Energienetz der Ukraine sind beispiellos und haben bereits die Hälfte aller Anlagen beschädigt oder zerstört. Trotzdem gelingt es den Ukrainern oft innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen das Land erneut mit Energie zu versorgen.

Gegenüber dem Magazin «Politico» sagte Volodymyr Kudrytskyi, Vorsitzender des staatlichen ukrainischen Stromversorger Ukrenergo: «Wir sind sehr gut vorbereitet und denken über den Tellerrand hinaus, um nach Raketenangriffen zu koordinieren.» Ingenieure planen mögliche Szenarien, um mit Umleitungsplänen den Verlust einer Übertragungsstation oder – noch schlimmer – die Beschädigung eines Kraftwerks auszugleichen.

Man habe die «sowjetische Denkart» abgelegt: «Wir haben entdeckt, erfinderisch zu sein, zu improvisieren, Lösungen zu finden und das zu nutzen, was verfügbar ist». Lesenswerter Artikel: https://www.politico.eu/article/vladimir-putin-volodymyr-zelenskyy-ukraine-russia-war-weapons-tactics/

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.