Ukraine Aktuell (21.10.22/22Uhr)

MUTIGE FRAU GETÖTET

Dr. Tatjana Mudrenko war in der Region Kherson bekannt, weil sie – trotz Besatzung – immer mit einer ukrainischen Flagge am Fahrrad herumfuhr und an Protestaktionen teilnahm.

Am 7. Oktober wurden sie und ihr Ehemann von russischen Soldaten in ihrer Wohnung an der Skadovskstrasse überfallen und geschlagen.

Während des Überfalls rief sie «Skadovsk war nie russische – Skadovsk war immer ukrainisch!» Sie und ihr Mann wurden entführt.

Wie heute bekannt wurde, fand man Tetiana Mudrenko eine Woche später erhängt vor dem Khersoner Gerichtsgebäude.
Ihr Ehemann wurde ein paar Tage später freigelassen und konnte die Leiche seiner Frau mitnehmen. https://twitter.com/O_Ostapchuk/status/1583529565795667968

KÄMPFE AUF BREITER FRONT

Die heutige Karte des britischen Geheimdienstes zeigt das Ausmass der Kämpfe in der Ukraine.
Nachdem zwei Wochen lang praktisch Stillstand geherrscht hatte, hat sich insbesondere im mittleren Bereich zwischen Saporischja und dem Donbass der Kampf intensiviert. https://twitter.com/DefenceHQ/status/1583414165179625472

Die Russen ziehen sich offenbar weiter zurück. In Berislaw, Region Kherson, sind seit dem 19. Oktober alle Einrichtungen der Besatzungsbehörden vollständig geschlossen. Kollaborateure hätten zusammen mit ihren Familien die Stadt verlassen. Dies schreibt der ukrainische Generalstab. https://www.facebook.com/GeneralStaff.ua

ERFOLGE DER RUSSEN

Russische Truppen haben im Donbass die ukrainische Frontlinie bei Terny überwunden und stossen in Richtung Spirne, Bilohorivka und Svatove vor.

Zu den schweren Kämpfen schreibt die Plattform «Sievierodonezk|Donbass»: «Das ist alles nur vorübergehend. Wir warten auf die Rückkehr der ausgeruhten Einheiten, die Lyman befreit haben, an die Front. Dann wird sich das Bild dramatisch verändern.» https://t.me/R13severnews/6748

FOTO: So sieht eine ukrainische Stellung in Richtung Avdiivka im Donbass aus, welche von Russen pausenlos beschossen wird. https://t.me/c/1687475640/15416

GEKLAUTE STRASSENKAMERAS

Unbekannte stahlen in Schweden rund 100 Strassenkameras, die in Stahlschränken entlang der Autobahnen installiert waren. Es handelt sich um Canon-Kameras, die nun in russischen
Orlan-10-Aufklärungsdrohnen (FOTO) entdeckt wurden.

Beamte der schwedischen Sicherheitspolizei erklärten, sie seien sich der Verbindung zwischen den Drohnen und den Kameradiebstählen bewusst. Der Sprecher Fredrik Hultgren-Friberg sagte jedoch, dass die Strafverfolgungsbehörden ihre Geheimdienstarbeit nicht offenlegen und keine Einzelheiten mitteilen würden. https://t.me/uniannet/77090

PUTIN ALS SCHARFSCHÜTZE

Der Kreml-Chef besuchte Rekruten beim Ausbildungslager in Rjasan, südöstlich von Moskau. Unter anderem legte er sich hin und hantierte mit einer Scharfschützenwaffe.

In einem von staatlichen Medien verbreiteten Video ist auch zu sehen, wie ein Offizier ihm und seinem Kriegsminister Schoigu Waffen, Stiefel und Kleidung zeigt, mit denen angeblich die russischen Soldaten ausgerüstet werden. https://www.thedailybeast.com/putin-tries-to-hide-shortages-with-sniper-boot-camp-propaganda-clip

Die gezeigte Ausrüstung sieht ganz anders aus, als die schäbigen Jacken, Schuhe und Schutzausrüstungen aus Plastik, welche russische Soldaten ihrerseits in sozialen Medien zuhauf gezeigt haben.

SANKTIONEN GEGEN DEN IRAN

Grossbritanien verhängt Sanktionen gegen iranische Personen und Unternehmen, die für die Lieferung von Kamikaze-Drohnen an Russland verantwortlich sind.

Das britische Aussenministerium schreibt: «Diese feigen Drohnenangriffe sind ein Akt der Verzweiflung.»

Persönliche Sanktionen wurden verhängt gegen: Generalmajor Bagheri, vorsitzender der iranischen Streitkräfte; Brigadegeneral Qureishi, der zwischen Iran und Russland den Drohnendeal eingefädelt hat und Brigadegeneral Aghajan, Leiter der Iranischen Revolutionsgarden. https://www.gov.uk/government/news/uk-sanctions-iran-over-kamikaze-russian-drones

Iran liefert mit grosser Wahrscheinlichkeit weiterhin Waffen. So traf am 20. Oktober eine Frachtmaschine Boeing 747 (EP-SIH) der Saha Airlines aus Teheran in Moskau ein und am 21. Oktober eine Il-76 (EP-PUS) der iranischen Luftwaffe. https://t.me/uniannet/77236

Britannien, Frankreich und Deutschland fordern die UN auf, den Einsatz iranischer Drohnen durch Russland zu untersuchen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. https://www.reuters.com/world/e3-seeks-un-probe-russias-alleged-use-iranian-drones-2022-10-21

SCHWERE ZEITEN FÜR RUSSEN

Zurzeit haben rund 10’000 Bürger der Russischen Föderation eine Aufenthaltserlaubnis in Lettland. Sie alle werden in der nächsten Zeit überprüft. Wer nur aufgrund von Investitionen im Land lebt, erhält keine Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung.

Jene, die als Kriegsverweigerer um Asyl nachfragen, werden intensiv befragt. Ihnen und anderen Russen könnte die Frage gestellt werden: «Zu wem gehört die Krim?» und «Was passiert in der Ukraine?». https://t.me/dvish_alive_eng/10454

Facebook
Twitter
Pinterest
Telegram
Email
Print
BLICKPUNKT

Ähnliche Texte

Nachrichten

Ukraine Aktuell (2.12.22/23Uhr)

DIPLOMATEN BEDROHT In den letzten zwei Tagen haben ukrainische Botschaften in verschiedenen Ländern 17 Briefbomben oder Kartons erhalten, die Körperteile von Tieren enthielten, z. B.

Mehr »
Nachrichten

Ukraine Aktuell (1.12.22/23Uhr)

FOTOS: BESCHUSS VON KHERSON Von der anderen Seite des Flusses Dnjepr beschiessen russische Truppen die Stadt Kherson. Die Fotos zeigen Schäden der Angriffe der letzten

Mehr »
Allgemein

Ukraine Aktuell (30.11.22/24Uhr)

VORBEREITUNG EINES BESUCHES Vincenzo Paolino hat heute zwei Plakate veröffentlicht, welche er und seine Freunde am Samstag zum Besuch der russischen Botschaft in Bern erarbeitet

Mehr »

Copyright © 2020. www.aldrovandi.net. All rights reserved.